Vom Sprüche-Monster bis zur Trash-Queen: die Kandidaten der RTL-Dschungelshow im MEEDIA-Check

Die aktuelle Besetzung der Dschungelshow
Die aktuelle Besetzung der Dschungelshow

Fernsehen Am Freitag startet die mit Spannung erwartete zehnte Staffel der RTL-Dschungelshow „Ich bin ein Star - holt mich hier raus!“. Nach dem Langeweiler-Camp vom vergangenen Jahr hat RTL einige Regel-Verschärfungen angekündigt und einen tollen Cast zusammengetrommelt. MEEDIA unterzieht die aktuellen Dschungel-Insassen einer vorzeitigen Tauglichkeitsprüfung.

Werbeanzeige

Jenny Elvers

Schauspielerin Jenny Elvers (43) Verwendung der Bilder f¸r Online-Medien ausschliefllich mit folgender Verlinkung:'Alle Infos zu 'Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!' im Special bei RTL.de: www.rtl.de/cms/sendungen/ich-bin-ein-star.html

Die Grande Dame des deutschen Trash-TV. Karriere-Höhepunkte bisher: hat den Rock in dem Film „Männerpension“ gelupft, hat volle Kanne betrunken ein TV-Interview gegeben, hat „Promi Big Brother“ gewonnen. Eigentlich eine traurige Gestalt aber offenbar ausgestattet mit dem eisernen Willen, sich im TV weiter und immer wieder bloßzustellen. Hat sich im Vorfeld der Dschungelshow auch wieder für den Playboy ausgezogen. Fun ist ein Stahlbad und Jenny Elvers nimmt halt gerne Vollbäder. Kann es im Dschungel weit bringen.

Jürgen Milski

Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!

Er war in der allerersten Staffel Zweitplatzierter des deutschen „Big Brother“-Formats (und nicht Sieger, wie hier zuvor falsch stand, sorry!) als alle noch dachten, das sei was Skandalöses und das werde schon wieder weggehen. Hat danach eine unrühmliche Karriere als Anheizer in Discos und Abzock-Ansager beim Schummelsender 9live gemacht. Laut Bild war Milski eigentlich als Ersatz-Kandidat für die gesundheitlichen Wackelmänner Gunter Gabriel und Rolf Zacher vorgesehen. Da RTL den Trash-Veteranen nun sofort ins Rennen schickt, kann eigentlich nur bedeuten, dass sie einen neuen Ersatz-Kandidaten in der Hinterhand haben. Und das ist fast spannender als die potenziell enttäuschende Dschungel-Performance des Jürgen Milski.

Brigitte Nielsen

Och, die Tante Brigidde. Sie hat die überfüssige Sommer-Ausgabe der Dschungelshow gewonnen und „darf“ als ehemalige Königin nun noch einmal ran, bzw. rein. Brigitte Nielsen ist Reality Vollprofi und weiß, was von ihr erwartet wird. Allerdings ist doch sehr zweifelhaft, ob sie ihre Beiträge vom ersten Mal (Geschichten über ihre Beziehungen mit Arnold Schwarzenegger und Sylvester Stallone, lustige Sprüche in gebrochenem Deutsch) noch toppen kann. Weit lustiger wäre es gewesen, das Weichei Wendler ein zweites Mal in die Show zu schicken. Aber gut, jetzt ist halt die Brigidde zum wieder drin. Noch einmal Königin wird sie aber vermutlich nicht.

Helena Fürst

Die Anwältin der Armen vom RTL mit dem kalten Blick. Ihre Reality-Ratgeber-Shows waren nicht so richtig der Hit, was auch an der roboterhaften Ausstrahlung der Protagonistin gelegen haben mag. In der Rollen-Dramaturgie des Dschungels könnte sie sich als Camp-Feldwebel verdingen. Vermutlich will sie aber „ihre andere Seite“ zeigen. Schwer einzuschätzen, wie weit sie damit kommt. Vielleicht zeigt sie überraschende, menschliche Regungen. Vielleicht ist sie bloß langweilig. Eine Unbekannte in der Dschungel-Gleichung, was prinzipiell erst einmal zu begrüßen ist.

David Ortega

Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!

Füll-Material aus der Scripted-Reality-Hölle. „Spielt“ in „Köln 50667“, wo er irritierenderweise auf den Namen Diego Cortez hört. War auch schon mal bei „Big Brother“. „mieten, kaufen, wohnen“, „Austria’s next Topmodel“ und „DSDS“. Eigentlich ein Wunder, dass der Typ erst jetzt in den Dschungel einzieht. Siegchancen mehr oder weniger bei Null.

Ricky Harris

Nur die Älteren unter uns werden sich an Ricky erinnern, der 1999 und 2000 in unverständlichem Deutsch aber immer aufgedreht eine Art Talkshow bei Sat.1 moderieren durfte. Später war er u.a. Bademeister und hat was beim „Auktionssender“ 1-2-3.tv gemacht. Und 2005 war er beim Reality-Unfall „Die Burg“ bei ProSieben mit dabei. Wir erinnern uns: Das war jene Sendung, in der Frédéric Prinz von Anhalt Kader Loth ins Badewasser pinkelte. Höhepunkte des TV-Entertainment! Ricky musste damals wegen „gesundheitlicher Probleme“ früher raus. Das lässt für den Dschungel nix Gutes ahnen.

Menderes Bagci

Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!

Wo wir gerade bei „gesundheitlichen Problemen“ sind. Von der Bild am Frankfurter Flughafen abgefangen faselte „DSDS“-Knalltüte Menderes auch irgendetwas von einer ominösen Krankheit und dass er Tabletten nehmen muss aber trotzdem natürlich „alles“ geben will. Vielleicht hat er auch schon an seiner weinerlichen Ausstiegsrede geschrieben? Motto: Bin über meine Grenzen gegangen, es war eine tolle Erfahrung, die Gemeinschaft wird fehlen aber die Gesundheit ist das Wichtigste etc. pp. Potenzieller Kandidat für einen frühen, jammervollen Ausstieg.

Thorsten Legat

Ex-Fuflball-Profi Thorsten

„Instinkttrainer“ Legat vom FC Remscheid ist natürlich Top-Favorit in dieser Staffel. „Mit allen Abwassern gewaschen“, „…ballert sich den Arsch voll…“. Legat ist ein wandelndes Sprüche-Monster mit Mega-Ego, Testosteron-Überschuss und ohne jede intellektuelle Beißhemmung. Legat muss da liefern, wo „der Mann Aurelio“ in der vergangenen Staffel jämmerlich versagt hat. Er wird es weit bringen. Auf dem Thron können wir ihn uns trotzdem nicht so recht vorstellen.

Nathalie Volk

Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!

Wenigstens eine „Germany’s next Topmodel“-Ische ist dabei. Sonst waren ja regelmäßig zwei der Damen gecastet, die dann bei Reisbrei und Kakerlaken-Lunch aufeinander losgelassen wurden. Mögliche Gegenspielerin von Fräulein Volk beim Dschungel-Bitchfight diesmal: Sophia Wollersheim. Ansonsten wird wohl auch Nathalie Volk vermutlich leider keine zweite Larissa Marolt werden.

Sophia Wollersheim

Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!

Ehefrau von Bordell-König Bert Wollersheim und rundum operiert. Darf man sie eigentlich Puffmutti nennen? Vermutlich nicht. Sie ist ja bloß die Ehefrau vom Puff-Daddy. War schon bei dem missglückten Dschungel-Abklatsch „Wild Girls“ mit von der Partie. Jetzt hat sie es immerhin ins Original „geschafft“. Laut Wikipedia hat Frau Wollersheim im Jahr 2015 gleich drei Musik-Singles veröffentlicht: „Geil“, „Ich will heut Spass“ und „Herz an Herz (feat. Willi Wedel)“. Wa soll sagen: eine perfekte IBES-Kandidatin.

Gunter Gabriel

Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!

Gunter Gabriel ist zunächst einmal alt (73). Und er wäre wohl gerne so etwas wie der deutsche Johnny Cash. Jetzt ist Gabriel nicht frei von Talenten und einer gewissen Tragik – bis zum Man in Black fehlt dann aber doch noch mehr als nur so ein bisschen. Legendär, wie er sich mit einer Tour durch Privathaushalte am eigenen Schopf aus dem Schuldensumpf zog. Offenbar braucht er jetzt mal wieder Kohle. Klassischer Kandidat fürs Wundlegen in der Hängematte und Lagerfeuer-Talk.

Rolf Zacher

Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!

War vor Äonen mal ein guter Schauspieler, bis ihn die Drogensucht ziemlich fertig machte. Hat aber auch so einen Hang zum Irrsinn, was ihn für den Dschungel zum unberechenbaren Faktor macht. Vielleicht so Mathieu Carrière-artig? Ist mit 74 sogar noch älter als Gunter. Zacher hat schon auf dem Flug nach Australien über die trockene Luft im Flieger geklagt, er ist gesundheitlich also ebenfalls ein Wackelkandidat. Dr. Bob sagt: Diesmal Rolf bitte nicht in die Prüfung wählen. Sehr gut möglich, dass RTL diesmal wieder auf seinen Ersatz-Ersatz-Insassen zurückgreifen muss. Oder sie sind sich sowieso sicher, dass einer ausfällt und haben Ersatzmann Jürgen darum sofort mit reingeschickt. Es wird auf jeden Fall spannend bis lustig.

Werbeanzeige

Mehr zum Thema

Alle Kommentare

  1. Ziemlich pubertär-tonale Charakterisierung – als gäbs für einen gestandenen Journalisten/Texteschreiber kein anderes Stilmittel als Häme u Herablassung..

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige