„DSDS“ auf 3-Wochen-Hoch, solider Start für „Hartz und herzlich“, Sieg für „Kommissarin Lucas“

DSDS.jpg
Die 2016er-Jury von "Deutschland sucht den Superstar": Scooter-Frontman HP Baxxter, Schlagersängerinnen Vanessa Mai und Michelle, sowie Dieter Bohlen (v.l.n.r.)

Mit 2,41 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 23,3% gewann "Deutschland sucht den Superstar" am Samstag souverän im jungen Publikum - und holte die besten Zahlen seit drei Wochen. Im Gesamtpublikum gewann "Kommissarin Lucas" hauchdünn gegen Florian Silbereisens "Glückwunschfest" und bei RTL II startete der Doku-Sechsstünder mit soliden Zahlen.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Samstag wissen müssen:

1. „DSDS“ gewinnt im jungen Publikum mit aufsteigender Tendenz

2,41 Mio. 14- bis 49-Jährige und 23,3% – beides sind die besten „DSDS“-Zahlen seit dem 30. Januar. Im Gesamtpublikum gingen mit 4,54 Mio. und 14,4% hingegen ein paar Zuschauer verloren. In der jungen Zielgruppe bleibt „DSDS“ jedoch ein Quotengigant, der weiterhin auch noch das folgende „Take Me Out“ beflügelt. Ab 22.30 Uhr sahen nämlich noch 2,12 Mio. 14- bis 49-Jährige (22,7%) die Kuppel-Show. Damit landeten beide RTL-Programme in den Tages-Charts deutlich vor der Konkurrenz, die von der 20-Uhr-„Tagesschau“ (1,47 Mio. 14- bis 49-Jährige) und der Bundesliga-„Sportschau“ (1,32 Mio.) des Ersten angeführt wird.

2. „Kommissarin Lucas“ besiegt knapp das „Glückwunschfest“ von Florian Silbereisen

Im Gesamtpublikum gewann die 20-Uhr-„Tagesschau“ zwischen „Sportschau“ und 20.15-Uhr-Show den Tag. 7,39 Mio. Neugierige sahen zu – ein Top-Marktanteil von 25,2%. Dahinter folgt die Bundesliga-„Sportschau“, die am Vorabend 5,94 Mio. Fans (23,1%) einschalteten. Um 20.15 Uhr hatte hingegen das ZDF knapp die Nase vorn: 5,57 Mio. sahen den neuesten Fall für „Kommissarin Lucas“, 5,37 Mio. „Das Glückwunschfest – Silbereisen gratuliert“. Da die ARD-Show mehr als doppelt so lang war – sie ging bis 23.30 Uhr – erreichte sie mit 18,0% einen besseren Marktanteil als der ZDF-Krimi (17,3%). „DSDS“ folgt mit 4,54 Mio. Sehern und 14,4% auf Platz 5 der Tages-Charts, also recht deutlich hinter dem ZDF und dem Ersten.

3. RTL IIs „Hartz und herzlich“ startet solide

Eine seriöse Langzeit-Doku wollte RTL II mit „Hartz und herzlich“ an den Start bringen. Der Auftakt gelang quotentechnisch nur bedingt. So sahen die ersten drei der insgesamt sechs Stunden ab 20.15 Uhr nur 840.000 Leute – ein für RTL-II-Verhältnisse sehr blasser Marktanteil von 2,8%. Auch bei den 14- bis 49-Jährigen landete man mit 520.000 und 5,2% unter dem Soll (12-Monats-Durchschnitt: 5,9%). Allerdings: US-Hitserie „Game of Thrones“ erzielte vor einer Woche auf dem 20.15-Uhr-Sendeplatz sogar nur 2,7% und 4,4% – also noch deutlich darunter. Vox kam am Samstag unterdessen mit „Der Mandant“ und 650.000 14- bis 49-Jährigen auf ähnlich solide 6,3%, kabel eins floppte erneut mit „Blue Bloods“ und Marktanteilen von 3,4% (20.15 Uhr) und 3,0% (21.10 Uhr).

4. Felix Sturm holt mit Rückkampf ein paar mehr Zuschauer als 2015, ProSieben verliert um 20.15 Uhr gegen Sat.1

Bei Sat.1 stand um 22.55 Uhr der WM-Rückkampf zwischen Felix Sturm und Fedor Chudinov an. 2,82 Mio. Boxfans sahen zu, im Mai 2015 waren es beim ersten Kampf der beiden noch 2,73 Mio. Auch bei den 14- bis 49-Jährigen ging es nach oben: von 690.000 auf 830.000. Die Marktanteile von 12,5% (Gesamt) und 9,6% (14-49) sind dennoch nicht mehr das Gelbe vom Ei. Zum Vergleich: Im September 2012 erreichte ein Felix-Sturm-Kampf noch 23,9% im Gesamtpublikum und 20,9% bei den 14- bis 49-Jährigen. Um 20.15 Uhr erzielte Sat.1 mit dem Film „Kindsköpfe“ ordentliche 10,9% bei den 14- bis 49-Jährigen, also bessere Werte als mit dem Boxen danach. ProSieben blieb mit „Gran Torino“ und 9,5% dahinter und unter dem Sender-Soll.

5. mdr punktet mit Münster-„Tatort“, Sky mit der Bundesliga

Das stärkste Programm abseits der großen acht Sender lief am Samstag im mdr Fernsehen. 1,36 Mio. Krimifans schalteten um 20.15 Uhr den acht Jahre alten „Tatort: Krumme Hunde“ aus Münster ein – tolle 4,2%. Zum Vergleich: Der 12-Monats-Durchschnitt des mdr Fernsehens liegt bei 2,0%. Dahinter folgt in den Tages-Charts schon die stärkste Pay-TV-Sendung: die Bundesliga-Übertragungen bei Sky mit 1,29 Mio. Sehern (7,3%) ab 15.30 Uhr.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums und der 14- bis 49-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige