Anzeige

Wechsel von der Berliner Zeitung: Spiegel macht Christian Esch zum Büroleiter in Moskau

Die Spiegel-Medien besetzen ihr Team in Moskau neu
Die Spiegel-Medien besetzen ihr Team in Moskau neu

Für viele große Redaktionen gehört ein Sitz in Russland zu den wichtigsten Büros in der Auslandsberichterstattung – so auch beim Spiegel, wo das Nachrichtenmagazin nun einen neuen Büroleiter beruft: Zum 1. Dezember wechselt Christian Esch von der Berliner Zeitung als erster Berichterstatter für Russland und die ehemaligen Sowjetstaaten zum Spiegel. Auch Spiegel-Online besetzt seine Korrespondentenstelle neu.

Anzeige
Anzeige

Esch ist für die Berliner Zeitung bereits seit 2008 aus Moskau tätig und war davor stellvertretender Feuilleton-Chef der Hauptstadt-Zeitung. Der 43-Jährige hat Osteuropäische Geschichte und Volkswirtschaftslehre an der FU Berlin, an der Uni Heidelberg und an der London School of Economics studiert. 2015 war er Stipendiat am Reuters Institute for the Study of Journalism der Oxford University. In seiner Position folgt er auf Matthias Schepp, der den Journalismus verlassen hat und seit Mitte des Jahres Vorsitzender der deutschen Außenhandelskammer in Russland (AHK) ist. Weiterhin als Autor in der russischen Hauptstadt arbeiten soll wird Autor Christian Neef. Er ist bereits seit 25 Jahren für den Spiegel in Moskau und hatte die Büroleitung in der Zwischenzeit kommissarisch inne.

Neben ihm wird das Moskau-Büro der Spiegel-Medien auch seitens Spiegel Online neu besetzt: Bereits am 1. September hat Christina Hebel ihren Dienst angetreten. Sie arbeitete seit 2011 in der Politik-Redaktion von SpOn.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*