buzzer-das-letzte-aus-dem-netz
Anzeige

#Brexit oder #Bremain? So hat sich Großbritanniens Prominenz in den sozialen Medien positioniert

London-Big-Ben-Brexit-Optik.jpg

Der Tag der Entscheidung in Großbritannien ist da: Heute entscheiden 46 Millionen Wahlberechtigte darüber, ob der Inselstaat die Europäische Union verlassen wird – oder nicht. Beide Lager, die #Brexit- und #Bremain-Verfechter, liefern sich seit Monaten eine erhitzte Debatte, die auf den letzten Metern in den sozialen Medien ausgetragen wird. Während David und Victoria Beckham, Elton John, Daniel Craig oder Richard Branson für #Bremain plädieren, machen sich Elizabeth Hurley, Mick Jagger und Roger Daltrey für den #Brexit stark.

Anzeige
Anzeige

Die Liste der britischen A-Promis, die auf den letzten Metern auf Facebook, Twitter und Instagram dafür wirbt, heute für den Verbleib in der EU zu stimmen, ist lang:

I’m voting to remain. #StrongerInEurope

Ein von Elton John (@eltonjohn) gepostetes Foto am

I’m voting to remain. #StrongerInEurope

Ein von Elton John (@eltonjohn) gepostetes Foto am

I’m passionate about my country and whatever the result of Thursday’s referendum, we will always be Great. Each side has the right to their opinion and that should always be respected whatever the outcome of the European Referendum. I played my best years at my boyhood club, Manchester United. I grew up with a core group of young British players that included Ryan Giggs, Paul Scholes, Nicky Butt and the Neville Brothers. Added to that was an experienced group of older British players such as Gary Pallister, Steve Bruce and Paul Ince. Now that team might have gone on to win trophies but we were a better and more successful team because of a Danish goalkeeper, Peter Schmeichel, the leadership of an Irishman Roy Keane and the skill of a Frenchman in Eric Cantona. I was also privileged to play and live in Madrid, Milan and Paris with teammates from all around Europe and the world. Those great European cities and their passionate fans welcomed me and my family and gave us the opportunity to enjoy their unique and inspiring cultures and people. We live in a vibrant and connected world where together as a people we are strong. For our children and their children we should be facing the problems of the world together and not alone. For these reasons I am voting to Remain

Ein von David Beckham (@davidbeckham) gepostetes Foto am

Auch Oscar-Gewinner Benedict Cumberbatch, Musikproduzent Simon Cowell, „Top Gear“-Moderator Jeremy Clarkson und Physik-Genie Stephen Hawking gelten als #Bremain-Verfechter, ohne mit ihrem Aufruf in den sozialen Medien präsent zu sein.

Für den Brexit positionierte sich aus Großbritanniens Prominenz in den sozialen Medien nur Elizabeth Hurley und Ex-„Denver“-Star Joan Collins:

Auch Schauspielikone Sir Michael Caine, Mick Jagger von den Rolling Stones, The Who-Mitbegründer Roger Daltrey und Ex-Fußball-Star Sol Campbell sprechen sich dafür aus, dass Großbritannien die EU verlassen sollte. Heute Abend um 23 Uhr deutscher Zeit werden die Wahllokale 15 Stunden geschlossen. Trendmeldungen und Hochrechnungen wird es nicht geben; Experten rechnen erst am Freitag morgens zwischen 3 und 5 Uhr mit ersten Ergebnissen der Stimmauszählungen, die dann einen Aufschluss auf den Wahlausgang zulassen.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Die meisten Wähler sind aber nicht in sozialen Medien aktiv. Es interessiert aud keinen von denen. Ähnlich wie in Deutschland.

    Insofern sind Onlineumfragen nett aber nicht Meinungsbindend.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*