Anzeige

Traurige Werbe-Weihnachten: die Tränen-Offensive zum Fest

weihnachtsspots.jpg

Weihnachten ist nicht nur das Fest der Liebe und der Besinnlichkeit, sondern auch der wohl wichtigste Werbe-Event des Jahres. Früher reichte es den Kreativen und TV-Zuschauern, wenn ein paar Cola-Laster durch die Landschaft fuhren und süße Kinderaugen zu sehen waren. Heute sind die Filme zum Fest emotionale Stories, die vor allem eines sein sollen: zum Heulen – und das im positiven Sinne. Dabei gelang vor allem Edeka in dieser Saison eine Meisterleistung in Sachen Gefühl und Storytelling.

Anzeige
Anzeige

Edeka
Obwohl erst zwei Wochen alt, ist „Heimkommen“ von Edeka schon jetzt ein moderner Viral-Klassiker. Warum? Lange hat kein Werbefilm den Zuschauer so sehr bei seinen Emotionen gepackt. Damit löste der Film in den sozialen Medien einen extremen Schneeball-Effekt aus. So soll „Heimkommen“ bereits über 2,4 Millionen Mal über Facebook und YouTube geteilt worden sein. Bei den Views kommt der Spot mittlerweile auf 38,7 Millionen Abrufe.

PornHub
Wer über den Edeka-Film redet, landet irgendwann zwangsläufig auch bei PornHub. Dabei haben die beiden Videos kaum etwas gemeinsam – außer einem alten traurigen Opa. Bei Edeka nimmt der rüstige Alte sein Schicksal selbst in die Hand und lockt mit einer List seine Kinder zum Weihnachtsessen. In der Porno-Werbung fehlt dem Rentner diese Eigeninitiative. Es ist wirklich traurig mit anzusehen, dass er auf solch ein Geschenk seines – vermutlichen – Enkels angewiesen ist.

Spanische Lotterie
Nicht wenige Experten sind der Meinung, dass der Film der spanischen Weihnachts-Lotterie emotional noch stärker sei als „Heimkommen“. Ob das stimmt oder nicht, wird sich wohl nie so recht klären lassen. Fakt ist, dass alleine aufgrund seiner Länge von über 3:30 Minuten das Storytelling des Lotterie-Spots noch ausgefeilter und dramaturgisch ausgereifter ist. Zum besseren Verständnis sei noch erklärt, dass es bei der Weihnachts-Lotterie in Spanien Tradition ist, dass Firmen, Abteilungen oder auch Freundesgruppen gemeinsam spielen.

Anzeige

Otto
Ebenfalls auf animiertes Storytelling setzt Otto in dieser Adventszeit. Das Ergebnis ist ein ergreifender Weihnachtsfilm, der in der Weltspitze der diesjährigen Fest-Filme mitspielen kann.

ifolor
Dieser Spot des Schweizer Fotodienstleisters ifolor steht unter dem Motto „Grace“. Tatsächlich erzählt er jedoch die ergreifende Geschichte eines alten Paares, bei dem der Mann unter Demenz leidet. Dank eines Fotoalbums erinnert er sich wieder an einen besonders schönen Moment mit seiner Frau. Einfache Story, ergreifend erzählt.

Sainsburry
In England herrscht seit Jahren eine regelrechte Werbeschlacht um den emotional aufwühlendsten Weihnachts-Clip. Vor allem die Einzelhändler schonen sich und ihre Budgets dabei nicht. In diesem Jahr ist Sainsburry der klare Sieger. Der Spot erzählt die fulminant animierte Geschichte der Katze Mog, die erst das Haus ihrer menschlichen „Eltern“ zerlegt und fast niederbrennt, um dann doch noch zum Helden der Stunde werden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*