buzzer-das-letzte-aus-dem-netz
Anzeige

#Zipfelmanninvasion – Alle Jahre wieder liegt bei Penny ein süßer Shitstorm unterm Baum

Die Schokohohlfigur Zipfelmännchen von Penny erregt das Facebook-Volk
Die Schokohohlfigur Zipfelmännchen von Penny erregt das Facebook-Volk

Seit nunmehr sechs Jahren bietet der Discounter Penny in der Vorweihnachtszeit, die bekanntlich im Herbst beginnt, eine Schokofigur an, die sich "Zipfelmännchen" nennt. Und alle Jahre wieder regen sich Leute auf, die meinen, Penny will nun politisch überkorrekt den Weihnachtsmann, bzw. Nikolaus abschaffen. Im Zeitalter von Facebook erreicht die Zipfelmännchen-Erregung ungeahnte Höhen.

Anzeige
Anzeige

„Die einzigen Hohlfiguren, die wir hier sehen möchten, sind aus Schokolade“, schreibt das Social-Media-Team von Penny samt Zwinkersmiley in den Kommentaren zur Zipfelmännchen-Verkaufsankündigung. Die Leute, die für den Discounter die Social Media-Aktivitäten betreuen, sind die Aufregung offenbar schon gewohnt und kontern Zipfelmännchen-Verächter mit Witz und guter Laune. Der gesunden Menschenverstand ist freilich nicht alle Kommentatoren zugänglich. „Wir wollen unsere Weihnachtsmänner zurück, und nicht so einen Scheiß!“, schreibt jemand bei Facebook in die Kommentarspalte. Die Antwort von Penny, dass die Weihnachtsmänner ja gar nicht weg sind, bleibt dann unkommentiert.

Und wie immer bei einer Weihnachtsmann-Diskussion darf der Hinweis nicht fehlen, dass der rot-weiße Weihnachtsmann ja eine Erfindung der Coca Cola Company sei, was aber auch nicht so ganz stimme, wie ein weiterer Kommentator via Wikipedia-Eintrag zu belegen weiß.

Anzeige

Der Discounter hat neben den Zipfelmännchen natürlich auch noch Schoko-Weihnachtsmänner und Schoko-Nikoläuse im Sortiment. Der Untergang des Abendlandes ist also – wie alle Jahre wieder – abgewendet.

Mittlerweile haben sich fast 2.000 Kommentare unter dem Zipfelmännchen-Beitrag versammelt und es gab über 5.000 Reactions. Für Penny ist der alljährliche Zipfelmann-Shitstorm eine runde Sache: Es gibt massig Werbung und ganz nebenbei kann man einige Hohlfiguren bei Facebook elegant und mit Humor ausbremsen.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Was eine peinliche Aufregung. Wer Schokohohlraum braucht um Weihnachten zu feiern, sollte mit dem Wachs der Weihnachtsbaumkerzen schon mal seine Hohlräume versiegeln. Nur so dringt dieser böse böse Islam nicht ins christliche Gehirn vor.
    Sonst weiter zwar auch nichts, aber macht ja nichts. Da leben ja einige eh in ihrer eigenen Matrix.

    1. Und Du bist jetzt noch mal wer? Schichtmeister in der Konditorei? Dorfspacken im Zootal OT Löwenfeld? Omnibuslenker auf dem Hamburger Dom?

      1. Wie ich sehe hast Du meinen Tipp befolgt. Sehr lobenswert. Und jetzt geh mal ausschlafen damit sich die paar Synapsen wieder sortieren können…..

  2. „Zipfelmänner“ sind böse und gehören verboten, weil sie sowohl „Zipfel“ wie auch „“Mann“ beinhalten. Das widerspricht dem Gentrifizierungsgebot!

    Egal, Weihnachten wird sowieso bald abgeschafft, weil es un-islamisch ist.

    Werden die Islam-Grünen unter Bundeskanzler Volker Beck schon für sorgen.

    Bis dahin können wir ja schon mal ein fleißig arabisch lernen. DAS wird dann nämlich Pflicht!

  3. Billige Nebelkerzen aus NVA – Restbeständen, was? Es geht doch gar nicht um die Zipfelmänner. Die Menschen sehnen sich einfach nur nach einer Macht, zu der auch das Penny – Management ergeben aufschaut und sich als völkisches Unternehmen völkisch verhält. Dreißig Prozent wären schon bereit, entsprechend zu wählen. Siebzehn Prozent wollen schon handeln. Tausende ballen die Faust in der Tasche. Und wer weiß schon, was alles im völkischen Untergrund vorbereitet wird? Da sind Zipfelmännchen wahrlich das geringste Problem, wenn der Verfassungsschutz gar nicht soviele Spitzel anwerben kann, wie er „Veränderungsinitiativen“ unterwandern müßte. Also bleibt bei Euren Zipfelmännern, während wachsende Teile des Volkes dazu übergehen zu handeln …

    1. Man muss schon ganz schön auf die Verliererstraße abgetriftet sein um solche Wünsche zu hegen. Kann man dir irgendwas gutes tun oder helfen?

    2. Wie das Urteil zeigte, war wohl die Hälfte der Vorstands-Posten voller V-Leute.
      Jedes Bundesland hat einen oder mehrere Dienste. Da gibts vermutlich genug V-Mann-Kandidaten für die 10-20(?) Vorstands- und Parteiposten welche oft ja auch nicht grade begehrt sind. Dann kann man z.B. die Thematik (früher EU-Politik, jetzt aber Flüchtlinge) „de-railen“ damit man als „nicht koalitionsfähig“ eingestuft wird. Mit der Linken wollte ja auch jahrelang keiner koalieren. Ungeeignete Leute auf die Posten bringen, ist auch eine simple Methode. Streit anzetteln (hat das FBI ich glaube auch bei Black Power gemacht oder Realos vs. Fundis jahrelang bei den Grünen) klappt auch sehr oft und verhindert die wahre politische Arbeit oder geschieht sogar von selber wenn man die Egos der Streithähne clever aufputscht.

      Wie viele Partei-Spitzenleute nennt ein Bürger bei einer schnellen Umfrage auf der Straße ? Für die Establishment-Parteien vielleicht 3-10 Stück. Aber für die neuen Parteien nur 1-3 Namen: Petri und sonst (Petri-Partei) ? Schill und sonst (Schill-Partei) ? Pauly(?) und Lucke(?) und sonst ? usw.
      Da reichen wenige V-Leute um durch Themen-Setzung oder andere simple Methoden gezielt zu verhindern, das man als Koalitionsfähig gilt und somit die 20%-30% unzufriedenen Bürger – welche sogar wählen gingen – weiter ignorieren zu können.

      Bei Brexit und Trump hat das aber nicht geklappt. Die Leute wissen, das sie das Establishment abwählen müssen. Denn Hillary und EU-Komission regieren genau wie früher aus den Hinterzimmern statt z.B. Crowd-Basiert und haben überhaupt keinen Plan wie ein besserer Weg wäre. Die Rezession kommt ja noch. Dann sind die Hälfte aller Auto-Jobs dauerhaft weg weil dank Sharing und Smart-Cars (dank Tesla) nur noch halb so viel Autos produziert werden und fahren und Taxifahrer usw. ja auch nicht mehr gebraucht werden.

      Und wie kann man dieses Wahlgeschenk liegen lassen ? Das hätte allein bei Rentnern 5-10% eingebracht und evtl sogar zur größten Partei in Berlin gemacht. Da war das Wahlteam wohl woanders oder die Hinterzimmer-Entscheider oder Strippenzieher (wo auch immer, vielleicht in Russland oder vielleicht beim Dienst) schon im Wochen-Ende. Die Meldung war ja von Freitag Mittag soweit ich sehe:
      http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/reden-wir-ueber-geld-muentefering-wer-auf-nur-euro-rente-kommt-muss-nicht-arm-sein-1.3164473
      Wie also kann man solch ein Wahlgeschenk liegen lassen ?
      – Überarbeitet ?
      – Unterwandert ?
      – Uninteressiert ?
      – Unfähig ?
      – …

      Die anderen Parteien und die Bundes-Presse (wie schon bei #Köln-Silvester-Hauptbahnhof) haben es aber wohl auch nicht aufgegriffen. Ich denke fast jeder Berliner Rentner wäre wählen gegangen wenn er das gewusst hätte…

  4. Die Leute die sich über „Zipfelmänner“ aufregen, die glauben auch, dass der Weihnachtsmarkt inkl. Ballermann-Musik und Glühweinsaufen ein ursprünglicher christlicher Brauch sind. Die Kenntnisse des Christentums sind gerade bei dieser Zielgruppe sehr begrenzt!

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*