buzzer-das-letzte-aus-dem-netz
Anzeige

Witze-Mehrfachverwertung: Kurt Krömer erwischt Oliver Pocher, Giovanni Zarrella und Bülent Ceylan beim Gag-Klau

Oliver-Pocher-Kurt-Kroemer-und-Buelent-Ceylan.jpg

Was haben Oliver Pocher, Giovanni Zarrella, Bülent Ceylan und Jan Leyk gemeinsam? Sie haben sich gegenseitig einen Witz geklaut und jeweils bei Facebook gepostet. Erwischt wurden sie von Kurt Krömer, der daraufhin erst einmal ein wunderbares Schreiben des "Bundesamt für Witzeverwaltung" verfasste. Immerhin geht es um das "obligatorische Gebot zum umweltgerechten Witz-Recycling".

Anzeige
Anzeige

Der Gag ist eigentlich gar nicht so schlecht:

Ein guter Freund von mir hat für nächsten Samstag zwei Tickets für das Champions League Finale in Mailand. Leider hat er vergessen, dass er an diesem Tag heiratet! (Er hat die Tickets schon vor Monaten gekauft, bevor das genaue Datum für die Hochzeit festgelegt wurde) Frage jetzt an alle:
Hat jemand Interesse am Samstag zu heiraten? Irgendjemand?

Leyk und Ceylan postete den Witz als Text. Zarrella spielte den Joke über Instagram und Pocher machte sich erst gar nicht die Mühe den Gag abzuschreiben. Mit Hilfe einer Repost-App übernahm er einfach das Posting von Zarrella.

Dafür gab es natürlich von anderen Nutzern kräftig ein paar auf die Mütze. „Typisch Pocher, Gags klauen, Witze auf Kosten anderer machen, gleichzeitig aber selbst total dünnhäutig und kritikunfähig“, schreibt einer. Ein anderer: „Wenn man schon Sprüche klaut dann doch richtig.“

Möglichweise wäre die Witze-Mehrfachverwertung der deutschen Promis gar nicht aufgefallen, wenn sich nicht Kurt Krömer eingeschaltet und einen wunderbaren Brief verfasst hätte. Darin schreibt er:

Anzeige

Sehr geehrter Herr Krömer,

das Bundesamt für Witzeverwaltung hat festgestellt, dass Sie in diesem Jahr dem nach § 48 Abs. 3 Satz 1 der Pflichtentsorgung fürs Komische Gewerbe (PflVfKomGew) obligatorischen Gebot zum umweltgerechten Witz-Recycling nicht nachgekommen sind. Wir fordern Sie deshalb letztmalig auf, –bis zum 24.05.2016– folgenden, mehrfach wiederaufbereiteten Witz, sachgerecht zu entsorgen.

Der Brief wiederum ist mit dem Hinweis versehen: „Na, Kollegen. Auch dit Schreiben heute inner Post gehabt?“

 

Von dem Mehrfach-Gag gibt es offenbar noch eine weit witzigere Abwandlung: So schreibt ein Nutzer in den Pocher-Kommentaren:

Beim WM Finale in Rio war zwischen mir und einem Typen der Sitzplatz frei. Fand ich eigenartig. In der Halbzeit habe ich den Typen gefragt, ob er weiß, warum der Platz frei ist. Er sagte, dass ist der Platz seiner verstorbenen Frau. Ich habe ihn gefragt, warum nicht einer seiner Verwandten oder Freunde die Karte genutzt habe. Er sagte, dass ginge nicht. Die sind alle auf der Beerdigung.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*