Anzeige

Zeitungsmarkt Köln: Express und Bild brechen ein, Stadt-Anzeiger stabil an der Spitze

Zeitungen-Koeln.jpg

Kölns Boulevardzeitungen haben in den beiden vergangenen Jahren noch deutlicher verloren als die anderer Metropolen. So büßte der Express heftige 23,3% ein, die Bild verkauft sich 17,9% schlechter als 2014. Die erfolgreichsten Tageszeitungen Kölns sind mehr denn je die Abozeitungen der Zeitungsgruppe Köln, also der Stadt-Anzeiger und die Kölnische Rundschau.

Anzeige
Anzeige

Mit 90.831 täglich verkauften Exemplaren büßten Stadt-Anzeiger und Kölnische Rundschau im Stadtgebiet von Köln laut IVW-Verbeitungsanalyse Tageszeitungen nur 4.018 Käufer bzw. 4,2% ein – für den Zeitraum von zwei Jahren ein recht ordentliches Ergebnis. Den Vorsprung auf den Konzern-Bruder Express bauten die Abozeitungen damit deutlich aus. Der Express kommt in Köln nur noch auf fast 43.000 Abnehmer – 13.000 weniger als 2014 und 20.000 weniger als 2012.

Konkurrent Bild wird dem Express in der Rhein-Metropole dennoch nicht gefährlich: Springers Gigant büßte ebenfalls deutliche 17,9% ein, lag aber ohnehin schon immer weit hinter dem Express. Meistverkaufte überregionale Zeitung abseits der Bild ist in Köln nun überraschenderweise das Handelsblatt. Es steigerte seine Verkäufe in Köln um sagenhafte 132% auf über 8.500 Exemplare. Bei dem Plus handelt es sich ausschließlich um ePaper-Verkäufe. Sie stiegen zwischen 2014 und 2016 von 316 auf 5.446. Offenbar hat das Handelsblatt also im großen Rahmen ePaper-Abos verkauft – wahrscheinlich an ein großes Kölner Unternehmen, einen Verband oder eine andere Institution. Diese Verkäufe gehen dann komplett auf das Kölner Konto der Zeitung.

Zu den großen Verlierern gehört hingegen wie in anderen Metropolen die F.A.Z. Der Grund dürfte auch hier der Abbau von Bordexemplaren sein. Das Blatt hat Ende 2014, Anfang 2015 seine in Flugzeugen und auf Flughäfen verteilten Zeitungen insgesamt von rund 42.000 auf nur noch 16.000 herunter gefahren. Ein Teil davon dürfte auch Köln betroffen haben. Da die Verbreitungsanalyse der IVW nicht zwischen Abos, Einzelverkäufen, Bordexemplaren und sonstigen Verkäufen unterscheidet, kann nicht gesagt werden, wie groß das F.A.Z.-Minus ohne die Bordexemplare aussähe.

Die Süddeutsche Zeitung büßte in Köln unterdessen 14,5% ein, Die Welt hingegen steigerte sich um 1,2%. Noch deutlicher im Plus und dadurch nun auf Platz 8 in Köln: Der Tagesspiegel. Auch die Berliner Zeitung und der Berliner Kurier finden sich in der Top 15.

Anzeige

Zur Erinnerung: Die Verbreitungsanalyse Tageszeitungen der IVW erscheint alle zwei Jahre und enthält detaillierte Verkaufszahlen (fast) aller Tageszeitungen für die 11.092 deutschen Gemeinden, 107 kreisfreien Städte und 295 Landkreise. Ermittelt werden die Zahlen jeweils in einer Messwoche – im Fall der VA 2016 war das die Woche vom 9. bis 15. November 2015. Nicht dabei als einziges relevantes Blatt: die taz, die nicht an der VA teilnimmt.

Die 20 meistverkauften Tageszeitungen in Köln
verkaufte Auflage vs. 2014
Platz Titel 2016 absolut in %
1 Zeitungsgruppe Köln Abozeitungen 90.831 -4.018 -4,2
2 Express 42.957 -13.067 -23,3
3 Bild 11.963 -2.606 -17,9
4 Handelsblatt 8.536 4.861 132,3
5 Frankfurter Allgemeine Zeitung 6.009 -2.561 -29,9
6 Süddeutsche Zeitung 5.931 -1.006 -14,5
7 Die Welt / Welt kompakt 5.200 60 1,2
8 Der Tagesspiegel 1.048 495 89,5
9 RheinMainMedia Gesamt 258 -65 -20,1
10 Rheinische Post 165 -46 -21,8
11 General-Anzeiger Bonn 157 -14 -8,2
12 Berliner Zeitung 115 58 101,8
13 Hamburger Morgenpost 83 -28 -25,2
14 Aachener Zeitung + Nachrichten 82 -10 -10,9
15 Berliner Kurier 78
16 Neues Deutschland 59 18 43,9
17 Funke-Mediengruppe 52 2 4,0
18 Westdeutsche Zeitung 46 25 119,0
19 Rhein-Zeitung 26 7 36,8
20 Abendzeitung 17 12 240,0
Quelle: IVW-VA Tageszeitungen 2016 / Tabelle: MEEDIA

Sämtliche Artikel zur IVW-Verbreitungsanalyse Tageszeitungen finden Sie jederzeit an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. „Express“ ist doch nur ein weiteres Machwerk aus dem Volks-Ver-Dumont Verlag, das gnadenlos abschmiert.
    Wie sich dieser Verlag überhaupt noch über Wasser halten kann, ist mir ein Rätsel. Vielleicht kommen ja inzwischen die Haupteinnahmen aus anderen Quellen… Öl-Quellen???

    1. Immer empfehlenswert: ERST Lesen, DANN kommentieren. Ich zitiere aus obigem Artikel: „Nicht dabei als einziges relevantes Blatt: die taz, die nicht an der VA teilnimmt.“

      1. Hallo Jens. Da haben Sie aber wieder mal sehr höflich geantwortet…. haha…. manche brauchen eben mal einen Staubsauger, der ihnen das Hirn säubert.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*