Anzeige

Sparzwang: WDR baut interkulturellen Radiosender Funkhaus Europa um

Der Westdeutsche Rundfunk baut seinen Sender Funkhaus Europa um
Der Westdeutsche Rundfunk baut seinen Sender Funkhaus Europa um

Der Westdeutsche Rundfunk (WDR) setzt den Rotstift an und baut den interkulturellen Radiosender Funkhaus Europa um. Hintergrund seien die Sparzwänge, unter denen die gesamte Anstalt steht. Die Reform sieht Kürzungen von Sendungen um Umverlagerungen vor. Der Programmausschuss habe bereits zugestimmt. Nun fehlten noch weitere Gremien.

Anzeige
Anzeige

Unter anderem sollen die täglichen fremdsprachigen Sendungen von 60 auf 30 Minuten gekürzt werden, wie der WDR am Donnerstag mitteilte. Die Sendungen seien ab Juli zunächst live im Internet und anschließend im Radio zu hören. Neu hinzu komme eine Sendung in arabischer Sprache, die sich vor allem an Flüchtlinge wende. Einige Musiksendungen vom Wochenende würden künftig werktags abends ausgestrahlt. Hintergrund seien unter anderem Sparzwänge. 

Neben dem WDR liefern auch die beiden öffentlich-rechtlichen Anstalten rbb und Radio Bremen Inhalte für den interkulturellen Sender.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*