Verschärfte Regeln für die Dschungel-Kandidaten: RTL streicht Schampus-Sause Luxus-Hotel

Für Gunter Gabriel, Brigitte Nielsen und Jenny Elvers gibt es keinen Schampus vor dem Dschungel-Einzug
Für Gunter Gabriel, Brigitte Nielsen und Jenny Elvers gibt es keinen Schampus vor dem Dschungel-Einzug

Fernsehen Am 15. Januar 2016 geht es wieder los: Elf C-Promis ziehen ins australische Dschungelcamp. Doch dieses Jahr hat RTL die Regeln noch weiter verschärft: Wie die Bild-Zeitung berichtet, streicht der Sender den Kandidaten ihren viertägigen Luxusaufenthalt im „Palazzo Versace“. Dadurch sollen "Anti-Läster-Kampagnen" zwischen den Promis verhindert werden.

Werbeanzeige

Ob Jenny Elvers und Gunter Gabriel das aushalten? Bislang war es Tradition, dass die „Ich bin ein Star – holt mich hier raus“-Kandidaten vor ihrem Einzug in den Dschungel im Nobel-Hotel „Palazzo Versace“ untergebracht werden. Dort konnten sie sich bei Schampus und Kaviar schon für die kräftezehrenden Tage im Camp stärken – und gleichzeitig schon einmal Freundschaften oder Strategie-Abkommen schließen.

Doch genau diese Verbrüderungen oder, wie die Bild es nennt, „Anti-Läster-Abkommen will RTL nun verhindern und streicht den elf Promis den viertägigen Luxus-Aufenthalt. Wie das Boulevardblatt erfahren haben will, wird außerdem auch der gemeinsame Business-Class-Flug nach Australien gestrichen und es gilt absolute Kontaktsperre bis zum Einzug.

Gut möglich, dass diese neuen Maßnahmen eine Reaktion auf die Kritik an der letzten Staffel ist: 2015 übertrafen sich die Camp-Insassen vor allem im Nichtstun und im Rumliegen. Spannung oder Drama suchte der Zuschauer vergeblich.

Werbeanzeige

Alle Kommentare

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige