AGOF im Zeichen der Paris-Anschläge: Focus.de mit historischen Erfolg, Bild.de hält sich wacker

Agof.jpg

Zum wiederholten Male hat sich eine außergewöhnliche Nachrichtenlage als Treiber der Leistungsdaten der Nachrichten-Portale erwiesen. Die Reichweitenmessung der AGOF stand im November ganz im Zeichen der Anschläge von Paris. Fast alle News-Angebote konnten gewinnen. Dabei sorgte Focus.de für einen historischen Rekord. Erstmals knackte eine Nachrichten-Seite die Marke von 20 Millionen Unique Usern. Zudem sorgte Bild.de für ein positives Ausrufezeichen, das die gesamte Branche freuen dürfte.

Werbeanzeige

Mitte Oktober entschloss sich Bild.de, bei den Visits immerhin die klare Nummer eins unter den Nachrichten-Portalen, die Nutzer von Ad-Blockern vor die Wahl zu stellen: Entweder akzeptieren sie Werbung oder schließen ein Abo ab, sonst können sie keine Bild-Inhalte mehr sehen. Die meisten Beobachter rechneten mit einem gewissen Einbruch bei der Reichweite. Jetzt liegen die November-Zahlen vor und wir wissen: Bild.de konnte einen Platz zulegen und die Nutzerzahl steigern.

Natürlich profitierte auch das Boulevard-Portal von dem Sondereffekt durch die schrecklichen Anschläge in der französischen Hauptstadt. Dass es dem Team um Chefredakteur Julian Reichelt aber überhaupt gelang, ein Plus im Vergleich zum Vormonat zu erreichen, wird viele Konkurrenten und Kollegen bestärken, restriktiver gegen Werbe-Muffel vorzugehen. Im Oktober lag Bild.de bei 19,12 Millionen Unique Usern. Im November kamen die Berliner nun auf 19,96 Millionen Unique.

AGOF Top 10

Damit bleibt die digitale Bild die Nummer zwei unter den Nachrichten-Angeboten. Focus Online konnte seine Position vor der Springer-Site sogar noch ausbauen. Die Münchner lockten im November 20,72 Millionen User auf ihre Seiten. Ein historischer Sprung über die 20 Millionen-Marke. Im Oktober lag dieser Wert noch bei 19,45 Millionen Unique Usern. Besonders stolz ist man in München, dass man Bild.de auch erstmals bei den Desktop-Abrufen übertrumpfen konnte.

AGOF Top 11 bis 20

Auf den Plätzen bei den News-Seiten folgen Spiegel Online (18,95 Millionen Unique User) vor der Welt (15,97 Millionen Unique User).

Das blaue Springer-Portal kletterte im November sogar zwei Plätze im Gesamt-Ranking nach oben. Die Welt liegt dort nun auf Position neun. Erster bleibt T-Online, vor eBay, Gutefrage.net und Focus.de. Das Web-Auktionshaus und die Frage-und-Antwort-Community tauschten dabei ihre Positionen.

AGOF Top Aufsteiger

Den größten Sprung unter den Top-20-Seiten gelang jedoch einer anderen Nachrichtenseite: n-tv.de. Das Web-Angebot des Nachrichtensenders macht sechs Plätze auf Position 14 gut. Damit ist n-tv.de mit einem Zuwachs von 2,06 Millionen Unique Usern der Top-Aufsteiger des Monats. An zweiter Position in diesem Ranking liegt N24 (+1,76 Millionen) gefolgt von Spiegel Online (1,72 Millionen) und stern.de (1,70 Millionen).

AGOF Top-Absteiger

Die Liste der größten Absteiger wird von Chefkoch.de angeführt. Das Kochportal von Gruner + Jahr musste ein Minus von 1,41 Millionen Unique Usern hinnehmen. Ebenfalls kräftige Einbußen verzeichnete Wetter.com (-980.000) und Holiday-Check (-900.000).

Bei den Vermarktern führt weiterhin Interactive Media CCSP das Feld an, gefolgt von Ströer Digital und United Internet Media. Auf den Plätzen sieben und acht tauschten IP Deutschland und G+J EMS die Positionen.

Werbeanzeige

Alle Kommentare

  1. Kann mir jemand erklären, warum ausgerechnet der Focus von politischen Ereignissen profitieren sollte? Ich kenne wirklich niemanden, der den liest, nicht als Printausgabe, auch nicht online. Und ich kenne viele Leute und rede viel über Medienkonsum. Ich kenne sogar Leute, die taz und Welt nutzen, aber den Focus?! Das glaubt doch kein Mensch. Schon gar kein Mediaplaner.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige