Anzeige

Bessere Monetarisierung: Facebook erlaubt jetzt auch Video-Werbung bei Instant-Articles

instant-articles.jpg

Facebook arbeitet an neuen Monetarisierungs-Möglichkeiten für Instant Articles. So wird es auch möglich sein, Video-Werbung innerhalb von Instant Articles zu platzieren. Außerdem gibt es zusätzliche Werbeplätze und Unterstützung für Rich Media Ads.

Anzeige
Anzeige

Ab 12. April werden Instant Articles für alle Publisher bei Facebook zur Verfügung stehen. Kurz vorher hat Facebook noch einmal bei den Monetarisierungs-Möglichkeiten Hand angelegt. Wie ein Facebook-Mitarbeiter in der Facebook-News&Media-Gruppe bekannt gab, wird es folgende Neuerungen geben:

  1. Instant Articles wird direkt verkaufte, Rich Media Ads im Format 300×250 unterstützen. Das betrifft animierte Anzeigen sowie Video-Anzeigen mit und ohne Autoplay
  2. Am Ende der Instant Articles ist ein weiterer Werbeplatz vorgesehen. Bedingung ist aber, dass höchstens eine Anzeige auf dem Bildschirm zu sehen ist.
  3. Verbesserungen beim Audience Network. U.a. können Native Ads nun auch auf Android-Geräten ausgespielt werden und Video-, sowie Carousel Ads sind in Vorbereitung. Das Audience Network ermöglicht es Werbetreibenden, ihre Facebook-Kampagnen auf andere mobile Apps auszudehnen.
  4. Anzeigen in eingefügten Videos von Drittanbietern werden nun auch zugelassen. Sollte sich der Inhalt eines Instant Articles aber auf das Video beschränken, werden aber keine Video-Ads zugelassen.
  5. Anzeige

„Wir wissen, dass Instant Articles nur erfolgreich sein können, wenn auch die Monetarisierung für die Verlage erfolgreich ist,“ schreibt Facebook-Mitarbeiter Peter Elkins-Williams dazu in der Facebook-Gruppe „News Media & Publishing“. Die Verlage werden es gerne hören.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*