buzzer-das-letzte-aus-dem-netz
Anzeige

Was wurde aus „Kevin – allein zu Haus“? Macaulay Culkin schlüpft noch einmal in seine Paraderolle

Die Woche „allein zu Haus“ hat ihm nicht gut getan: Kevin
Die Woche "allein zu Haus" hat ihm nicht gut getan: Kevin

Es ist DER Weihnachtsfilm der 1990er Jahre: "Kevin allein zu Haus." Bis heute wird die Komödie mit Macaulay Culkin jedes Jahr an den Feiertagen mindestens einmal im Fernsehen ausgestrahlt. Die Geschichte des kleinen Kevin, der an Weihnachten von seiner Familie vergessen wird, eine Woche allein in ihrem großen Haus lebt und gegen Einbrecher kämpft, ist längst Kult. Doch wie geht es Kevin heute?

Anzeige
Anzeige

Er war mutig und gerissen: Kevin, ein achtjähriger Junge, allein im Kampf gegen zwei tückische Einbrecher. „Kevin – allein zu Haus“ und „Kevin – allein in New York“ machten Macaulay Culkin Anfang der 199er Jahre zum Kinderstar. 25 Jahre später verkörpert der Schauspieler seine Paraderolle noch einmal für die neue Webserie :DRYVRSnoch: als schwer traumatisierten, seine Mutter hassenden jungen Mann, der noch immer von „zwei psychopathischen Einbrechern“ träumt.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*