Anzeige

Was mit Internet: Rheinische Post ernennt Daniel Fiene zum Leiter für Digitalstrategien

Die Rheinische Post befördert Daniel Fiene zum redaktionellen Leiter Digitalstrategie
Die Rheinische Post befördert Daniel Fiene zum redaktionellen Leiter Digitalstrategie

Daniel Fiene ist eines der bekanntesten Mediengesichter im Social Web. Seit 2014 arbeitet der Journalist bei der Rheinischen Post und gestaltet ihren digitalen Wandel mit. Seine Rolle unterstreicht die RP nun mit einem neuen Titel: Zukünftig darf sich bisherige Chef des Audience-Engagement-Teams auch redaktioneller Leiter Digitalstrategie nennen.

Anzeige
Anzeige

In der Position gehört er dem Leitungsteam von RP Online an und soll sich „noch intensiver mit der digitalen Gesamtausrichtung der Redaktion“ befassen, schreibt die Redaktion im Zeitgeist-Blog. Kernaufgaben dieser neuen Position seien die technische Weiterentwicklung aber auch die Entwicklung weiterer Erzählformate.

Zu Fienes bisherigen Aufgaben zählen die Verantwortung für die sozialen Medien, die Community-Betreuung sowie die Leitung des Listening Centers, das die Rheinische Post vor einigen Wochen in Betrieb genommen hat. Mit dieser Einheit will die Redaktion Trends im Netz noch schneller erkennen, wie RP-Chefredakteur Michael Bröcker im MEEDIA-Interview erklärte

Anzeige

Fiene ist in der Medienbranche nicht nur als Online-Journalist bekannt, sondern auch aus dem Radio. So moderiert er für DRadio Wissen sowie bei Antenne Düsseldorf die Mediensendungen „Was mit Medien“ und „Sendung mit dem Internet“.

Neben seiner Beförderung verändert RP-Online auch das CvD-Team. Ab Oktober wird Vera Kämper am Newsdeek in Düsseldorf Heerdt sitzen. Die Journalistin wechselt von Spiegel Online, wo sie zuletzt für das Politikressort schrieb.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*