Anzeige

100 Millionen Euro-Deal: ProSiebenSat.1 kauft Singlebörsen-Imperium Parship Elite Group

Jetzt Parshipper und Elitepartner: P7S1-Chef Thomas Ebeling investiert weiter in Web-Unternehmen
Jetzt Parshipper und Elitepartner: P7S1-Chef Thomas Ebeling investiert weiter in Web-Unternehmen

Bei guten Startups-Investments ist ProSiebenSat.1 schon lange auf Freiersfüßen unterwegs und immer auf der Jagd nach einer guten Partie. Nun sind die Münchner in Hamburg fündig geworden: Sie parshippen. Für 100 Millionen Euro übernimmt der Konzern 50 Prozent plus eine Aktie der Parship Elite Group. Das Geschäft mit Singles und Heiratswilligen ist für die TV-Gruppe ein strategisch sinnvoller Deal.

Anzeige
Anzeige

Zudem löst P7S1 die bestehende Finanzierungen der Hanseaten ab, indem sie Vorzugskapital mit fester Verzinsung in Höhe von 100 Millionen Euro zur Verfügung stellt. Insgesamt liegt der Transaktion liegt ein Firmenwert in Höhe von 300 Millionen Euro zugrunde. Die früheren Eigentümer, Oakley Capital Private Equity II und das aktuelle Management, werden weiterhin Minderheitsbeteiligungen von insgesamt knapp unter 50 Prozent des Unternehmens halten.

Während Parschip.de und Elite-Partner Singles mit Niveau zu ihrem großen Glück verhelfen wollen, hoffen auch die beiden neuen Partner auf eine rosige gemeinsame Zukunft. „Die Akquisition der Parship Elite Group unterstreicht unseren strategischen Fokus auf etablierte profitable Wachstumsunternehmen, die Marktführer in ihrem Segment sind, stark von TV Werbung profitieren und unser Digitalgeschäft stärken. Partnervermittlung, die relevanteste Kategorie für das Parship Elite Group Business, ist das nachhaltigste Segment im Online-Datingmarkt und wächst jährlich um 10 Prozent. Unser Ziel ist es, das Online Dating-Geschäft von Parship Elite in den nächsten Jahren gemeinsam mit unseren Co-Gesellschaftern in den deutschsprachigen Märkten und in Europa weiterzuentwickeln“, kommentiert Christian Wegner, Vorstand Digital Ventures & Commerce der ProSiebenSat.1 Group.

Anzeige

Mit der Übernahme des Datingriesen unterstreichen die München einmal mehr, dass sie längst bereit sind, auch größere Summen in Online-Unternehmen zu stecken, wenn sie bei denen das Potential sehen, vor allem über TV-Werbung weiter wachsen zu können. „Die Mehrheitsbeteiligung an der Parship Elite Group ist nach Verivox und Etraveli bereits die dritte große bolt-on-Akquisition von ProSiebenSat.1 innerhalb der letzten 12 Monate“, sagt Gunnar Wiedenfels, CFO der ProSiebenSat.1 Group: „Es ist ein weiterer wichtiger Meilenstein, der uns unserem Ziel, ein starkes und profitabel wachsendes Digital-Geschäft neben dem klassischen TV-Geschäft aufzubauen, einen großen Schritt näher bringt“.

Zudem erhofft sich der TV-Konzern gleich positive Auswirkungen auf die eigene Einnahmen-Entwicklung. So verrät Wiedenfels, dass man aufgrund des künftigen Umsatz- und Gewinn-Beitrags der Hamburger Neuerwerbung gleich mal die mittelfristigen Finanzziele für 2018 anheben werde. Von seinem neuen Lebenspartner scheinen sich sich die Fernseh-Manager ja einiges für die Zukunft zu versprechen – die perfekte Zweck-Ehe eben.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Das kann ja wohl nicht wahr sein, das TV-Sender sich jetzt an Dating Branche beteiligen. Entweder Chef Thomas Ebeling hat absolut keine Ahnung, oder ist vom anderen Stern. Alle 11 Minuten läuft einer (nicht verliebt) zum Verbraucherschutz. Demnächst kauft Ebeling noch Bordelle auf und wirbt nach 0.00 Uhr für Puffs im Nachtprogramm. Sich an der Dating Branche und Geschäften zu beteiligen, ist absolut unseriös für TV- Sender. Vor allem die gute Konkurrenz wie edarling, neu, lovescout, partnersuche, one2like , wenn die überhaubt noch Werbung auf diesen Sendern schalten. Wer sitzt schon gerne im Haus der Konkurrenz.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*