Anzeige

„Ist Mayonnaise auch ein Instrument?“: Was die Fans nach der Erdogan-Affäre von Jan Böhmermann wissen wollen

Comedian Jan Böhmermann, YouTube-Presseerklärung zum Schmähgedicht: „Endlich steht fest: Es war ein Witz“
Comedian Jan Böhmermann, YouTube-Presseerklärung zum Schmähgedicht: "Endlich steht fest: Es war ein Witz"

Nach seiner offiziellen Stellungnahme zur Einstellung des Beleidigungsverfahrens gibt Jan Böhmermann seiner Community die Möglichkeit, Fragen zur Staatsaffäre rund um das Schmähgedicht über Recep Tayyip Erdogan zu stellen. Bis vergangene Nacht um 24 Uhr sammelte die Redaktion die zehn Fragen mit den meisten Likes der Nutzer. Die Top 10 zeigen: Böhmermanns Fans sind bereits wieder im Blödel-Modus.

Anzeige
Anzeige

Die Stellungnahme von Jan Böhmermann beweist einmal mehr den nicht zu unterschätzenden Einfluss des Satirikers. Nicht nur zahlreiche Medien machten den Auftritt zur Nachricht, auch tausende Social Media-Nutzer reichten das Video, das Böhmermann am Mittwoch um 16.30 Uhr veröffentlicht hatte, weiter. Über 6.000 Mal wurde seine Stellungnahme allein bei Facebook geteilt, das YouTube-Video erreichte nach nicht einmal 24 Stunden über 700.000 Views. Insgesamt wurden bei Facebook und YouTube mehr als 4.400 Kommentare und Fragen gepostet, die nun von der Redaktion gesichtet und gelesen werden müssen.

Denn Böhmermann forderte seine Community auf, ihm im Nachgang seiner Stellungnahme Fragen zu senden. Auf die zehn mit den meisten Likes würde er – zu einem nicht genannten Zeitpunkt – eingehen. Die Reaktionen zeigen: Das Interesse an Jan Böhmermann ist immens. Doch werfen die eingereichten Fragen wiederum die Frage auf, wie groß das Interesse am Menschen Böhmermann in Zusammenhang mit der Staatsaffäre sind. Denn: Die Nutzer reagieren, wie sie es wohl selbst von Jan Böhmermann erwarten: mit Quatsch.

Anzeige

So gehören den Top 10 (Stand 10.00 Uhr am Donnerstagvormittag) nur zwei wirklich ernst gemeinte Fragen an, die auf die Gefühlslage des Satirikers abzielen. Der Großteil der Fragen dreht sich beispielsweise darum, was für Kekse der Moderator während seines Statements geknabbert hat, ob er Döner lieber mag als Pizza oder ob Mayonnaise ein Instrument ist (?). Böhmermanns Fans beherrschen (der eine mehr als der andere) sein Handwerk: Sie führen die Anzeige gegen den Moderator und die Entscheidung der Kanzlerin, strafrechtliche Ermittlungen gegen ihn zuzulassen, mithilfe von Überspitzung und einem Hang zum Dadaistischen ad absurdum. Dabei erzielen sie auch denselben Effekt wie Böhmermann: Sie führen Außenstehende in die Irre.

Eine Auswahl der Fragen mit den meisten Kommentaren:

Hallo Jan, zum Thema ist bereits alles gesagt, aber mich interessiert, ob Frauke Petry eine Erfindung von dir ist? Liebe Grüße von Barbara. (6.264 Likes)

Ist Mayonnaise auch ein Instrument? (2.445 Likes)

16:30 von wegen! 16:34 wars! LÜGENPRESSE! Wie soll ich jemandem glauben, der mich schon bei so banalen Dingen wie der Uhrzeit belügt?  (1.691 Likes)

Wann wird Jan Böhmermann Urlaub in der Türkei machen um seine Freiheit zu genießen?  (1.235 Likes)

Du bereust nicht was du getan hast, das finde ich super, trotz der angedrohten Konsequenzen. Trotzdem: ( und ich hoffe du verneinst das ) Denkst du, du gehst in Zukunft an manche Thematiken etwas vorsichtiger ran ? (1.200 Likes)

Magst du lieber Döner oder Pizza? (1.078 Likes)

Hallo Jan,
Verwendest du für deine Zimtschnecken Butter oder Margarine? (1.037 Likes)

Frage: Böhmi, was meinst du wie lange der Wutanfall von Erdogan nach deinem Freispruch gedauert hat bzw wie lange lag er schreiend und strampelnd am Boden seines Palastes? (1031 Likes)

Mal eine ernsthafte Frage im Gegensatz zu den ganzen Vögeln hier: Wenn du jetzt auf die ganze Sache zurück blickst, bereust du es oder würdest du es wieder tun? (956 Likes)

Waren es die Clickbait Artikel der Bild, die Bundeskanzlerin die wahrscheinlich nur einen Ausschnitt gesehen hat und es als „Bewusst verletzend“ bezeichnet hat oder etwas ganz anderes? (947 Likes)

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*