Drei besonders ärgerliche Medien-Beiträge zu den Köln-Krawallen

Haste mal ’ne Meinung: Jakob Augstein, Margarete Stokowski, Anne Wizorek
Haste mal 'ne Meinung: Jakob Augstein, Margarete Stokowski, Anne Wizorek

Das erste große Thema des neuen Jahres sind die Krawalle von Köln zur Silvesternacht. Auch die Medien spielen dabei eine Rolle. Und nicht immer die glücklichste. Außerdem: Der leere Topf voll Gold und ein verwirrter Tweet von Spiegel Online. Der MEEDIA-Wochenrückblick.

Werbeanzeige

Dass die Medien überregional viel zu spät dran waren mit der Berichterstattung zu Köln, haben wir nun schon ausführlich abgehandelt. Besonders drei Stücke sind mir in dieser Woche ganz persönlich aber noch sauer aufgestoßen. Da war zum einen die Kolumne von Margarete Stokowski bei Spiegel Online mit der schmissigen Headline “Des Rudels Kern”. Sie schreibt: “Des Rudels Kern ist die Vorstellung vom wild gewordenen – wenn nicht schon immer wild gewesenen – Ausländer, der sich all das nimmt, was andere gern hätten: Frauen und iPhones.” Ihre – darf man das so nennen? – Polemik gipfelt in der Aussage:

Die eigenen Frauen will der gute Deutsche immer noch selbst belästigen dürfen.

Das ist auf so vielen Ebenen daneben, dass ich mich sogar für drei Minuten ein kleines bisschen aufgeregt habe. Frau Stokowski zieht auch unpassende Vergleiche zu Großveranstaltungen, wie dem Oktoberfest, dem Karneval und Fanmeilen, wo es ja auch sexuelle Übergriffe gibt. Warum solche Vergleiche Quatsch sind, hat der Bajuware vom Dienst, Don Alphonso, dankenswerterweise in der FAZ am Beispiel des Oktoberfestes ausgerechnet:

In München werden im Jahr pro 1000 Einwohner 70 Straftaten registriert. Der Mob von Köln hat dazu nicht einmal eine einzige Nacht gebraucht. Aufs Jahr gerechnet kämen 1000 rein männliche Wiesnbesucher dagegen auf 145 Straftaten. Damit hätten die männlichen, betrunkenen, feierwütigen Oktoberfestbesucher in etwa die normale Kriminalitätsrate von Köln ohne den Silvestermob.

In eine ähnliche Kerbe wie Frau Stokowski haut Aufschrei-Frau Anne Wizorek in einer mir bis dato unbekannten Rubrik namens “Zwischenruf” im ZDF “heute journal”:

Das Fatale an der Situation ist, dass wir nur auf sexualisierte Übergriffe von Männern mit Migrationshintergrund gucken. (..) Wenn wir nur auf diese Gruppe schauen und sie als alleinige Täter identifizieren, ist das eine rassistische Annahme.

Hier kann man den Beitrag in der ZDF-Mediathek anschauen (Frau Wizorek kommt bei Minute 13:19). Naja. All zu viele Bayern, Karnevalisten Chinesen oder irische Fußball-Anhänger – to name a few – waren auf den Videos von jener Nacht nicht zu entdecken und tauchen auch in den Polizeiprotokollen und Augenzeugenberichten nicht auf. Auf welche Gruppe sollte man denn nach Meinung von Frau Wizorek schauen, wenn nicht auf die, die nun mal da war? Warum hat den Vorfall eigentlich niemand aus der “heute journal”-Redaktion kommentiert? Hat sich keiner getraut, nachdem das ZDF die Berichterstattung über den Fall sogar über Tag vier hinaus verpennt hatte und sich der Hipster-Ableger “heute+” mit der öffentlich vorgetragenen Frage, wie man denn bitteschön berichten soll, relativ unmöglich gemacht hat?

Fragwürdig auch eine Einlassung von Jakob Augstein, die dieser komischerweise nicht bei Spiegel Online, dem Spiegel oder seiner eigenen Zeitung Der Freitag veröffentlicht hat, sondern bloß bei Facebook. Bei den Vorgängen in Köln habe es sich ganz überwiegend um “minderschwerer Straftaten” gehandelt, konstatiert Augstein. Köln sei “ein Fall für den Kölner Stadtrat, vielleicht für den Landtag des Landes Nordrhein Westfalen”, so Augstein. Warum also die Aufregung wegen dem bisschen Gegrapsche?

Augstein weiß natürlich die Antwort: Weil wir alle rassistisch sind! Natürlich! Er schreibt:

Tausend Tunesier, die „unsere“ Frauen anfallen – das fehlte gerade noch. Der Fremde und seine bedrohliche Sexualität – das ist das älteste Vorurteil des Rassismus. Und gerade der Orient war seit jeher der Ort für eigene sexuelle Projektionen. Schleier und Tänze, Harem und Badehaus – und natürlich die Vielehe – versprachen eine andere Sexualität, freier, mit weniger Schuld. Der triebhafte Araber ist ebenso eine Erfindung des Westens wie der schamlos-lüsterne Jude.

Abgesehen davon, dass nirgends zu lesen war, dass “tausend Tunesier ‘unsere’ Frauen” angefallen haben. Dass die Vorfälle von Köln waren, wie sie waren, lässt sich wohl kaum bestreiten. Und was soll das Fantasieren von Schleiertänzen, Harem und Badehaus?

Kurz was zu KölnDie Bundeskanzlerin ist vor allem deshalb so beliebt, weil sie so wenig redet. Wenn sie den Mund…

Posted by Jakob Augstein on Donnerstag, 7. Januar 2016

Vielleicht, ganz vielleicht nur sollten wir versuchen, uns von den sexistischen, rassistischen, migrations- und integrationspolitischen Komplexen, die das Thema hat, zu lösen und die Vorfälle in erste Linie als Straftaten betrachten. Dann müsste man festhalten, dass unsere Polizei offensichtlich nicht in der Lage war, diese Straftaten zu verhindern, bzw. dass sie offenbar auch nicht in der Lage ist, die Täter zu verfolgen und der Justiz zuzuführen. Das ist ein Problem. Die Folgerung daraus könnte lauten: Wir brauchen mehr Video-Überwachung in öffentlichen Räumen und wir brauchen viel mehr Geld für die Polizei, das in Personal und Ausbildung gesteckt werden sollte. Politik, bitte übernehmen sie!

Jetzt noch kurz zu etwas völlig anderem. Was ist eigentlich mit Topfvollgold.de los? Sie wissen schon: Das ist dieses Medien-Blog, das die zahlreichen Verfehlungen und Schandtaten der Yellow-Press so akribisch aufspießt. Also aufgespießt hat. Der jüngste Beitrag bei Topfvollgold.de datiert vom 25. September vergangenes Jahr. Seither herrscht Funkstille bei der Regenbogen-Polizei. Noch im Februar 2015 war die Mitarbeiterzahl aufgestockt worden und die Macher Mats Schönauer und Moritz Tschermak wollten wieder verstärkt Verfehlungen beim Presserat anzeigen. Mehr bloggen statt weniger, war die Devise. Warum nun seit einiger Zeit gar nichts mehr kommt – wir wissen es nicht. Anfragen von MEEDIA wurden leider nicht beantwortet. Schade wär’s, wenn der Topf voll Gold 2016 dauerhaft leer bliebe.

Schönes Wochenende!

PS: Die Nachrichtenlage kann bisweilen ganz schön verwirrend sein:

Bildschirmfoto 2016-01-08 um 15.33.48

Kann passieren. Den Tweet mit den Terrorangriffen der Bundeswehr hat Spiegel Online schnell wieder gelöscht.

Werbeanzeige

Mehr zum Thema

Alle Kommentare

  1. Die politisch korrekte Kotze der üblichen Verdächtigen lässt nur noch eine Bewertung zu, siehe CDU-Tauber sowie Pofallas »Ich kann deine Scheisse nicht mehr hören«

    Wer ist zu diesen Herrschaften nicht zu sagen.

  2. Oh, da mag sich ein weißer Cis-Mann wohl nicht damit abfinden, dass Sexismus und die damit verbundenen Ausfälle in dieser Gesellschaft nur absolut unzulänglich statistisch erfasst werden und nun im Zuge des Silvesterdramas an die Oberfläche gespült werden.

  3. Danke!
    Nette Zusammenfassung, man blickt selbst ja gar nicht mehr durch in unserer (politisch überkorrekten) liberalen Presse, aber wehe ein beliebter Politiker hat einen Gärtner oder Kinderfrau „freiberuflich“ angestellt…

  4. Die Feministinnen versuchen da noch ideologische Schadensbegrenzung, indem sie diese absehbaren Verbrechen auf eine allgemeine Mann/Frau Ebene verschieben, das überzeugt aber nichteinmal sie selbst.
    Jedes Rechtssystem hat sich passend zur jeweiligen Kultur und Ehtnie entwickelt.
    Wir haben eins das für Zivilisierte funktioniert, die mit der Plastiktüte die Kacke ihrer Köter einsammeln und bei Rot an der Ampel stehen bleiben -ob ein Auto kommt oder nicht.
    Die Sharia wurde für Leute mit heißem Blut, deutlich geringerem Durchschnitts IQ, dafür umso mehr Haaren aufm Rücken entwickelt.
    Hand ab -sonst würde Diebstahl ausufern -Frau vollverschleiern und mit männlicher Begleitung sonst würden Vergewaltigungen zunehmen.
    Das machen die Moslems nicht weil sie gern grausam sind sondern weils anders nicht funktioniert.
    Holt man diese Leute nun in Massen in unser Schönwetter Rechtssystem MUSS das zusammenklatschen wien Kartenhaus.
    Zumal wir den wirklichen Grund, warum ganz Westeuropa über Jahrzehnte mit Muslimen geflutet wurde (denen man über Generationen Großteils das Leben finanzieren muss), die unterm Strich nur Probleme und Kosten verursachen -wohl bald erfahren werden…

    1. Diese Form rassistischer Kommentare ist genau das, was die von Winterbauer angegriffene Frau Stokowski in ihrem Kommentar anprangert:
      „Die Sharia wurde für Leute mit heißem Blut, deutlich geringerem Durchschnitts IQ, dafür umso mehr Haaren aufm Rücken entwickelt.“

      Danke für diese eindrucksvolle Demonstration!

      1. Die Wahrheit ist halt schwer zu ertragen, auch wenn diese als rassisisch erscheint!

    2. Warum diese rassistische Scheisse nicht aus dem Blog gelöscht wird, ich verstehe es nicht, MEEDIA

      1. Sie sollten gelöscht werden. Heute schon „Deutschland verrecke“ und „Nie wieder Deutschland“ gerufen und fleißig Steine und dergleichen auf Polizisten geworfen und wahre Patrioten verprügelt, selbstverständlich alles und immer in großer Gruppenstärke und immer so, dass der andere/die anderen absolut in der Unterzahl ist/sind?

  5. Diesen engstirnigen Kleingeistern ist der Begriff „Sex-dschihad“ wohl noch nie unter gekommen. Einfach mal Sabatina James zuhören…

    1. Lassen Sie es lieber, das kostet Sie nur Ihre Nerven und womöglich noch Gesundheit (Herz und so ;-)). Es gibt Kreaturen, mit denen kann man nicht diskutieren. Kreaturen, die ganz offensichtlich ihre Landsleute und ihr Land nicht lieben (und all das, was ihnen dieses Land bisher ermöglicht hat und sicher auch noch wird), kann man nicht überzeugen. Gut, einer, bzw. eine Gruppe könnte es schon: Die „was guckst Du? bzw. Alles klar?“-Gruppe. Entweder in Form von mal richtig „bearbeiten“ oder „vergewohltätigung“. ^^ Dann, aber auch nur dann, wäre eine Modifizierung ihrer Ansichten realistisch. Aber so, mit noch so gut durchdachten und brillant formulierten Worten? Sicher nicht.

    1. Ja. Woanders gäbe das platte Nüsse oder Eierstöcke. Aber hier darf man alles. Sogar hier leben, wenn man dieses (sein eigenes) Land/Landsleute so sehr hasst.

  6. Besonders der Kommentar von Augstein ist eine Verhöhnung aller Opfer,die in Köln diese Schandttaten über sich ergehen lassen mussten.
    Was hat dieser Bubi wieder geraucht,dass er mal wieder die Kontrolle über sich selbst verliert?
    Unfassbar!!

  7. Beschäftigt euch mit dem Koran, der die Staatsreligion der Arabischen Länder ist und auch als Gestzesgrundlage dient. Genau nach diesem Gesetz wird einfach in Deutschland weiter gelebt. Ich habe im Koran gelesen und bin entsetzt.

    1. Hochmut kommt vor dem Fall!!
      Und du scheinst einer von den ganz überfälligen…

  8. die aussage von fr. stokowski bezieht sich (mit recht) darauf, dass das thema sexuelle belästigung jetzt von leuten vor sich her getragen wird, die ansonsten keine probleme mit der alltäglichen sexuellen gewalt haben.
    der rechte gesinnung dieser herren entsprechend passt die polemik punktgenau.

    auch fr. wizorek rechtfertigt keine sexuellen übergriffe und gewalttaten, sondern kritisiert die heuchelei eines teils der öffentlichkeit, die diese taten als vorwand für rassistische hetze verwenden.

    dass hr. winterbauer diese aussagen mit dem unsinn von hr. augstein auf facebook in einen topf wirft, spricht für die dringende notwendigkeit, dass er sich am wochenende einmal richtig erholt. das sei ihm herzlich gegönnt ;-)))

    1. Schön, dass außer Winterbauer jemd. die verlinkten Beiträge gelesen hat 🙂

    2. Einer, der den Herrn Brües persönlich kennt und daher weiß, was das für ne Type ist sagt:

      Sie schreiben Bullshit hoch 10. Darf ich Ihnen auch mal Urlaub empfehlen? Ich würde ihn Ihnen vom Herzen gönnen.
      Sogar einen Reisetipp, mit der Option, dass dies Ihre neue Heimat werden kann, hätte ich für Sie: Nordkorea.

  9. Besten Dank für die gute Analyse, Herr Winterbauer. Nicht erst seitdem ich Herrn Dr. Udo Ulfkottes Vortrag „Gekaufte Journalisten“ auf Youtube gesehen habe, ist mir klar, warum die Berichterstattung in den grossen Medienhäusern inkl. TV-Sendern sich nicht mit der Realität deckt. Den Film empfehle ich übrigens jedem, der nach Antworten sucht.

  10. Was für ein Frauenbild hat Hr. Augstein eigentlich? Wäre er gerne dabeigewesen? Dieser Kommentar war ein Schlag ins Gesicht der Opfer und er hat die Frauen ein zweites Mal vergewaltigt.

  11. Spätestens wenn man von Ulfkotte-Fans gelobt wird, sollte man sich als Medienjournalist fragen, ob die eigene publizierte Meinung nicht etwa Beweis dafür ist, dass man etwas ganz grundliegendes nicht verstanden hat. Ich rate Ihnen dazu, lieber Herr Winterbauer, sich mit dem feministischen Diskurs auseinanderzusetzen, bevor Sie ihn ablehnen.

    1. Freuen Sie sich, so lange das noch Ihre Zeit ist. Lange wird dem nicht mehr so sein. Das deutsche Volk hat langsam aber sicher die Schnauze voll. Dann geht es rund.

  12. Wie müssen sich die belästigten begrapschten, vergewaltigten Frauen wohl gefühlt haben als in der (Freien)-Presse hier in Deutschland zu hören war das es an Silvester friedlich und ruhig zugegangen sein soll? Und die Meldungen erst berichtigt wurden als ein massiver Aufschrei von Betroffen und deren Angehörigen kam. Das kann in einem (angeblich) Freien Europäischen Land nicht sein! Es ist einfach nur noch unfassbar! Auch dass andere Länder betroffen sind und jetzt eine Meldung nach der anderen kommt einfach nur noch zum Kotzen! Und das Kameras die Bevölkerung schützen soll ? Was ist dass den für ein Schwachsinn? Leute da waren direkt Hundertschaft vor Ort und konnten die ganzen Straftaten nicht verhindern! Was bringt es euren Töchtern wenn sie Kruppenvergewaltigt wurden und das ganze noch auf Viedeo gefilmt wurde? Es gilt so etwas im Vorfeld zu vermeiden und nicht nur zu dokumentierten. Das Leben deiner Tochter und Familie ist danach zerstört und die Täter bekommt womöglich 1 – 2 Jahre auf Bewährung wenn man sie überhaupt ausfindig machen kann und nicht 30 andere davorgestanden sind und die Kamera keine freie Sicht hatte! Leute wacht endlich auf!

  13. Eines verstehe ich nicht : Fr.Merkel wiederholt wie ein Leierkasten :“Hier wird sich alles ändern !“ Nun es ändert sich bereits.Wieso also diese Aufregung.
    Sie hat übrigens auch gesagt :“Das ist nicht mehr mein Land.“ Interessiert auch niemand.
    Himmeldonnerwetter : Hört doch endlich Eurer Kanzlerin zu ! Wie oft soll sie denn alles noch wiederholen.
    Ganz nebenbei ,Merkel : “ Wir haben kein dauerndes Anrecht auf Demokratie“.
    Hat auch niemand aufgeregt.Na und ,dann eben nicht !

  14. Einfach widerlich was Leute wie Roth,Augstein und andere von sich geben.Es ist eine Verhöhnung der Opfer von Köln.

  15. Sie schreiben: „Fragwürdig auch eine Einlassung von Jakob Augstein (…) Bei den Vorgängen in Köln habe es sich ganz überwiegend um “minderschwerer Straftaten” gehandelt. Köln sei ein Fall für den Kölner Stadtrat, vielleicht für den Landtag des Landes Nordrhein Westfalen, so Augstein. Warum also die Aufregung wegen dem bisschen Gegrapsche?“

    Ist Augstein das Gespür für die Medien völlig abhanden gekommen? Erkennt dieser eigentliche Medienprofi Augstein nicht die enorme Brisanz des Themas?

    Das Thema ist einfach hollywoodreif. Die Kölner Silvesternacht ist nämlich eine gewaltige Wende. Es gab Zeiten im Herbst, in denen Tausende von Frauen in den Bahnhöfen gestanden und geklatscht haben. Jetzt das Gegrapsche.

    Anders formuliert: „Zuerst haben sie geklatscht. Jetzt werden sie begrapscht.“ (Arbeitstitel für einen kommenden Bestseller und einen entsprechenden Titel).

    Jeder halbwegs talentierte Medienmensch erkennt die Brisanz dieses Themas. Augstein offensichtlich nicht.

    1. (Ergänzung) Der oben hinterlassene Beitrag soll die Vorfälle in Köln nicht verharmlosen. Tiefstes Mitgefühl für alle Frauen, die es getroffen hat. Meedia ist ein Online-Dienst für Medien-Macher. Der Beitrag drückt das Unverständnis aus, warum ein Verleger (Herr Augstein ist ein Verleger) NICHT die Brisanz des Themas erkennt. Wetten, dass dieses Thema Köln Deutschland das ganze Jahr 2016 noch prägen wird? Die Silvesternacht von Köln ist tatsächlich eine enorme Wende in der gesamten Politik und Gesellschaft.

    2. Augstein ist kein „Profi“, sondern Sohn. Von wem auch immer,völlig egal Und einer, der denkt, er wüßte sowieso alles besser. Er weiß alles. Ein absoluter Horst, aufgewachsen und lebend in einer anderen Welt. In einer Villenwelt, die nichts mit Realität zu tun hat. Allerdings maßt sich dieses Würstchen wöchentlich an, darüber zu urteilen, wie die Welt seiner entfernten Meinung ist, fern ab jeglicher Realität in seinem Nachbarviertel. Und dies in einer Art, die unterste Schublade ist. Der Typ ist ein Dümmling, kein Journalist, schon gar nicht Profi. Aber man kanns verstehen, er geht ja nicht sehenden Auges durch die „Probleme“ seiner Umgebung. Arme Sau.

    3. Ja, dieser Augstein hasst seine deutschen Landsleute sowieso. Das wird immer und immer wieder in diversen Zeitungen und im Fernsehen (lässt ja kaum eine Talkshow aus….. und das heißt jetzt nicht, dass er überall immer nur ein mal sitzt ;-)) deutlich. Und auch schon bei anderen Problemen, die etliche andere sahen, sah er dies immer, wirklich immer anders. Das wäre ja noch in Ordnung (wenn natürlich auch traurig, da ich finde, dass er praktisch alles falsch sieht). Schlimm, ja richtig zum aus der Haut fahren, finde ich es dagegen, wenn er andere sehr, sehr arrogant abkanzelt, und sie richtig spüren lässt (zumindest die nicht komplett roboterhaften Gäste ;-)), dass er sie vollkommen als eine Witzfigur ansieht, also kein Stück als gleichberechtigten Gesprächspartner ansieht. Und auch, in keinster Weise als Mensch wertschätzt. Aber das gehört ja eh irgendwie/irgendwo zusammen. Das ist echt ein Ar….mleuchter hoch 10

  16. 3 linksradikale Kranke, deren Luft im Hirn kaum überbietbar erscheint. Aber man kennt sie ja. Darf man eigentlich sagen, dass man sich freuen würde, wenn sie mal „bereichert“ werden würden? Nein? Na gut.
    Der Augstein, das Kuckuckshirn mit selbst berufener Aufgabe, sich permanent lächerlich zu machen, das ist aber immer noch die Krönung einer Woche.

    Ich glaube ja, sein Ziehvater dreht sich permanent im Grabe um, wenn er DAS erleben müsste. Aber er hat dadurch natürlich eine Plattform beim Speichel, um seine kruden Idiotien zu verbreiten. Krank, einfach krank.

    1. http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=49251

      Das ist die Realität und keine Einzelfälle:

      MITTELFRANKEN. (37) Am 07.01.2016 meldeten sich im Laufe des Spätnachmittages und des Abends mehrere Geschädigte bei unterschiedlichen Polizeidienststellen in Mittelfranken und zeigten sexuelle Übergriffe in der Silvesternacht durch unbekannte Täter an. Laut Angaben der Geschädigten und der Zeugen soll es sich bei den Angreifern um Personen aus dem nordafrikanischen beziehungsweise arabischen Raum gehandelt haben.

      In Nürnberg hielten sich zwei junge Frauen (18 und 19 Jahre) in der Silvesternacht in der Königstraße auf, als sie von einer Gruppe von ca. 20 männlichen Ausländern, nach Aussagen der Geschädigten aus dem arabischen Raum, umringt wurden. In der Folge seien die Geschädigten trotz heftiger Gegenwehr umarmt, geküsst und unsittlich an Ober- und Unterkörper berührt worden. Anschließend entfernten sich die Männer lachend. Entwendet wurde den Geschädigten nichts.

      Beschreibung der Tatverdächtigen: Mitte 20, dunkler Hauttyp, dunkle Augen, teilweise schwarze Bärte, unbekannte Sprache (kein Deutsch und kein Englisch)

      Die 18-jährige Geschädigte erstattete erst auf den Rat von Freunden und aufgrund der Medienpräsenz des Themas am Spätabend des 07.01.2016 Anzeige bei der Polizei. Vorher hatte sie sich nicht getraut.

      Ein weiterer ähnlicher Vorfall, der am Spätnachmittag des 07.01.2016 bei der PI Ansbach angezeigt wurde, ereignete sich am 31.12.2015, gegen 23.45 Uhr, am Johann-Sebastian-Bach-Platz in Ansbach. Drei Frauen im Alter vom 16, 18 und 19 Jahren, wurden durch vier dunkelhäutige Männer, vermutlich Schwarzafrikaner, eingekreist und sexuell attackiert. Die Geschädigten wurden von den Männern mit Gewalt festgehalten, geküsst und am ganzen Körper unsittlich berührt.

      In allen Fällen hat das zuständige Fachkommissariat der Kripo in Nürnberg beziehungsweise Ansbach die Ermittlungen übernommen. Zeugen, die in der Silvesternacht entsprechende Beobachtungen gemacht haben und sachdienliche Hinweise geben können oder eventuell über Handyaufnahmen verfügen, die Ermittlungsansätze liefern können werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0911 2112-3333, mit der Kriminalpolizei in Verbindung zu setzen.

      Bei der Polizeiinspektion Feuchtwangen hat am Abend des 07.01.2016 eine 19-jährige Frau Anzeige erstattet, die sich an Silvester in Köln aufgehalten hatte, und dort ebenfalls Opfer eines sexuellen Übergriffes geworden war. Die Anzeige wird zuständigkeitshalber zur weiteren Sachbearbeitung nach Köln übersandt.

      Das Polizeipräsidium Mittelfranken bittet, dass sich Opfer und Zeugen bei etwaigen Vorfällen möglichst zeitnah an die Polizei wenden, um eine schnelle Fahndung und eine konsequente Strafverfolgung zu ermöglichen.

      1. Deutsche!? – Wacht auf! Jetzt!

  17. MITTELFRANKEN. (37) Am 07.01.2016 meldeten sich im Laufe des Spätnachmittages und des Abends mehrere Geschädigte bei unterschiedlichen Polizeidienststellen in Mittelfranken und zeigten sexuelle Übergriffe in der Silvesternacht durch unbekannte Täter an. Laut Angaben der Geschädigten und der Zeugen soll es sich bei den Angreifern um Personen aus dem nordafrikanischen beziehungsweise arabischen Raum gehandelt haben.

    In Nürnberg hielten sich zwei junge Frauen (18 und 19 Jahre) in der Silvesternacht in der Königstraße auf, als sie von einer Gruppe von ca. 20 männlichen Ausländern, nach Aussagen der Geschädigten aus dem arabischen Raum, umringt wurden. In der Folge seien die Geschädigten trotz heftiger Gegenwehr umarmt, geküsst und unsittlich an Ober- und Unterkörper berührt worden. Anschließend entfernten sich die Männer lachend. Entwendet wurde den Geschädigten nichts.

    Beschreibung der Tatverdächtigen: Mitte 20, dunkler Hauttyp, dunkle Augen, teilweise schwarze Bärte, unbekannte Sprache (kein Deutsch und kein Englisch)

    Die 18-jährige Geschädigte erstattete erst auf den Rat von Freunden und aufgrund der Medienpräsenz des Themas am Spätabend des 07.01.2016 Anzeige bei der Polizei. Vorher hatte sie sich nicht getraut.

    Ein weiterer ähnlicher Vorfall, der am Spätnachmittag des 07.01.2016 bei der PI Ansbach angezeigt wurde, ereignete sich am 31.12.2015, gegen 23.45 Uhr, am Johann-Sebastian-Bach-Platz in Ansbach. Drei Frauen im Alter vom 16, 18 und 19 Jahren, wurden durch vier dunkelhäutige Männer, vermutlich Schwarzafrikaner, eingekreist und sexuell attackiert. Die Geschädigten wurden von den Männern mit Gewalt festgehalten, geküsst und am ganzen Körper unsittlich berührt.

    In allen Fällen hat das zuständige Fachkommissariat der Kripo in Nürnberg beziehungsweise Ansbach die Ermittlungen übernommen. Zeugen, die in der Silvesternacht entsprechende Beobachtungen gemacht haben und sachdienliche Hinweise geben können oder eventuell über Handyaufnahmen verfügen, die Ermittlungsansätze liefern können werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0911 2112-3333, mit der Kriminalpolizei in Verbindung zu setzen.

    Bei der Polizeiinspektion Feuchtwangen hat am Abend des 07.01.2016 eine 19-jährige Frau Anzeige erstattet, die sich an Silvester in Köln aufgehalten hatte, und dort ebenfalls Opfer eines sexuellen Übergriffes geworden war. Die Anzeige wird zuständigkeitshalber zur weiteren Sachbearbeitung nach Köln übersandt.

    Das Polizeipräsidium Mittelfranken bittet, dass sich Opfer und Zeugen bei etwaigen Vorfällen möglichst zeitnah an die Polizei wenden, um eine schnelle Fahndung und eine konsequente Strafverfolgung zu ermöglichen.

  18. Im Bullshit-Bingo ganz weit oben, Herr Winterbauer: 2 von 3-mal das Schwarze satt verfehlt.

    Die Beitrage der Frauen Stokowski und Wizorek müsste man sich tatsächlich ganz durchlesen/ansehen um die aus dem Kontext gerissenen Zitate zu entlarven: Die Beiträge thematisieren nicht die Übergriffe von Köln sondern – im Kern – sexuelle Übergriffe auf Frauen allgemein. (Frau Stokowski kritisiert außerdem den Rassismus in der Internet-Debatte; übrigens auch in den Kommentaren hier zu finden …)

    Nach den massiven Übergriffen („sexualisierte Gewalt“) von Ausländern auf Frauen: Eine Diskussion über Ausländer darf man führen, aber über sexualisierte Gewalt nicht? Wie heuchlerisch ist das denn?

    Herr Augstein allerdings hat mit seinen verharmlosenden, bagatellisierenden Formulierungen seinem Anliegen sicher geschadet: Ihm geht es eigentlich um Politiker- und Medien-Kritik, durchaus berechtigt. Aber, Herr Augstein, warum sollten Übergriffe in Hamburg, Frankfurt, Stuttgart oder Salzburg ein Thema für den Kölner Stadtrat sein?

    1. Sie schreiben Nonsens par excelence. Oder auch Bullshit. Wie Sie mögen. Suchen Sie sich was aus.

      Aber jetzt was Wichtiges. Für Alle. Sogar, bzw. die sogar besonders, für die Gutmenschen/Teddybär in die Hand Drücker (der dann, 5 Meter weiter, im Dreck landet, Essen und Getränke ebenso… und noch Vieles mehr) und der Meinung seienden, dass man den ganzen arabischen Chakka-, Miri und wie die alle heißen -Clans nur einen Job anbieten müsste (z.B. bei Aldi, Lidl, Penny oder Netto an der Kasse) und diese dann sämtlich nur noch brav arbeiten würden-Typen.

      Wacht auf, solange Ihr noch könnt. Lange wird es nicht mehr sein.

      Film ab! ….. öhm, Clip ab! 😀

      https://www.youtube.com/watch?v=tnUZ4AmzR7g

  19. Mich über diesen Jacob A. auszulassen, wäre sinnlos. Der Millenario mit dem schlauen Papas und dem linken Pathos ist nicht ernst zu nehmen. Journalist wird der wohl nicht mehr…

  20. Diese Beiträge sind nicht ärgerlich, sie sind mitunter absolut menschenverachtend! Ich kann nur hoffen, dass der Wind sich jetzt dermaßen gegen diese Medien dreht, dass solche angeblichen Journalisten, nie wieder die Möglichkeit haben werden, sich in einem Medium zu äußern! Würde mir dieser Augstein über den Weg laufen, müsste ich mich wohl unweigerlich auf seinem Jacket erbrechen!

  21. „Die Konsequenz ist „schlechteste verkaufte Auflage aller Zeiten“, gefolgt von Insolvenz und Arbeitslosigkeit für div. Red. “

    Und doch scheint die Auflage immer noch hoch genug zu sein! Wieviele Leute lesen aus Bequemlichkeit noch immer diesen Groschenroman! Auch deren Seite, scheint noch eine Menge an Klicks zu generieren, weil viele Menschen sich nicht darüber im Klaren sind, dass sie damit Leuten wie Augstein, sein schönes Leben im Elfenbeinturm finanzieren!

    1. So wie VW, Audi und andere Autokonzerne mit spezieller Software ihr Reinheitsgebot erfüllten, wird wohl auch mit spezieller Software die Klickzahl von Zeitungen und Zeitschriften nach oben getrieben. Es wird bald ans Tageslicht kommen. Dazu wird nur ein unzufriedener Mitarbeiter benötigt, der sich mit der Klickzahlerhöhung durch Manipulation mit Software beschäftigt. Die Branche finanziert sich durch Werbung. Da sind in der heutigen Zeit der Manipulation Tür und Tor geöffnet.

  22. Wieviel von diesen geschändeten Frauen haben in den vergangenen Monaten diese „Antänzer “ und Vergewaltiger aus der Sylvesternacht mit jubelnder,wachsender Begeisterung begrüsst und beklatscht ?
    Das Erwachen aus diesem Freudentaumel kam schnell und sehr hart.
    PEGIDA und die AfD warnten von Anfang an vor dieser Scheinasylantenflut und Millionen Wirtschaftsflüchtlingen und wurden von der Lügenpresse auf die gleiche Stufe wie die Judenvergaser im dritten Reich gestellt, als Nazis, Abschaum und Pack bezeichnet.
    Jetzt stellt sich heraus, dass die kulturellen Unterschiede nicht nur gewaltig sind, sondern sie schließen ein Zusammenleben mit diesen nicht sozialisierbaren, gewalttätigen und frauenverachtenden Chaoten aus.
    Merkel ist für zu erwartende Terroranschläge dieser zu allem fähigen Moslems voll verantwortlich und gehört vor ein Gericht gestellt.
    Jetzt beginnen immer mehr Menschen die Warnungen der AfD vor dieser Asylantenflut und ihren katastophalen Auswirkungen auf unser Land zu begreifen. Die Antwort muss auf künftigen Wahlzetteln mit einem riesigen Stimmenzuwachs für die AfD erfolgen. Alle anderen Parteien haben Vaterlandsverrat begangen, sind unwählbar.

  23. Da sich fast die gesamte Presse in Deutschland, sowie große Teile von Funk und Fernsehen in der Hand von ein paar Damen befindet, sind mir die vertriebenen Blätter und gesendeten Nachrichten ehr amtliche Mitteilungen der Regierung. Ausnahmen bestätigen die Regel. Zum Ende der DDR entschuldigten sich viele Journalisten und Fernsehmacher beim Volk der DDR,weil sie ihrer Rolle als wirkliche Journalisten nicht nachgekommen sind, sondern nur noch Sprachrohr der Regierungspartei SED waren. Das haben sie zutiefst bedauert und versprachen Besserung. Die heutigen Journalisten erinnern mich doch sehr an die Zeit in der DDR. Es wird gelogen, zurecht gebogen und man will das Volk erziehen. Wer heute als Journalist noch frei und unabhängig in einer großen Zeitung schreiben will, der kann gleich seine Kündigung einreichen,was viele innerlich längst getan haben. Denn Haus, Hof und Familie wollen bezahlt, unterhalten und ernährt werden. Und wenn dann Lügen und Verdrehen der Wahrheit am Monatsende genügend Penunse ergeben, dann wird das eben getan. Wer opfert sich denn schon gern für die Wahrheit, wenn sie nichts einbringt. Jesus war vielleicht einer,aber bin ich Jesus ?

  24. Wieder so ein Text, der Rassismus legalisieren will und den Faschismus neue Kraft gibt. Hätte ich von MEEDIA nicht erwartet.

    #scham

    1. Verlassen Sie unverzüglich mein deutsches Vaterland. Raus mit Ihnen…. aber schnell!!!

  25. Wenn diejenigen, die hier den Rechtsstaat verteidigen wollen, mal eine Sekunde ihren Kopf von ihren tiefsitzenden Ressentiments abkoppeln, dann fällt ihnen vielleicht auch auf, dass Straftaten nach allgemeinem Verständnis in unserem Staat immer von einzelnen begangen werden und nicht von verallgemeinerten Täterprofilen. Wer nun über Flüchtlinge oder Ausländer als potenzielle Täter schreibt, der negiert genau diese Errungenschaft des Rechtsstaates und verabschiedet sich vom Abendland. Und wer einmal Statistiken bemüht, wird feststellen, dass die Kriminalität von Ausländern keineswegs höher ist als von Deutschen. Um das Gegenteil zu belegen, hat die FAZ ihren Offenbarungseid in der Statistikinterpretation geliefert, und auch Kollege Winterbauer betet den Quatsch unhinterfragt nach, um gegen diejenigen zu schießen, die versuchen, dem Meinungsmob den Spiegel vorzuhalten. Winterbauer bescheinigt Don Alphonso sogar, er habe etwas ausgerechnet. Dabei gehen beim FAZ-Fälscher Münchener, Wiesnbesucher, die Wochen des Oktoberfests, ein Abend in Köln und überhaupt alles ziemlich durcheinander. Wer statistische Vergleiche anstellen will, der sollte zumindest ein paar Grundsätze, wie man etwas ausrechnet, beherrschen. Aber es ist auch keine Frage: 70 Straftäter in Köln schaffen in einer Nacht, wozu tausend Münchener ein ganzes Jahr brauchen. Schlimm ist das!

    1. Wie immer, wenn den Gutmenschen nichts konstruktives mehr einfällt, wird drumrum geredet b w.es werden Nebenkriegsschauplätze eröffnet.

      Lieber Herr Zep, besser informieren, dann schreiben.

      Es geht hier nämlich nur in Köln allein um 400!! Anzeigen. Die Frage nach anderen Städten können Sie selbst suchen.

      1. Genau. Vollste Zustimmung.

        Ein deutscher Patriot

      2. Lieber Udo F.,
        haben Sie auch einen Tipp, wo ich die Fragen nach anderen Städten finden kann?

      3. Sie haben vollkommen recht. Aber der Typ ist so sein Land hassend links, das ist nur vergeudete Mühe. Er soll sich freuen, so lange noch eine Politik das Land beherrscht, welche genau so Deutsch(land) hassend und zerstörerisch ist. Ewig wird das aber nicht der Fall sein. Der Deutsche braucht halt immer etwas länger, bis er aufwacht.

    2. Ich kann dieses Gesülze, Deutsche würden genau so viele Straftaten (oder gar mehr, meinen ja auch nicht wenige) begehen, bzw. Ausländer würden nicht mehr Straftaten als Deutsche begehen, nicht mehr hören und lesen. Das ist absolut falsch dargestellt, bzw., was Sie hier monieren, Nachgeplappere (nur halt von linken Figuren und Gutmenschen). Doch selbst wenn dem wirklich so sein sollte, muss/müsste man das in Relation zur gesamten deutschen Bevölkerung sehen. Noch!!! sind wir Deutschen ja die Mehrheit (kann man allerdings immer schwieriger sehen, wenn man so durch die deutschen Städte, insbesondere deutschen Großstädte, läuft (aber selbst in vielen Dörfern/auf dem deutschen Land wird es zunehmend schwieriger). Und wenn man (wird jetzt nicht stimmen, reicht aber als Verdeutlichung/Erklärung) jetzt mal sagen würde, auf einen Deutschen kommen im Schnitt X Straftaten, auf einen Ausländer, Migrationshintegründler (dazu zähle ich sehr wohl auch die, wo ,,nur“ ihre Eltern oder Großeltern aus einem anderen Land stammen), Doppel-Pass-Inhaber (haben ja, dank der ganzen die deutsche Politik beeinflussenden linken Figuren), ebenfalls X (oder knapp drüber, oder knapp drunter) Straftaten, ist genau wer schlimmer? Genau.

      Doch stimmt es sowieso nicht. Denn es gibt mittlerweile (das heißt, sogar schon seit Jahrzehnten) Bereiche in der Kriminalität, die fast oder gar vollkommen von „Nicht-Bio-Deutschen“ beherrscht werden. Im Rotlicht-Milieu, „Drogen-Milieu“, „Einbrecher-Milieu“, der „Schutzgeld-Branche“, Türsteher-Milieu, ach, alles was organisiert stattfindet, finden Sie (praktisch) keine „Bio-Deutschen“ mehr. Und die paar wenigen, die Sie in dem und dem Bereich doch noch finden (schrieb daher ja auch „praktisch“), sind sämtlich kleine Nummern – und dann auch meist nur kleine Mitläufer. Klar, für dies und das braucht man (die „Kulturbereicherer“) die sicher schon, sonst würde man sie ja gar nicht „mitspielen“ lassen. Aber wie gesagt, das sind kleine Nummern. Zumindest haben sie nicht das Sagen. Das haben unsere „Gruppierungen“, die uns – laut der Frau Göring-Eckhard (bin gerade zu faul, nachzusehen, ob man ihren Namen wirklich so schreibt) – derzeit ,,geschenkt“ werden.^^ Komisch, mal so am Rande bemerkt, keiner der linken Figuren und Gutmenschen regte und regt sich über diesen Spruch, dass uns Menschen geschenkt werden, auf.

      Ist Sklaverei nicht nur verboten, sondern auch das Streben danach, also Sklaven halten zu wollen, verpönt? 😉

      1. Lieber Klaas Klartext, ich würde mal sagen, in Mathe bzw. Statistik gibt es eine sechs, in Ideologie eine eins! Sie sind, wie Sie ja schreiben, nicht nur zu faul nachzusehen, wie sich Namen schreiben, sie sind überhaupt zu faul, etwas nachzusehen. Da Sie aber gerne Klartext sprechen, will ich Ihnen gerne helfen, Ihren Kommentar zu Klartext zu machen – vor allem mithilfe der Bruchrechnung (falls Sie da nicht auch gefehlt haben). In Ihrer Straftäteruntersuchung zählt ja nicht mehr, ob jemand einen deutschen Pass er hat, sondern wie „bio-deutsch“ er ist. Auch diejenigen, deren Eltern oder Großeltern keinen deutschen Pass hatten, zählen Sie zu den „Nicht-Bio-Deutschen“. Das kann man doch alles klarer ausdrücken, wenn man festlegt, wo der (schon genetisch? gesetzestreue) Bio-Deutsche anfängt und der Ausländer aufhört. Welche „Verunreinigung“ ist für Sie noch erträglich: 1/4 Ausländer, 1/8 oder sogar nur 1/16 Ausländer? Achja, stimmt, das hatten wir ja schon mal so ähnlich. Da herrschte auch die Zucht und Ordnung, die Sie sich offensichtlich wünschen. Sie bio-deutscher Matheversager und fauler Türsteher mit zum Glück eingeschränkten Karriereaussichten sind damit die Gefahr, für dieses Land und erst recht für die Menschen, die hier leben.

  26. Oha Herr Winterbauer, Mathe ist nicht ihre Stärke oder? Der Vergleich von Don Alphonso ist so rassistisch wie es kaum mehr geht. Die Vergleichszahlen beziehen sich auf Wiesenbesucher, bzw. Einwohner, die auf 1000 runtergerechnet wurden. Aber im gleichen Atemzug nimmt er an, dass das in Köln 1000 von 1000 (Ausländer, Flüchtlinge, was auch immer) waren. Die vielen, die das nicht tun, werden einfach ignoriert. Peinlich, dass man das nicht merkt.

    1. Richard! Klappe halten! Ich kann Dein Abgesülze nicht mehr ertragen. Lass stecken! Alles klar? Meister Bastürk

      1. Oha, eine ganz große Intelligenzbestie mal wieder hier… Und dann auch noch zu feige mit echtem Namen zu posten.

      2. Ich schrieb doch „lass stecken“. Sind Sie wirklich so blöd? Finden Sie daheim das Klo noch?

    2. Undichter Zep,

      ich denke, Sie haben schon verstanden, wollen aber hier nur provozieren. Tja, Sie hassen zutiefst ihre deutschen Landsleute und Ihre deutsche Heimat, sind Deutschland also feindlich gesonnen. Oder Sie sind gar kein echter Deutscher. Für den aber selbiges zutrifft. In beiden Fällen möchte ich nicht weiter mit Ihnen diskutieren, bzw. korrespondieren. Das wäre nur reine Zeitverschwendung. Leute, wie Sie, werden es hier nicht mehr lange so kuschelig haben. So viel ist mal sicher. Also genießen Sie, so lange Sie noch können. Bald wird es ungemütlich. Außer für die wahren, deutschen Patrioten. Für die wird es sehr kuschelig werden.

      1. Woher wissen Sie das eigentlich alles über mich? Und warum beteiligen Sie sich eigentlich an einem Online-Forum, wenn Sie gar nicht diskutieren wollen? Weil es nicht um richtig und falsch, sondern nur um bio-deutsch oder nicht geht? Oder brauchen Sie erst einen Bio-Arier-Nachweis, bevor Sie mit jemandem sprechen? Und wer den nicht hat, der bekommt dann von Ihnen bald auch wirklich aufs Maul? Meine Güte, merken Sie eigentlich noch was?

    3. Selten, eigentlich noch nie, so einen Stuss gelesen.
      Bitte gehen Sie wieder zu Ihren Antifanten….. häckeln und „Verklag mich doch“ gucken.

  27. Es ist doch ganz einfach: Jeder, der uns Deutschen feindlich gegenübersteht (auch dumme Sprüche oder Beleidigungen über uns gehören dazu), sollte wirklich mal an die RICHTIGEN geraten. Ich habe einen echt dicken Hals. DEUTSCH(LAND)-HASSER!? Nutzt die Möglichkeit, das Land noch freiwillig verlassen zu können. Wer weiß, wie lange das noch geht.

  28. Sehr geehrter Herr Winterbauer,

    toller Artikel. Vielen Dank dafür.

    Ein Deutscher, der sein Land und Landsleute noch liebt!*

    * ist ja nicht mehr bei so vielen vorhanden. Also auch bei den Bio-Deutschen, wie ich einer bin, nicht. Wirklich traurig, aber zugleich auch wütend machend. Was haben wir denen getan, dass die ihre eigenen Landsleute und Land so hassen. Sich so sehr selbst verleugnen. Unfassbar. Ich habe wirklich noch mehr Trauer als Wut in mir. Denn es ist doch wie mit „dem Bruder“. Da gibt es ja diesen Spruch: „Mein Bruder hat nicht immer recht, aber er ist immer mein Bruder“. Ich hoffe, das ist jetzt manchen nicht zu hoch.^^ Ansonsten, mich kontaktieren. Ich spiele gerne den Erklär-Bär-. 😀

  29. Deutsche! Wacht auf! Jetzt! Oder schlaft für immer weiter.

    1. Richtig, Deutschland muss aufwachen!
      Und das wird auch passieren!

  30. – absolutes Alkoholverbot für alle „Flüchtlinge“
    – Verbot bei Grossveranstaltungen wie Karneval, die „Flüchtlings“Lager zu verlassen
    – Bundeswehr setzt diese Verbote durch Kontrolle vor Ort durch
    Positiver Nebeneffekt: agent provocateurs der „antifa“ können die Heime nicht mehr abfackeln..

    1. Nun, gleich raus mit denen wäre mir lieber. Aber sonst, prima Vorschlag.

      1. Edit. Brächte aber nur was, wenn unsere Kameraden von der Bundeswehr auch „die nötigen“ Rechte hätten. So wie in Israel. Verstehe mich bitte keiner falsch. Ich habe genug, was ich an den Israelis aufs Schärfste kritisiere. Aber da sind die Araber immer scheiß-freundlich. Nun, zumindest machen sie da nicht den Dicken. Die trauen sich da, in der Regel, nicht einmal, aggressiv zu gucken. Von „Agro-Sprüchen“ mal ganz zu schweigen. Die wissen nämlich ganz genau, dass die Israelischen Streitkräfte (IDF: Israel Defence Forces) keine Softies sind und auch „ordentlich“ „Bewegungsfreiraum“ haben. Es ist aber dennoch ein Rechtsstaat. Und auch ein demokratischer. Aber die Israelis wissen halt schon sehr genau (aus Jahrzehnten Erfahrung), dass man bei gewissen Gruppen und Leuten, nicht mit einem Rechtsstaat kommen kann, der für „gewöhnliche“ Verbrecher/Verbrechen entwickelt wurde.

  31. Das „Fahndungsplakat“ zeigt nur einen winzigen Ausschnitt dessen, was die auch in früheren Zeiten stets dem jeweiligen Regime unterwürfige, sich durch ideologische Inzucht fortpflanzenden „Elite“ der „Nanny-Journalisten“ (O-Ton Fleischhauer) so absondert. Augstein ist von Beruf Sohn, Stokowskis wirres Stakkato für Leser ab Hauptschulabschluss kränkend und Wizorek ist schwer beleidigt, weil sie noch immer keinen Platz in einer beschützenden Werkstatt mit Luxus-Apanage für Berufs-Feministen ergattert hat.

    Es ist ja so, wie Fleischhauer wohl meint: Schon die pädagogisch-einseitige Auswahl vermeintlicher Tatsachen in der Gesinnungspresse („Von Gläubigen für Gläubige“) hat ja nicht zur blinden Merkel-Gefolgschaft, sondern zu Misstrauen und Verachtung (und rapide sinkenden Reichweiten) geführt. Die Leute wollen Fakten – und nicht ständig aufdringlich belehrt werden, was sie darüber zu denken haben. Die private politische Meinung von Journalisten ist denen unbenommen, das Publikum will sie aber offenbar gar nicht erst hören. Hart für Reschke, Prantl, Spiegel und eben auch für Fälle mit infauster Prognose wie Augstein.

    Im Übrigen soll man ja positiv denken: Die „ärgerlichen“ Agitprop-Prediger tragen gerade dazu bei, weit mehr mehr als ihre eigenen Infantilitäten als groteske Dummheit erkennbar zu machen. Es ist die „Linke“ schlechthin, Sozitum jeder Art, das vor aller Augen krachend scheitert, die Achtundsechziger-Illusion von „Multi-kulti“, „Eine Welt“, „Gleichheit“, „bessere Welt“, kurzum der (religiöse) Wahn vom Paradies auf Erden statt im diffusen „Jenseits“.

    Den Zusammenbruch der europäischen Linken, ihren pauschalen Abschied aus allen Diskursen, hätte man sich mit weniger Opfern (von Paris bis Köln Hbf.) gewünscht. Immerhin ist nun klar: Man ist entweder „links“ oder intelligent. Klar ist auch: Augstein, Stokowski, Wizorek und ihre Weltverbesserer-Kombattanten stehen durch keine Realität erschütterbar – links. Niemand muss sie bezahlen, niemand muss sie lesen.

    1. Prima Kommentar.

      Und sonst: Schon so mancher Schädling dachte, er könne ewig weiter Schaden anrichten…. bis er zuhause abgeholt und (das überlasse ich der individuellen Fantasie eines jeden einzelnen).

      Die Oligarchen in Russland nahmen den Putin ja auch nicht ernst. Daher überredeten sie ihn ja auch, sich überhaupt erst zur Wahl des Präsidenten zu stellen. Das wollte er nämlich ursprünglich gar nicht. Kann man alles nachlesen und auch eine seriöse und klar verständliche Doku zu finden, im Netz.

  32. Mann, wird hier zensiert. Da vergeht einem ja die Lust, noch weiter zu kommentieren bzw. Beiträge zu verfassen.

    Wer steckt eigentlich – wirklich – hinter MEEDIA?

  33. Wer jetzt nicht aufwacht, macht sich mitschuldig.

    (Weitere) No Go-Areas! Wollt Ihr das?
    Ein Köln Hbf 2.0! Wollt Ihr das?
    Angst haben müssen? Wollt Ihr das?
    Fremd im eigenem Land! Wollt Ihr das?
    Dass Eure Frau, Kind(er) Angst haben muss/müssen! Wollt Ihr das?
    Den Zwang, den Islam annehmen zu müssen! Wollt Ihr das?

  34. Zu den Deutsch(land)-Hassern möchte ich nur so viel anmerken:

    Dieser „El Cheppo“ oder wieder Typ noch gleich heißt, also dieser Drogen-/Mafia-Boss aus Mexiko, hat auch doof aus der Wäsche geguckt, als er daheim, aus seinem Versteck meine ich, abgeholt wurde. 🙂

    Noch einen schönen Tag

  35. Köln scheint für Viele im Land ein innerer „Reichsparteitag“ gewesen sein.
    Die endgültige Lizenz zur offenen rassistischen, sexistischen (wer darüber was lernen muss nur die Kommentare zu Merkel und Roth lesen) und menschen verachtender Hetze.

    In ihrem Windschatten setzt derweil die Nazi-Rechte ihre Segel und ersetzt auf ihren Blogs und FB Kommentaren die bolschewistisch-jüdische durch die US-amerikanische Weltverschwörung des Rotschild-Kapitals – womit auch hier, neben dem arabisch-islamischen Untermenschen, auch der Jude für zukünftigen Hass zur Verfügung steht.
    Und der Wutbürger?

    Er fühlt sich lesbar wohl im Umfeld von White-Power, von völkisch-nationaler Erhebung und Ende der Schuldkultur.

    Es geht es nicht um die bessere (Flüchtlings) Politik, Schutz von Frauen vor Gewalt und Integration: Hier sind Kulturkrieger auf Kriegskurs, nicht anders als ihre geistigen Verwandte vom IS.

    Wer das Alles nicht glaubt: lest die Kommentare, woanders und hier.

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

Werbeanzeige

Werbeanzeige