Anzeige

Corporate Publishing und PR: Süddeutsche Verlag bündelt Agenturen Publishing und onpact in Scala

Drei Köpfe für Scala: Carsten Matthäus, Angela Kesselring und Heike Rotberg Stilling
Drei Köpfe für Scala: Carsten Matthäus, Angela Kesselring und Heike Rotberg Stilling

Die Süddeutsche Zeitung bündelt ihr Agenturgeschäft: Unter der Marke SZ Scala treten zukünftig die Verlagstöchter SZ Publishing und SZ onpact auf und bieten Sondermagazine, Advertorials, Corporate Publishing und Public Relations aus einer Hand an. Wesentlicher Bestandteil der neuen Agentur soll auch die Beratung sein. SZ Scala wolle für ihr Geschäft auf die "Kompetenzen aller SZ-Abteilungen" zurückgreifen.

Anzeige
Anzeige

Mit diesem Angebot wolle man den Charakter der Süddeutschen auch in die Agentur-Produkte tragen, erklärt Carsten Matthäus, einer der führenden Köpfe der neuen Agentur. Bei der Erstellung von Inhalten blieben Agentur und SZ-Redaktion allerdings getrennt, heißt es weiter. Man wolle lediglich auf Wissen und Beratung zurückgreifen, wenn dies von Nutzen sein könnte – beispielsweise bei der Konzeptionierung von Newsrooms für Unternehmenskunden.

Neben Matthäus, seit 2009 CvD bei der Süddeutschen Zeitung, wird die Scala von Publishing-Chefin Angela Kesselring und onpact-Chefin Heike Rotberg-Stilling als Geschäftsleiter geführt. Die Position der Geschäftsführer wird von den SZ-Verlag-Geschäftsführern Stefan Hilscher und Dr. Karl Ulrich ausgefüllt.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*