Anzeige

Neues Deutschland trifft der Schlag: Redaktion nach Blitz-Einschlag ohne Internet, Notausgabe geplant

Neues-Deutschland.jpg

Und die Presse lügt doch: Am Montagmorgen berichteten die Berliner Medien, dass in der Nacht von Sonntag auf Montag ein kräftiges Gewitter über der Hauptstadt niedergegangen sei, es aber zu keinen weiteren Schäden gekommen sei. Von wegen. Tatsächlich traf der Blitz die Redaktion vom Neuen Deutschland, überhitzte den Server und kappte der Tageszeitung erst einmal das Internet. Mittlerweile versprechen die Macher für Morgen allerdings die Produktion einer Notausgabe.

Anzeige
Anzeige

In einer ersten Meldung auf der eigenen Webseite hieß es bereits am Morgen: „Unsere Serverarchitektur hat der Schlag getroffen. Wir können derzeit weder per e-Mail noch per Telefon kontaktiert werden.“

Zumindest die Telefone gehen wieder. Denn via Telefon versicherten die Berliner gegenüber MEEDIA, dass am Dienstag auf jeden Fall eine Ausgabe an den Kiosk kommt. Welchen Umfang die Not-Ausgabe aber haben wird, ist noch unklar.

Bis dahin hält die Redaktion die Leser via Twitter auf dem Laufenden.

Anzeige

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*