Anzeige

Mit diesen kniffligen Fragen prüft Apple seine Bewerber auf Herz und Nieren

Apple1.jpg
Die Stahlkraft schwindet: was wird das nächste große Ding aus Cupertino? (c) Apple

Wenn einen Job beim wertvollsten Konzern der Welt, Apple sucht, sollte sich auf einige recht ungewöhnliche Fragen gefasst machen. 

Anzeige
Anzeige

Google, Facebook, Apple: Die IT-Riesen zählen nicht nur zu den wertvollsten Konzernen. Sie sind auch Bewerbern extrem beliebt. Schließlich macht sich ein Zwischenstopp bei einer der Top-Firmen im Silicon Valley im Lebenslauf besonders gut. Doch wer nur ein einfaches Kennenlerngespräch erwartet, liegt zumindest bei Apple falsch. Die folgende Auswahl an Fragen zeigt, dass der Konzern die Bewerber vor allem auf die Fähigkeit prüft, unkonventionell zu denken.

  1. Wenn Sie zwei Eier in Händen halten und herausfinden wollen, aus welcher Höhe Sie sie fallen lassen können, ohne sie zu zerbrechen: Wie würden Sie das anstellen? (Softwareentwicklung)
  2. Ein Glas Wasser steht auf einen Plattenteller, der sich immer schneller dreht. Was passiert zuerst: Rutscht das Glas vom Plattenteller, schwappt das Wasser heraus oder kippt das Glas um? (Maschinenbau)
  3. Was ist Ihrer Meinung nach wichtiger: Das Problem eines Kunden zu lösen oder eine gute Kundenerfahrung zu schaffen? (Technischer Support)
  4. Erklären Sie einem Achtjährigen, was ein Router ist und wie er funktioniert (Technikberatung).
  5. Wie viele Kinder werden jeden Tag geboren? (Globaler Vertrieb)
  6. Sie wirken sehr positiv, was sorgt bei Ihnen für schlechte Laune? (Spezialist für den „Family Room“)
  7. 100 Münzen liegen auf dem Tisch, zehn mit der Kopfseite nach oben, 90 mit der Zahl. Sie haben keine Möglichkeit, zu erfühlen, zu sehen oder auf andere Weise herauszufinden, mit welcher Seite die Münzen nach oben zeigen. Wie teilen Sie die Münzen in zwei Türme auf, sodass in beiden dieselbe Anzahl an Münzen mit der Kopfseite nach oben zeigt? (Softwareentwicklung)
  8. Führen Sie ein Rollenspiel vor, bei dem Sie nur Ihre Stimme einsetzen, und zeigen Sie mir, wie Sie einem Kunden vermitteln würden, dass Sie ihm helfen möchten. (Technischer Support)
  9. Wer ist Ihr bester Freund? (Spezialist für den „Family Room“)
  10. Beschreiben Sie ein interessantes Problem und wie Sie es gelöst haben. (Softwareentwicklung)
  11. Wie würden Sie die Kosten für einen Kugelschreiber berechnen? (Globaler Vertrieb)
  12. Sind Sie klug? (Softwareentwicklung)
  13. Erzählen Sie von einer Entscheidung in Ihrem Leben, auf die Sie besonders stolz sind (Management für Software-Entwicklung)
  14. Sind Sie kreativ? Erzählen Sie von etwas Kreativem. (Softwareentwicklung)
  15. Warum sind Sie heute hier? (Softwareentwicklung)
  16. Anzeige

Hätten Sie’s gewusst?

(via)

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. @andreasscheuermann 16.
    weil das nunmal lustig ist und apple nicht den freundlichen von daimler chrysler haben will.
    ansonsten: wisconsin card sort test auswendig lernen.

  2. 16. Warum beantworten Sie eigentlich jede konstuierte Frage, die keine Aussagekraft hinsichtlich Ihrer Eignung hat?

  3. Das habe ich mir schwieriger vorgestellt. Die einzige kniffelige Aufgabe ist Nr. 7 – da muss man etwas überlegen. Hier eine Lösungsidee: Ich nehme von dem Turm die zehn obersten Münzen (von denen 0-10 mit Kopfseite nach oben sein können) und bilde mit diesen 10 Münzen den zweiten Turm. Vorher drehe ich aber diesen zweiten Turm um, so dass alle Münzen, die vorher mit dem Kopf nach oben geschaut haben, mit dem Kopf nach unten schauen – und umgekehrt.

    1. Hallo BEraterhure,
      ich schlage vor, Sie bleiben beim Beraten und Huren. Vorher lesen Sie bitte die Frage aber nochmal genau durch. Da steht nichts davon, dass die Münzen aufgetürmt sind. Vielleicht können Sie dann noch kurz erklären was es bringen soll, die 10 Münzen umzudrehen….

      1. Hallo Tom,

        ob die jetzt vorher aufgetürmt sind oder nicht, ist egal. Falls nicht, türmt man sie auf (muss man ja sowieso, da zum Schluss zwei Türme rauskommen sollen).Man türmt sie auf, ohne dabei die Orientierung zu ändern. Jetzt hat man einen Turm mit 10 Kopf oben, und 90 Kopf unten/Zahl oben. Man weiß aber nicht wo die jeweils liegen, weil man ja nicht sehen kann. Jetzt so vorgehen, wie oben beschrieben, vielleicht macht es ja klick bei Ihnen.

        Falls nicht, hier die Lösung: Turm = 10 Kopf + 90 Zahl. Nach Schnitt Turm_klein = x Kopf + (10-x) Zahl und Turm_groß = (10-x) Kopf und (90-(10-x) Zahl. Jetzt dreht man den kleinen Turm auf den Kopf und erhält Turm_klein := (10-x) Kopf + x Zahl. Jetzt gibt es in beiden Türmen die gleiche Anzahl von Münzen mit Kopf nach oben, egal wieviel Münzen mit Kopf nach oben (x) sie beim Schnitt erwischt haben.

        Ich find, ich habe die Frage gut durchgelesen. Gebe aber zu, dass mein Post mehr an die Peer-Group gerichtet war, die hat’s gerne etwas knapper.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*