Anzeige

„Sing meinen Song“ kehrt mit Rekord zurück, Real-Wolfsburg knackt bei Sky die Mio.-Marke

Sing-meinen-Song.jpg
Vox-Show "Sing meinen Song" mit den 2016er-Teilnehmern

Die Vox-Show "Sing meinen Song" bleibt auch 2016 ein großes TV-Phänomen: Mit 2,92 Mio. Zuschauern war sie bei ihrer Staffel-Premiere am Dienstag so stark wie nie, mit 1,77 Mio. 14- bis 49-Jährigen gewann sie sogar den Tag. Gute Zahlen gab es auch für Sky: Das Champions-League-Aus von Wolfsburg in Madrid sahen immerhin 1,09 Mio. Fans.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Dienstag wissen müssen:

1. „Sing meinen Song“ kehrt mit Rekord zurück und pusht „Die Nena-Story“

Schon die 2015er-Staffel von „Sing meinen Song“ war ein gigantischer Erfolg. Bis zu 2,58 Mio. Leute sahen zu, im jungen Publikum gab es Marktanteile von bis zu 14,9%. Zahlen die nun auf Anhieb noch einmal getoppt wurden: 2,92 Mio. waren insgesamt dabei, darunter 1,77 Mio. 14- bis 49-Jährige. Die Marktanteile lagen bei 9,4% und herausragenden 16,1%. Alles Rekorde. Im Gesamtpublikum schlug die Vox-Show um 20.15 Uhr alle Privatsender und das ZDF, musste sich nur dem Ersten geschlagen geben. Und bei den 14- bis 49-Jährigen gab es sogar den Tagessieg. Auch um 22.05 Uhr ging es für Vox brillant weiter: 2,56 Mio. bzw. 1,25 Mio. blieben auch bei der „Nena-Story“ dran – ähnlich grandiose Marktanteile von 9,6% und 15,1%.

2. ARD punktet dreifach mit „In aller Freundschaft“

Die Nummer 1 im Gesamtpublikum hieß am Dienstag aber wie üblich „In aller Freundschaft“. 6,19 Mio. Leute schalteten die Krankenhausserie um 21.05 Uhr im Ersten ein – 19,3%. „Um Himmels Willen“ (5,73 Mio. / 18,5%) und die 20-Uhr-„Tagesschau“ (4,78 Mio. / 16,5%) komplettieren den ARD-Erfolg auf den Rängen 2 und 3. „In aller Freundschaft“ war auch später nochmal stark: 2,45 Mio. und 2,11 Mio. Leute sahen ab 22.50 Uhr zwei alte Episoden zum Tod von Hendrikje Fitz – Marktanteile von 14,7% und 17,9%. Das ZDF hatte am Dienstagabend nicht viel zu melden: „ZDFzeit: Wie korrupt ist Deutschland?“ blieb bei 2,18 Mio. und 7,1% hängen, „Frontal 21“ bei 2,19 Mio. und 6,8%.

3. Sky knackt mit Champions League erneut die Mio.-Marke

Anzeige

Freuen kann sich über die Dienstags-Quoten auch Sky: 1,09 Mio. Fans verfolgten dort die Übertragungen der Champions-League – vor allem mit dem Match zwischen Real Madrid und dem VfL Wolfsburg, in dem die Sensation ausblieb. Der Marktanteil lag damit bei stolzen 4,1%. Ein Rekord ist das jedoch nicht, denn vor einer Woche kam die Champions League – u.a. mit Bayern-Benfica – auf 1,24 Mio. Zuschauer und 4,3%. Für Sky waren die 1,09 Mio. erst einmal die letzte grandiose Dienstags-Quote, denn durch das Aus der Wolfsburger werden bei einem Einzug des FC Bayern ins Halbfinale beide Spiele auch im ZDF übertragen.

4. RTL und ProSieben bleiben unter Soll, Sat.1 holt ordentliche Zahlen mit Film-Premiere

Arg unter dem Vox-Hit „Sing meinen Song“ gelitten haben die drei großen Privatsender. So kam RTL mit „CSI; Vegas“ und „CSI: Cyber“ bei den 14- bis 49-Jährigen nicht über schwache 9,8% und 10,2% hinaus. ProSieben blieb mit den „Simpsons“ bei 10,7% und 9,4% hängen, fiel mit „2 Broke Girls“ auf 8,6% und 9,1%. „Supergirl“ versagte ebenfalls erneut mit 8,6%. Etwas zufriedener kann Sat.1 sein: Die Komödien-Premiere „Da geht noch was“ erreichte immerhin 1,15 Mio. 14- bis 49-Jährige und 10,5%. Nur Vox war in der Prime Time stärker.

5. „Rosins Restaurants“ hält sich gut, RTL II versagt mit Hollywood

Nicht nur Vox, auch kabel eins punktete am Dienstagabend – aber natürlich auf ganz anderem Niveau. Trotz des großen „Sing meinen Song“-Erfolgs kletterte aber auch „Rosins Restaurants“ wieder über den kabel-eins-Durchschnitt. Diesmal mit 680.000 14- bis 49-Jährigen und 6,2%. RTL II kam mit dem Film „Ein riskanter Plan“ hingegen nur auf 440.000 und 4,0%. Zu wenig.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums und der 14- bis 49-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*