„Letzte Spur Berlin“ startet gut, muss sich aber „Wer wird Millionär?“-Special geschlagen geben

„Letzte Spur Berlin“ im ZDF
"Letzte Spur Berlin" im ZDF

Fernsehen Das ZDF ist es gewohnt, am Freitagabend leichtes Spiel gegen die Konkurrenz zu haben. Diesmal war alles anders: Mit "Hotel Heidelberg" kam das Erste den Krimis im Zweiten gefährlich nahe. Und den Tagessieg schnappte sich RTL – gleich zweimal. Bei Sat.1 hat sich "The Voice Kids" wieder gefangen. Und Vin Diesel bringt RTL II nach vorn.

Werbeanzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Freitag wissen müssen:

1. Fünfte Staffel „Letzte Spur Berlin“ startet nach „Der Staatsanwalt“ auf gewohntem Niveau

Mit einer Geiselnahme im Jobcenter startete die ZDF-Krimireihe „Letzte Spur Berlin“ am Freitagabend in die 5. Staffel und lag mit 4,51 Mio. Zuschauern auf dem Niveau, dass das ZDF aus dem vorigen Jahr gewohnt ist (als zum Staffelstart 4,45 Mio. dabei waren). Der Marktanteil im Gesamtpublikum lag bei 14,4%, nachdem zuvor bereits „Der Staatsanwalt“ 15,1% erreichte hatte, allerdings mit einem Schwung mehr Zuschauer (4,86 Mio.). Dennoch reichte es den beiden Serien nur für die Plätze 2 und 4. Am Ersten lag das zwar nicht, aber „Hotel Heidelberg – Kramer gegen Kramer“ mit Hannelore Hoger und Christoph Maria Herbst war ein deutlich stärkerer Gegner als das ZDF das an manch anderem Freitag gewohnt ist. 4,38 Mio. (13,7%) schalteten den Film im Ersten ein, der Abstand zu „Letzte Spur Berlin“ war also denkbar knapp.

2. „Wer wird Millionär?“-Special überholt die ZDF-Krimis und wird doppelter Tagessieger

Der Gewinner des Abends heißt jedoch RTL, das „Wer wird Millionär?“ mit den zahlreichen Specials tatsächlich noch einmal neues Leben einhauchen konnte. Mit 4,96 Mio. Zuschauern zahlte sich das zum Beispiel am gestrigen Freitag aus. 15,5% Marktanteil und der Tagessieg waren Günther Jauch nicht zu nehmen. Die zweite positive Nachricht für RTL: Mit 16,0% Marktanteil sah es auch im jungen Publikum sehr gut für das „Überraschungs-Special“ aus. Mehr als Jauchs 1,65 Mio. 14- bis 49-jährige Zuschauer hatte am Freitag keine andere Sendung. „Die ultimative Chartshow“ musste mit den „Erfolgreichsten Sängern aller Zeiten“ im Anschluss allerdings ihre Ansprüche etwas zurückschrauben. 1,11 Mio. junge Zuschauer blieben dran, der Marktanteil rutschte auf 12,3% ab.

3. „The Voice Kids“ fängt sich wieder, ProSieben knapp zweistellig mit „Die drei Musketiere“

Das wiederum freut Sat.1, wo „The Voice Kids“ keinen weiteren Dämpfer verkraften musste, im Gegenteil: Mit 14,1% lag die Talentshow wieder fast auf dem Niveau von vor drei Wochen zum Staffelstart; für Sat.1 ist das ohnehin ein guter Wert. 1,46 Mio. 14- bis 49-Jährige reichten außerdem, um einen sehr guten 3. Platz zu erobern. Insgesamt sahen 2,95 Mio. Zuschauer ab 3 Jahren zu (9,6%). Das Problem ist nur, dass „Jetzt wird’s schräg“ davon überhaupt nicht profitierte. Weniger als die Hälfte der „Voice Kids“-Zuschauer blieben dran, das reichte für 7,9%. Bei ProSieben lief der Abend von Anfang an weniger gut, 1,07 Mio. sahen „Die drei Musketiere“ – immerhin noch Platz 5 und 10,3%. „Conan“ erging es mit 7,1% danach aber richtig schlecht.

4. „heute show“ stärker als „heute journal“, „Paarduell“ hält sich über 2 Mio.

Mit starken 3,54 Mio. Zuschauern (14,4%) war die „heute show“ im ZDF am Freitag einmal mehr in Form und versammelte sogar mehr Zuschauer vor dem Bildschirm als das „heute journal“ zuvor (3,2 Mio.). Im jungen Publikum sah es für Oliver Welkes Comedy-Ensemble mit 11,5% ebenfalls sehr gut aus. 1,05 Mio. 14- bis 49-Jährige reichten sogar für Platz 6 in der Tageswertung. Am Vorabend war „SOKO Kitzbühel“ erfolgreicher als „Bettys Diagnose“ (3,51 Mio. vs. 3,28 Mio.). Im Ersten hat sich das Publikum noch nicht so recht entschieden, was es vom neuen „Paarduell“ halten soll; nach dem guten Start am Montag gingen über die Woche Zuschauer verloren. Am Freitag nun lief eine Doppelfolge, zunächst mit 2,22 Mio. auf dem Stammplatz um 18 Uhr, danach ab 18.50 Uhr wieder mit besseren 2,4 Mio. Im WDR starteten am Abend neue Folgen von „Lichters Schnitzeljagd“, zur Premiere waren aber nur 0,47 Mio. Zuschauer ab 3 Jahren und 1,5% Marktanteil drin. Deutlich mehr Zuschauer hat Horst Lichter indes am ZDF-Nachmittag: 2,07 Mio. schalteten „Bares für Rares“ ein.

5. „xXx – Triple X“ bringt RTL II weit nach vorn, Vox und kabel eins erst nach 22 Uhr erholt

In der zweiten Privatsender-Reihe kann sich RTL II über einen mehr als gelungenen Start in den Freitagabend freuen und sich dafür bei Vin Diesel bzw. „xXx – Triple X“ bedanken, der 900.000 junge Zuschauer von den großen Sendern weglockte und RTL II 8,7% Marktanteil bzw. Platz 10 bescherte. „Bulletproof Monk“ hielt danach mit 7,6% durch. Dagegen stehen 2,9% , die kabel eins zur gleichen Zeit mit „The Mentalist“ einfuhr; weitere Folgen landeten bei 4,0% bzw. 5,8% und nach 23 Uhr waren 7,1% drin. Auch „Law & Order: Special Victims Unit“ bei Vox kam erst nach 22 Uhr auf gute Werte, die meistgesehene Vox-Sendung des Tages war dann auch die Folge ab 23 Uhr (760.000 junge Zuschauer, 10,5%).

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums und der 14- bis 49-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige