Burda schaltet LesMads ab – Zukunft des Fashion-Blogs ungewiss

Katja Schweitzberger, seit 2011 Chefredakteurin, verkündete das Aus des Modeblogs zum Jahresende
Katja Schweitzberger, seit 2011 Chefredakteurin, verkündete das Aus des Modeblogs zum Jahresende

Publishing Lead Award, Grimme Online Preis: Das 2007 gegründete Mode-Blog LesMads wurde im Laufe der Jahre mit den anerkanntesten Preisen der Republik ausgezeichnet. Jetzt verkündete Chefredakteurin Katja Schweitzberger die Einstellung des Portals zum Jahresende. LesMads ist Geschichte. Der Medienkonzern Burda will das Blog nun gründlich überarbeiten und schließt einen späteren Neustart nicht aus.

Werbeanzeige

Dem Vernehmen nach war es dem Verlagshaus, das das Lifestyle-Experiment von Anbeginn unterstützt hatte und später komplett übernahm, über die Jahre nicht gelungen, LesMads profitabel zu betreiben. Die Gründerinnen Julia Knolle und Jessica Weiß hatten das Start-up bereits 2010 und 2011 in Richtung Condé Nast sowie Interview Magazin verlassen. Seither führte Katja Schweitzberger das Autoren-Netzwerk als Chefredakteurin. Gestern hatte sie in einem Posting auf der Website unter der schlichten Überschrift „Goodbye LesMads“ das Aus verkündet: „Es ist Zeit Abschied zu nehmen: LesMads wird zum Januar 2016 eingestellt.“ Offenbar war auch sie von der Entscheidung des Verlags überrascht worden. „Diese Nachricht musste auch ich erstmal verarbeiten“, so Schweitzberger, „immerhin war LesMads vier Jahre lang mein digitales Zuhause.“

Eigenen Angaben zufolge war LesMads zeitweise mit bis zu 700.000 monatlichen Visits das meist gelesene Mode-Blog der Republik. Neben der Banner-Vermarktung auf der Website installierte Burda 2011 mit dem LesMads Shop eine zusätzliche Erlösquelle. Passend zu den inhaltlichen Themenbereichen wurden dort – in etwas liebloser und unpersönlicher Aufmachung – Designermode, Uhren, Schmuck, Schuhe Wohn-Accessoires sowie Beauty-Artikel im Preisbereich von 1 bis 6000 Euro angeboten. Die Shop-Lösung „von der Stange“ war offenbar trotz teilweise hoher Rabatte auf Markenartikel nicht geeignet, Leserinnen des Blogs in ausreichender Zahl zu Kauf zu animieren.

Der Traffic von LesMads war zumindest in der jüngeren Vergangenheit nicht sonderlich hoch. Laut SimilarWeb gab es in den vergangenen Monaten maximal 100.000 Visits. Offizielle Zahlen der IVW gibt es nicht, LesMads wird dort nur als Teil des Vermarktungsnetzwerks Glam gemessen und nicht gesondert. Selbst wenn man die SimilarWeb-Hochrechnungen mit zwei oder drei multiplizieren würde, um sich den IVW-Messungen zu nähern, wären 200.000 oder 300.000 Visits immer noch relativ wenig für eine Erfolg versprechende Vermarktung.

Ein Burda-Sprecher bestätigte auf MEEDIA-Anfrage das Aus für die Webseite, jedoch nicht für die Marke: „Das Blog wird aus unternehmerischen Gründen eingestellt. Die Marke LesMads wird jedoch weiterentwickelt und künftig in anderer Form wiederbelebt.“ Wie und wann steht derzeit in den Sternen.

Werbeanzeige

Mehr zum Thema

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige