Anzeige

„Polizeiruf“ besiegt Fußball, „Transformers“ gewinnt bei 14-49, Formel 1 stärker als 2014 und 2015

Polizeiruf-110.jpg
"Polizeiruf"-Ermittler Doreen Brasch (Claudia Michelsen) und Dirk Köhler (Matthias Matschke)

Das 1:3 im EM-Vorbereitungsspiel gegen die Slowakei hat noch nicht die ganz große EM-Euphorie entfacht. Nur 6,59 Mio. sahen am Sonntag ab 17.45 Uhr im Ersten zu - weniger z.B. als bei der Bundesliga-Relegation zuletzt. Den Tagessieg holte sich dann auch der "Polizeiruf 110" mit starken 8,32 Mio. Zuschauern, bei den 14- bis 49-Jährigen gewann "Transformers - Ära des Untergangs".

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Sonntag wissen müssen:

1. ARD triumphiert mit Fußball-Länderspiel und „Polizeiruf 110“

Auch wenn die Länderspiel-Quoten noch nicht so stark waren wie vermutet, reichten sie natürlich aus, um Das Erste am Vorabend unschlagbar zu machen. Mit 6,59 Mio. Fans gab es 27,5%. Den Tagessieg holte sich die ARD aber erst danach: Die 20-Uhr-„Tagesschau“, die diesmal erst um 20.17 Uhr begann, erreichte 8,32 Mio. Leute und 25,1%, der „Polizeiruf 110“ ab 20.32 Uhr 7,58 Mio. und 22,4%. Stärkster Prime-Time-Konkurrent war das ZDF mit „Katie Fforde: Du und ich“: 4,59 Mio. Seher entsprachen immerhin 13,5%.

2. ProSieben triumphiert mit „Transformers“-Premiere

Bei den 14- bis 49-Jährigen gewann nicht Das Erste den Tag, sondern ProSieben. Der Grund: die Free-TV-Premiere von „Transformers: Ära des Untergangs“. 2,29 Mio. junge Menschen entschieden sich für den Film – tolle 20,3%. Damit wurden die „Tagesschau“ (2,24 Mio. / 18,5%), der Fußball (2,03 Mio. / 24,3%) und der „Polizeiruf“ (1,91 Mio. / 14,9%) knapp geschlagen. RTL erreichte mit „Rubbeldiekatz“ hingegen nur 1,09 Mio. und miserable 8,8%, Sat.1 mit „Navy CIS“ und „Navy CIS: L.A.“ 1,08 Mio. und 970.000, bzw. 8,6% und 7,8%.

3. Monaco-Grand-Prix mit besten Zahlen seit 2013

Anzeige

Zu den Gewinnern des Tages gehört diesmal auch eindeutig die Formel 1. 5,81 Mio. verfolgten das Rennen aus Monaco bei RTL – grandiose 34,8%. Zum Vergleich: 2014 und 2015 saßen nur 4,23 Mio. und 4,22 Mio. vor den Fernsehern, auch die Marktanteile lagen unter dem nun erreichten. Bei den 14- bis 49-Jährigen gab es mit 1,82 Mio. ebenfalls einen besseren Wert als in den beiden Vorjahren. Bei SKy ging es zumindest leicht nach oben: von 370.000 Zuschauern 2015 auf nun 390.000.

4. „Grill den Henssler“ schlägt Sat.1, RTL IIs „Oberaffengeil“ nicht wirklich oberaffengeil

In der zweiten Privat-TV-Liga hieß der Sonntagabend-Hit wieder einmal „Grill den Henssler“. Mit 1,19 Mio. 14- bis 49-Jährigen holte sich die Show einen grandiosen Marktanteil von 10,6% und schlug damit auch einen Sender wie Sat.1. RTL II blieb mit der neuen Show „Oberaffengeil! Die tierischste Talentshow der Welt“ hingegen schwach: Nur 470.000 14- bis 49-Jährige sahen ab 20.15 Uhr zu – miese 4,1%. Noch dahinter: kabel-eins-Film „Wo ist Fred?“ mit 430.000 und 3,5%.

5. RTL Nitro punktet mit Nürburgring

Bei den kleineren Sendern übertraf u.a. RTL Nitro sein Normalniveau. Die 24 Stunden vom Nürburgring erreichten in den letzten neuneinhalb Stunden ab 6.15 Uhr im Durchschnitt 260.00 Zuschauer und damit tolle 2,3%. Bei den 14- bis 49-Jährigen gab es mit 100.000 sogar 2,6%. In der Prime Time lief es für das NDR Fernsehen besonders gut: Nach der 20-Uhr-„Tagesschau“ (1,31 Mio. / 4,2%) erreichte die „Landpartie“ 1,03 Mio. Seher und 3,0%, „Die NDR-Quizshow“ ab 21.45 Uhr dann 960.000 Leute und 3,2%.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums und der 14- bis 49-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*