buzzer-das-letzte-aus-dem-netz

„Es ist schon erschreckend“ – Claus Klebers Statement wider die „Lügenpresse“-Rufer

Mann der harten Fragen: ZDF-Anchor Claus Kleber
Mann der harten Fragen: ZDF-Anchor Claus Kleber

Buzzer "heute journal"-Moderator Claus Kleber gab in der gestrigen Ausgabe der ZDF-Nachrichtensendung eine Erklärung in Sachen "Lügenpresse" ab. Kleber betonte dabei die Unabhängigkeit seiner Redaktion. Noch nie habe jemand "der Mächtigen" versucht, Einfluss auf die Inhalte der Sendung zu nehmen.

Werbeanzeige

„Es ist schon erschreckend, wie viele vernünftige Menschen glauben, dass wir hier regelmäßig Grundlinien unserer Berichterstattung mit den Mächtigen in Berlin absprechen“, so Kleber. Er bekannte, dass man manches manchmal falsch einschätze oder Fehler mache. Aber die Redaktion des „heute journal“ berichte immer nur so, wie sie es für richtig halte. Das ZDF hat Klebers Erklärung auf Facebook veröffentlicht:

Claus Kleber über BerichterstattungClaus Kleber über „Lügenpresse“-Verdächtigungen und darüber, wie ZDF-Redaktionen wie das heute journal arbeiten: nämlich unabhängig.

Posted by ZDF on Dienstag, 15. Dezember 2015

Werbeanzeige

Mehr zum Thema

Alle Kommentare

  1. Kein normaler Mensch glaubt an den CIA Führungsoffizier – wer sich mit dem Vorwurf der Herrschaftsnahen Berichterstattung ernsthaft auseinandersetzt will, müsste zumindest auf den Chomsky-Vowurf des konstruierten Konsens eingehen
    Ich denke, im Kern geht es darum, dass ein Teil der Bevölkerung seine Ansichten und seine Meinungen nicht vertreten sieht, obwohl sie den Spaß via GEZ bezahlen dürfen – daher kommt der Unmut und der wird auch nicht fortgehen.

    1. Klar, es ist der Teil der Bevölkerung, der auch gern mal Steine schmeißt auf Ausländer oder Politiker mal einfach so als Verbrecher anpöbelt. Was wir jetzt beobachten dürfen- den allgemeinen Rechtsruck, Verfall der Sitten und ungehemmte Gewalt gegen Andersdenkende – erinnert stark an 1932. Führerpersönlichkeiten (Bachmann, Gauland, Petra & Co.) sind auch schon da. Auch 1932 und später war fehlende Empathie, Sozialneid und Angst vor Neuem der Auslöser für den hemmungslosen Glauben an Heilsbringer und nationalen Größenwahn. Deutschland 2015 ist der Beweis, dass Deutschland seine Vergangenheit weder begriffen noch aufgearbeitet hat.

      1. Im Vergleich zu den Gewaltorgien, die die Freunde von Joschka und Jutta zu verantworten haben, ist das, was wir bisher erlebt haben, eher Kindergeburtstag.
        1932 … Sie meinen den Massenmord in der Ukraine ? 3 Millionen Tote. Gedeckt durch die NYT. Walter Duranty bekam den Pulitzer-Preis für „mangelnde Empathie“.

  2. Meine Herren, der NATO-Kleber hängt ja mächtig in den Tränensäcken.

    Pöhse Lügenpresse-Rufer, ganz schlimme Finger

    Hoffentlich springt er nicht von der Atlantik-Brücke

    1. Ach Erwin, was war das wieder? Welche Erkenntnis steckt in der Aussage. Sie schreiben immer das gleiche und immer die gleichen „Gags“.
      Sie sind einfach nur ein bildungs- und wissensfeindliches Individuum und haben das zu einer Art Lebenseinstellung erklärt.

  3. Keiner sagt, dass die Mainstreammedien von Berlin gesteuert werden, dennoch sind sie nicht objektiv, sondern dem Linkspopulismus verfallen.

    1. Ah ja, was sind den genau die „Mainstream-Medien“ und was nicht? Was sind bitte aus Ihrer Sicht glaubwürdige Quellen, aus denen AfD Anhänger, „besorgte Bürger“ etc. ihre so felsenfesten Überzeugungen speisen?

      Bedeutet die kritische Auseinandersetzung mit Gruppierungen wie Pegida in K o m m e n t a r e n, nicht objektiv, sondern „linkspopulistisch“ zu sein? Oder vielleicht einfach nur Ausdruck von Meinungsfreiheit?

      Interessant, dass die heutigen „Wir sind das Volk“ Rufe sich genau gegen die freiheitlichen Werte richten, die Menschen damals damit erkämpfen wollten.

      1. Es gehoert zu den Mythen der Neuzeit, dass damals vor allem fuer Freiheit gekaempft wurde. Die meisten DDR Buerger haben sich ganz gut mit den Umstaenden arrangiert. Ich denke: Die Mauer fiel, weil man besser einkaufen wollte. RTL & Co sendeten erstmals weit in die DDR , erstmals wurde man dort mit Westwerbung in grossem Stil geflutet. Die paar Minuten bei ARD und ZDF zuvor waren ueberschaubar.

        Nicht umsonst war das erste Ziel nicht Nordsee oder ein Spaziergang im Westen, sondern der naechste ALDI.

        Polemisch koennte man sagen: 18 Millionen Wirtschaftsfluechtlinge, die – anders als die heutigen Asylbewerber – ihre wertlose Waehrung 1 zu 1 eingetauscht bekamen und ohne Einzahlung in das westliche Sozialnetz eingegliedert wurden. Vermutlich „alternativlos“ – nur woher dann heute der besonders krasse Hass im Osten auf Auslaender? Zumeist protestieren dort ja auch jene, die nur dank Hartz IV eine Bleibe haben und nun anderen nicht einmal eine Pritsche in einer Sporthalle goennen.

        Man unterstellt den Medien dort heute, dass sie so funktionierten wie DDR Medien damals. Eine Paranoia, die bei den meisten wohl vom eigenen Versagen ablenken soll.
        Dieses Versagen hat jemand auf Facebook mal so zusammengefasst:
        „Wenn ein Syrer ohne Deutschkenntnisse und Abschluss Dir Deinen Job wegnimmt, was fuer ein Versager musst Du erst sein?“

  4. Der Mann hat recht! Lügenpresse? – gibt’s nicht. Bei uns lügt doch niemand!

    Es gibt bei uns lediglich eine tendenziöse, manipulative und selektive Fragment-Berichterstattung.

    Und wieso Einflussnahme „der Mächtigen“? Die braucht’s doch gar nicht bei genügend vorauseilendem Gehorsam und Karriere-Opportunismus.

    1. so ist es, wer sitzt denn in den Räten des öffentlichen Rundfunks und entscheidet über das Führungspersonal des jeweiligen Senders und bestimmt dadurch auch die Richtlinien !

  5. Was soll man zu Kleber sagen ?? sehr offenkundig linksorientiert, Atlantik-Brücken-Mitglied, immer sofort zur Stelle, wenn es um „rechts“ geht, die „linken“ Antifa-Nazis erwähnt er nie …und er versucht, uns glauben zu lassen, ZDF, ARD usw. seien „neutral“ !!! Wer das noch glaubt, glaubt auch noch, dass der Klapperstorch die Kinder bringt ….

  6. So, so, Herr Kleber:
    „Die Redaktion des heute journal berichte immer nur so, wie sie es für richtig halte.“

    Im Zweifel liegt genau hier der Hund begraben:
    Dass der deutsche Journalist wirklich denkt, die Proklamation der eigenen Meinung sei wichtiger und erhellender für den Leser/Zuschauer als jeder Versuch, der Wahrheit auf den Grund zu gehen.

  7. Da bin ich mir absolut sicher, dass bei Claus Kleber niemand anruft, weil die Berichterstattung eher den Eindruck eines vorausseilenden Gehorsams entspricht, bei dem die Mächtigen in unserem Land nur sehr wenig auszusetzen haben dürften. Tatsache ist doch, dass seit dem Krieg in der Ukraine, dem in Syrien und nun in der Flüchtlingskrise der Vorwurf der „Lügenpresse“ stark in die Höhe gegangen ist und jeder aufmerksame Zuschauer merkt, dass vieles einfach nicht passt. Dass Claus Kleber von „Fehlern“ spricht, ist schon mal ein Fortschritt, aber wenn unsere Medien wirklich die 4. Gewalt im Staate sein wollen, dann sollte die Berichterstattung eine kritischere sein.

  8. Fakt ist: in diesem Land werden massiv Gesetze zum Schaden der Bevölkerung gebrochen, sei es in Sachen Bankenrettungen, EU-Politik, unkontrollierte Einwanderung u.v.m. Die Medien fragen nicht kritisch nach, sondern sehen sich selber als Lautsprecher der gegen das Volk agierenden politischen Entscheider. Was in den letzten Jahren an undifferenzierter Meinungsmache gegen Russland, uneingeschränkter Unterstützung für die aggressive Außenpolitik der USA und einseitiger Stellungnahme gegen Kritiker einer unkontrollierten Einwanderung meist unqualifizierter junger männlicher Muslime in Millionenzahl stattgefunden hat, müsste inzwischen auch bei den letzten Gutgläubigen dazu geführt haben, dass Zweifel an der Freiheit und Unabhängigkeit der Medien aufkommen. Medien haben schon immer manipuliert und tendenziös berichtet. Die Gleichschaltung der Meinungen, die sich auch in unserem Parlament zeigt, hat inzwischen einen demokratiegefährdeten Zustand erreicht. Die Vierte Gewalt versagt auf ganzer Linie und sollte sich lieber selbstkritisch mit sich selber auseinandersetzen, als auf Kritiker einzuschlagen. Falls der Transatlantiker Kleber ein Problem mit dem Begriff „Lügenpresse“ hat, kann er er ja den Begriff „Agitationsjournalismus“ verwenden. Wenn er behauptet, dass er etwas anderes betreibt, lügt er und wäre ein Vertreter der Lügenpresse.

  9. das sagt uns ein Aspen & Atlantik-Brücken Mitarbeiter, im Nebenjob spielt er noch den Journalisten im ZDF – Wer das glaubt, dem geb ich mal einen Tipp: Lauft mit Anlauf gegen eine Betonwand, Kopf zuerst, vielleicht wird`s besser – Schlimmer wird es nicht, versprochen !

  10. Wer Journalismus studiert hat weiß, dass bereits in der Auswahl oder Nichtauswahl von Texten, Zitaten und Bildern eine subjektive Wertung liegt, obwohl Subjektivität einer objektiven Nachrichtenberichterstattung zuwiderläuft.
    Wenn ich also in einem Nachrichtenbeitrag über Flüchlinge vorrangig Bilder von Frauen und Kindern zeige, wird absichtlich ein bestimmter, auf Emotion basierender Eindruck erweckt. Wenn in den Nachrichten die Tatsache, dass an jedem Montag 6000 bis 8000 Menschen in Dresden auf die Straße gehen, keine Erwähnung mehr findet, ist dies ebenso eine bewusst gewählte Auswahl, um Einfluss auf Meinungen zu nehmen. Menschen, die sich dadurch agitatorisch behelligt fühlen, neigen dann letztlich recht drastisch zur Verwendung des Begriffs: Lügenpresse.

  11. Wenn man den Vorwurf so formuliert wie Herr Kleber, dann kann man ihn auch mit gutem Gewissen ohne zu lügen von sich weisen. Grundsätzlich interessant wären jedoch folgende Punkte:
    – Sinn und Zweck eines zweiten öffentlichen Rundfunks
    – Besetzung des ZDF Vetwaltungsrates mit Regierungsmitgliedern und Parteivertretern

  12. Man kann gar nicht objektiv und neutral berichten, weil die eigene „Wahrheit“ immer ein Produkt des sozialen Umfelds ist.
    Wenn man sich dessen bewusst ist, könnte man aber zumindest teilweise gegensteuern, indem man mal gezielt so berichtet, wie man es selbst eigentlich „nie“ tun würde. Oder man stellt in einer Redaktion gezielt Leute mit ganz unterschiedlichen politischen Positionen ein.
    Diese Selbsterkenntnis fehlt aber und so versichern sich diverse (GEZ-)Journalisten gegenseitig, dass sie ja alle recht haben und keine „Lügenpresse“ (Verzerrungspresse wäre treffender) sind.

  13. Herr Kleber, sagen wir es klar: Sie sind ein Instrument der neo-konservativen US-Propaganda, sie verschweigen, sie lügen, sie lenken von Themen ab. Sie bemühen sich immer opportun und systemkonform zu sein und… es gelingt ihnen. Nur die Glaubwürdigkeit der Zuschauer, die ist für immer weg. Es ist zuviel passiert um zu glauben, Sie hätten sich mal geirrt, trotz sorgfältigen Recherchen. Sie sind berühmt geworden: als eine Galionsfigur der Propaganda. Auch ein wenig Asche auf den Kopf zu streuen nach dem Sie so viel Sand in die Augen der Zuschauer gestreut haben hilft nicht.

  14. Ich ekel mich vor vielen Kommentaren auf dieser Seite. Ich kann nicht glauben, dass 10 Jahre Internetanonymität eine solche Verrohung sowohl gedanklich als auch verbal hervorgebracht hat. Am Tag buckeln doch die meisten von Ihnen in Ihrem Job und treten dann hier im Forum nach unten. Kleingeister, Spießer und einfach nur verbitterte Verlierer! Da kann man ja nur zum „treulosen Vaterlandsverräter“ werden und dieses Land schnellstens verlassen, bevor dieser Verbal-Mob seinen Hass nicht mehr nur in den Foren los wird. Ich bin auch politverdrossen, deshalb muss man noch lange nicht rechtsnational werden.

    1. Falsch: 10 Jahre EU-Politik gegen die Menschen und für die Neocons des Großkapitals sind die Ursachen. Das Internet hat damit nicht das geringste zu tun. Sie passen gut in die Fraktion, welchen alle Straßenbäume fällen möchte, nur weil Autofahrer Fehler machen.
      Sie schieben alles auf ein nationales Denken.
      Alle Nationalitäten sind national und national bedeutet nicht gleich Rechts – außer man hat das Selberdenken verlernt bzw. unterliegt der Medienpropaganda. Die Menschen suchen in der vertrauten kleineren nationen Welt die Geborgenheit, die viele in der komplexen lebensfernen EU-Bürokratie vermissen.

    2. Interessant, dass Menschen, die sich kritisch mit der Allparteienregierung und deren Hofberichterstattern auseinandersetzen, nach unten treten. Ich würde das Gegenteil behaupten, die Mächtigen treten nach unten auf ihr Volk, dem sie eigentlich dienen sollen, ein. Die Menschen in diesem Land werden zunehmend an der Arbeit, in der Familie und in finanziellen Aspekten unter Druck gesetzt. Hinzu kommt, dass die Möglichkeiten, dem Unmut Ausdruck zu verleihen, immer mehr ein geschränkt werden. Ein Klima der Angst und der Hilflosigkeit macht sich zunehmend breit. Dies kann ein wichtiger Grund sein, dieses Land, das einem zunehmend fremder wird, zu verlassen. Und übrigens: diese Kleingeister, Spießer und verbitterten Verlierer halten diesen Mistladen durch ihren Fleiß und ihre Duldsamkeit überhaupt noch am Laufen. In anderen Ländern würde man die Menschen bereits mit Mistgabeln durch die Straßen spazieren sehen.

  15. Herr Kleber !

    Wie kann es sein wenn ich eine Kritik an Ihenen oder der Regierung bei Ihnen schreiben will und Ihr Sender es nicht zuläßt einen Artikel zu Ihnen zu senden ? Wie kann es sein das ich auch bei moma , da es nur unter diesem Gesichtspunkt eine Meinungsäußerung zuläßt , Artikel über den !. und 2. Weltkrieg Fragen aufkommen und diese mir nicht beantwortet werden . Warum gibt man nicht zu das die Juden im 1. Weltkrieg die Hauptschuld hatten das der 1. Weltkrieg überhaupt erst anfing . War es nicht so das im 1. Weltkreig der Deutsche die Engländer geschlagen hatten bis der Jude einen Vertrag mit den Engländern eingegangen ist der sich Balfour Ereigniss , nannte ? War es nicht so das , wenn die Amerikaner durch die Einmischung des Judentums der Welt , dazu gebracht wurde , England den Juden Palestina versprechen sollte ? Voraussetzung war aber das Deutschland dann den Krieg verlieren muß ? Ich kann es Beweisen in Form von Text und Filmmaterial . Warum wird nicht darüber gesprochen ? Warum müssen wir Deutsche für eine Scheiße bezahlen die nie von den Deutschen ausgegangen waren . Die Wahrheit kommt langsam ans Tageslicht weil sich immer mehr Juden dazu äußern . Auch Prominente Juden sowie Russland und auch der Chinese . Klärt die Welt auf oder habt Ihr Angst vor den USA ?

  16. Diese Hetzer von dem Propagandaminesterium sollen für viele Jahre eingesperrt werden. Diese Kollegen sind genauso gefährlich wie alle übrigen Waffen. Widerliche Kreaturen.

  17. Das nun der Nachrichtensprecher des ZDF seine Unabhängigkeit und
    Glaubwürdigkeit öffentlich bestätigen wollte, ist ein wenig seltsam. Als
    ob es irgendwelche Zweifel oder Selbstzweifel gibt, das dieses nicht der Fall
    gewesen wäre. Man könnte ja mal fragen, nach welchen Gesichtspunkten
    und Fähigkeiten sich das hiesige System Ihre Mitarbeiter in den öffentlichen
    Anstalten aussucht. Da brauch nun wirklich keiner mehr anrufen und auf
    politische Korectnis pochen, das wird schon der Form halber erledigt.
    Wir sind alles F R E I E mitarbeiter, klingt noch besser, sind sie aber nicht.
    Wenn sie nun keine freien Mitarbeiter sind, werden sie sich an den Regeln
    des politischen System mehr und weniger anpassen, dafür brauch man auch
    keine Bestimmungen, Anweisungen oder Richtlinien. Ich sehe nur 2 Arten
    von Medien in der BRD. Staatsnahe und Staatsferne, wobei ich die öffentlichen eher zu den Staatsnahen zähle.

  18. dieser herr kleber sollte mal das buch von HANS HERMANN GOCKEL lesen über FINALE DEUTSCHLAND dann kann er seine blödsinnige heulerei lassen dieser kommentator ist unerträglich und muslimhörig. diese dümmliche schreibweise KLAUS mit C ist doch auc lächerlich

  19. Unsere Berichterstattung in den „Qualitätsmedien“kann man getrost mit dem Harz4 TV des restlichen Tages gleichsetzen.Clausis Statement ist doch nur lächerlich.Das die Deutschen belogen werden weiss doch sicher schon jeder,wenn nicht dann auf FEINDSENDER zurückgreifen.Aber aufpassen das derGutmenschnachbar nichts merkt !

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige