NDR Fernsehen schlägt mit „Expeditionen ins Tierreich“ Sat.1, ProSieben und RTL II

Expeditionen-ins-Tierreich.jpg
"Expeditionen ins Tierreich"

Fernsehen Grandioser Erfolg für das NDR Fernsehen: Fast 2 Mio. Leute sahen am Mittwochabend eine Doku über den Grand Canyon. Damit lag der Sender um 201.5 Uhr sogar vor Großen wie Sat.1 und ProSieben. Gewonnen hat die Prime Time unterdessen die Champions League - auch ohne deutsche Beteiligung. Bei den 14- bis 49-Jährigen siegte "Der Bachelor", ProSiebens "Grey's Anatomy" verbesserte sich.

Werbeanzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Mittwoch wissen müssen:

1. NDR holt mit Grand-Canyon-Doku beste Zuschauerzahl seit Juli 2015

1,96 Mio. Leute entschieden sich am Mittwoch um 20.15 Uhr also für die „Expeditionen ins Tierreich“ des NDR Fernsehens. Der 45-Minüter zum Thema „Amerikas Naturwunder – Der Grand Canyon“ bescherte dem Sender damit eine herausragende Zuschauerzahl und einen Marktanteil von grandiosen 6,3%. Wie herausragend das Ergebnis war, zeigt auch der Blick auf weiter zurück liegende Daten. Im gesamten Jahr 2015 gab es nur eine NDR-Sendung, die mehr Zuschauer erreichte als 1,96 Mio.: ein „Tatort“ im Juli mit 2,04 Mio. Sehern. Geschlagen geben musste sich der NDR damit um 20.15 Uhr nur dem ZDF, dem Ersten, RTL und Vox.

2. Champions League siegt auch ohne deutsche Beteiligung, ARD-Drama „Aus der Haut“ nur Mittelmaß

Die Nummer 1 der Prime Time war am Mittwoch die Champions League. Auch wenn nur das Spiel Chelsea gegen Paris St. Germain gezeigt wurde, sahen 4,21 Mio. Fans zu – ordentliche 14,5%. Das ARD-Familiendrama „Aus der Haut“ erreichte 3,65 Mio. Zuschauer und solide 11,7%, RTL kam mit den „10 skurrilsten Verlierern, die es allen gezeigt haben“ auf 3,06 Mio. Seher und 9,8%, mit dem „Bachelor“ danach auf 3,33 Mio. und 11,1%. Den Tagessieg holte sich aber die 20-Uhr-„Tagesschau“ mit 4,89 Mio. Sehern vor der 19-Uhr-„heute“-Sendung mit 4,28 Mio. und 17,8%.

3. „Grey’s Anatomy“ legt zu, aber „Crisis“ startet mies

Bei den 14- bis 49-Jährigen setzte sich RTL mit dem „Bachelor“ durch: 1,68 Mio. junge Menschen sahen zu – 15,3%. „GZSZ“ und „Die 10 skurrilsten Verlierer, die es allen gezeigt haben“ folgen mit 1,55 Mio. (17,4%) und 1,38 Mio. (12,8%) dahinter. Zuschauer und Marktanteile hinzu gewonnen hat die ProSieben-Serie „Grey’s Anatomy“: Jeweils 1,20 Mio. sahen um 20.15 Uhr und 21.15 Uhr zu – halbwegs solide 11,0% und 10,9%. Ab 22.15 Uhr ging es für ProSieben aber abwärts: „Code Black“ sahen nur 670.000 (8,3%), die neue Serie „Crisis“ ab 23.10 Uhr sogar nur 420.000 (7,7%).

4. Sat.1-Doku erneut zu blass, „Wollnys“ mit ordentlichem Comeback bei RTL II

Etwas besser als bei den 6,9% vor einer Woche lief am Mittwoch die zweite „große Sat.1-Doku“: 880.000 14- bis 49-Jährige sahen zu – 8,2%. Der 12-Monats-Durchschnitt des Senders von derzeit 9,2% wurde damit aber erneut verfehlt. Zudem verlor Sat.1 gegen Vox, wo „Rizzoli & Isles“ mit 1,02 Mio. und 880.000 jungen Zuschauern 9,4% und 8,1% erreichte. Bei RTL II liefen neue Folgen der „Wollnys“ an: 740.000 14- bis 49-Jährige entsprachen immerhin 6,8%. Die „Babys!“ fielen danach mit 5,6% ins Sender-Mittelmaß. Deutlich abgeschlagen landete „Americen Beauty“ bei kabel eins mit 480.000 jungen Zuschauern und 4,5%.

5. Auch zdf_neo vor Sat.1 und ProSieben, Champions League siegt auch im Pay-TV

Nicht nur das NDR Fernsehen, auch zdf_neo war um 20.15 Uhr sehr erfolgreich: 1,78 Mio. Leute sahen den „Mord in den Dünen“ – stolze 5,7%. Damit landete der Sender ebenfalls vor Sat.1 und ProSieben. Zudem sahen ab 21.45 Uhr noch 1,50 Mio. „Wilsberg“ – 6,3%. Die Pay-TV-Wertung entschied am Mittwoch die Champions League für sich: 220.000 Fans waren ab 20.45 Uhr bei Sky dabei – 0,7%.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums und der 14- bis 49-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige