„Menschenverachtende“ Kündigung: Ehemalige Mitarbeiter verklagen Produktionsfirma der Geissens

Haben Ärger mit ehemaligen Mitarbeitern: Carmen und Robert Geiss
Haben Ärger mit ehemaligen Mitarbeitern: Carmen und Robert Geiss

Fernsehen Sie leben in Saus und Braus – doch im Umgang mit ihren Angestellten sind die Geissens offenbar alles andere als großzügig: Drei ehemalige Mitarbeiter der Produktionsfirma Geiss TV klagen vor dem Kölner Arbeitsgericht. Der Grund: fristlose Kündigungen und nicht gezahlte Gehälter.

Werbeanzeige

Dies berichtet die Bild. Demnach seien bei zwei der ehemaligen Mitarbeiter ohne triftigen Grund fristlose Kündigungen ausgesprochen worden. Ihr Anwalt betonte gegenüber der Boulevardzeitung: „Zudem wurden die Dezember- und Januar-Gehälter nicht gezahlt. Wir machen mit aller Konsequenz die offenen Zahlungsansprüche geltend. Herr Bischof erhielt seine Kündigung letztes Jahr an Heiligabend. Das war menschenverachtend.“

Der dritte Kläger habe seinen Vertrag aufgrund „unsauberer Dinge im Produktionsalltag“ selber gekündigt. Zuvor habe er als „Roberts rechte Hand“ fungiert und klage nun, weil er das letzte Monatsgehalt nicht erhalten habe. Carmen Geiss selber gibt sich unwissend: „Ich kann dazu nichts sagen. Wir drehen in Miami. Ich wusste nicht, dass es in Köln einen Gerichtstermin gab“, sagt sie der Bild.

Zu einer Einigung kam es während der ersten Verhandlung nicht. Eine Fortsetzung wurde von den 20. April angesetzt.

Werbeanzeige

Alle Kommentare

  1. Endlich sind die Spinner aroganten eierköpfe raus ich könnte noch nie diese idioten leiten ich habe mir die eins oder zweimal abgeschaut und wusste von Anfang an das sind geizkragen Geldgeier absolute ich Menschen warum sollte ich mir diese Schnösels anschauen die sind doch total hohl in der Birne mir tun die Leute leid die für die Spinner den Kopf hinhalten mussten ist nur gut das sie endlich gekündigt worden ich hoffe nur das die Leute ihr Lohn noch bekommen, wer solch ein Freund haben sollte brauch keine Feinde.
    Wen ihr mal genau hingesehen habt habt ihr sofort es erkannt wie die mit den Leuten sprechen und umgehen absolut verachtend daraus wird Hass bei anderen Leuten die dass sehen den sollten sie zu 100% versteuern das wäre mal was zum Ansehen dann wen es ein Live Reportage käme über dieses Thema dann erst werde ich es mir anschauen. Eher nicht

    1. Hey Boehm,

      ohne eine Lanze für jemanden zu brechen, aber diese Mail ist nicht nur voller unsinniger Polemik sonder noch schlimmer, voller Fehler. Wenn man schon nichts zu sagen hat und keine 4 Wörter ohne 5 Fehler hinbekommt, dann vielleicht einfach mal Fre*** halten.

  2. Wieso wundert es jemanden das dieses Pack auch noch Mitarbeiter betrügt.
    Vor einiger Zeit hatten die Fatzken förmlich vorm Fernseher zu Handlungen gegen Ihre Kinder aufgerufen. Finanziell ruinieren und ab nach Syrien mit dem Volk.

  3. Es ist für mich unvorstellbar wie man mit solchen Leuten Werbung über späten machen kann denn der Ausspruch je mehr wie verbrauchen desto mehr sparen wir . Wer das nicht versteht der verbraucht gleich mehr Strom ohne darüber nachzudenken denken und diese Leute sparen doch nie

    1. Gehen wir mal davon aus, dass es auch noch Menschen in diesem Land gibt, die alles zwischen den Ohren auch für die ursprünglich gedachte Verwendung einsetzten, dann gilt die Werbung wohl schon nach als Wortspiel mit ironischem Ansatz. Wer das nicht versteht, dem ist auch in anderen Bereichen des Lebens wahrscheinlich nicht zu helfen. Aber wenn´s denn schiefgegangen ist, einfach wie Boehm einen Sinnlospost in die Welt blasen und die Ursache für eigene Unfähigkeit bei anderen Leuten suchen.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige