Anzeige

Nach den preisgekrönten WM-Heften kommt jetzt das EM-Magazin 72809616

EM-2016-Oliver-Wurm.jpg

Es ist längst eine lieb gewonnene Tradition: Vor jedem großen Kicker-Turnier bringt Oliver Wurm ein monothematisches Sonderheft zum bevorstehenden Fußball-Event. Den Anfang machte zur WM 2014 das Heft 547490. Jetzt folgt knapp einen Monat vor dem Anstoß zur Europameisterschaft in Frankreich 72809616.

Anzeige
Anzeige

Wichtigste Aufgabe des Magazins: Lust auf das bevorstehende Turnier verbreiten. Dabei kommt das Heft diesmal zweigeteilt daher. Der erste Teil widmet sich den bisherigen drei deutschen Siegen. Zu jedem Titel gibt es jeweils ein ausführliches Gespräch – mit Günter Netzer (EM 1972), Bernard Dietz (EM 1980) und Oliver Bierhoff (EM 1996). Der zweite Teil blickt dann auf die kommenden Spiele in Frankreich. Dabei heißen die Gesprächspartner Per Mertesacker, Béla Rethy, Dieter Kürten, Daniel Cohn-Bendit und Thomas Müller.

Sehr hübsch ist die Idee für das Prototyp-Gesicht. Dabei haben schottische Wissenschaftler der Universität in Glasgow die Gesichter aller Nationalspieler eines EM-Kaders zu je einem „Prototyp-Gesicht“ gemorpht.

Anzeige

Der Clou am Titel ist diesmal, dass die Zahlen „72“ für den Sieg 1972, „80“ für den Triumph im Jahr 1980 und „96“ für den EM-Gewinn im Jahr 1996 in goldener Farbe gedruckt wurde. Die „16“ für das kommende Turnier ist dagegen weiß – noch. Denn dem Heft liegt ein goldener Edding-Stift bei, mit dem die Leser die Zahl, nach dem gewonnen Endspiel, selbst ausmalen können. Natürlich hoffen die Macher so den Titel herbei schreiben zu können.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*