buzzer-das-letzte-aus-dem-netz

„Brauchen keine Gesinnungspolizei“: Herbert Grönemeyer ergreift Partei für Xavier Naidoo

Herbert hat ein Herz für Xavier
Herbert hat ein Herz für Xavier

Nach massiven Protesten hat der NDR die Nominierung Xavier Naidoos für den Eurovision Song Contest zurückgezogen. Im Internet hatten sich einige Musikerkollegen mit Naidoo solidarisiert. Jetzt hat auch Herbert Grönemeyer zu Wort gemeldet.

Anzeige

„Der NDR konnte sich glücklich schätzen, so ein Kaliber wie Xavier für seine Eurovision gewonnen und überredet zu haben. Was jetzt auf seinem Rücken für ein absurdes Theater abgefertigt wird, ist unverständlich.“

An der Nominierung Naidoos wurde Kritik geübt, weil Liedtexte des Sängers als Homophob oder antisemitisch ausgelegt werden konnten. Außerdem hat Naidoo in Äußerungen und Auftritten eine Nähe zu der rechten Gruppierung von Verschwörungstheoretikern gezeigt, die sich Reichsbürger nennen und die Souveränität der BRD leugnen. Grönemeyer hat eine andere Meinung:

„Xavier ist einer der besten und etabliertesten Musiker und Sänger bei uns, weder homophob, noch rechts und reichsbürgerlich, sondern neugierig, christlicher Freigeist und zum Glück umtriebig und leidenschaftlich. Wir brauchen keine Gesinnungspolizei oder Meinungsüberwachung, sondern hoffentlich 80 Millionen verschiedene Köpfe und Wahrheiten. Solange niemand davon verhetzt, verunglimpft, verletzt oder ausgegrenzt wird, ist das Kultur.“

Der NDR konnte sich glücklich schätzen, so ein Kaliber wie Xavier für seine Eurovision gewonnen und überredet zu haben….

Posted by Herbert Grönemeyer on Dienstag, 24. November 2015

Zuvor hatten sich schon andere Kollegen Naidoos, wie Rea Garvey, mit ihm solidarisiert.

Yesterday I got to meet my Brothers!! We sat down for the first time in a couple of years to plan our next…

Posted by Rea Garvey on Freitag, 20. November 2015

Die ARD hat die Nominierung Naidoos allerdings am Mittwoch nochmals als Fehler bezeichnet.

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Wundert mich, dass gerade Grönemeyer für Xavier Partei ergreift. Aber damit ist er wahrscheinlich gesellschaftlich auch tot, denn die Medien werden JEDEN hinrichten, der es wagt, nicht die „richtige“ Meinung zu vertreten! Man wird sich medial, an allen abarbeiten, die für Naidoo eingestanden sind! Dieser Künstler steht nämlich für den Luxus, sich eine eigene Meinung zu bilden, und nichts ist gefährlicher für das bestehende System! Kritik an diesem System muss im Keime erstickt werden, dass wissen auch die Systemmedien! Ich denke, dass es bald Schwarze Listen geben wird, auf die Personen kommen, die mit Auftritts- und Berufsverboten belegt werden, dies ist so sicher, wie das Amen in der Kirche!

  2. Dabei wurde mir doch von Xavier Naidoo ein Mahnschreiben über einen Abmahnanwalt zugestellt weil ich angeblich seine Lieder im Internet kopiert habe. Herrgotts war ich da auf den Barrikaden. Erst einmal habe ich jede CD gekauft für jedes Lied das in der Kneipe gepspielt wurde und Xavier Naidoo war DEFINITIV nicht dabei! Weil mir der Typ einfach nicht um das Verrecken gefällt.
    Allerdings finde ich das Mobbing der Öffentlich Rechtlichen doch mehr als bedenklich.
    http://www.DDRZweiPunktNull.de

  3. “ Wir brauchen keine Gesinnungspolizei! “ Ach ja ? Haben nicht Sie und andere sich vor kurzem als solche aufgespielt? und Meinungsüberwachung in keinster Weise, da wo die Menschen auf die Straße gegangen sind, in Frage gestellt ? Nein man hat sich bei den Meinungsüberwachern mit eingereiht. Jetzt wo es ans eigene Leder geht, braucht man das alles gar nicht mehr ! Was für ein elendiges Geheuchel Herr Grölemaier, gehen Sie nach England in Ihren Elfenbeinturm.

  4. Der größte „Fehler“ besteht offenkundig darin, dass viele Zeitgenossen sich damit begnügen, zu „beweisen“ dass ein Mensch in eine bestimmte Kategorie passt, wie hier, dass jemand ein „Nazi“ ist. Eigentlich würde mit dieser Feststellung erst die „Arbeit“ beginnen, nicht etwa, wie man ihn „beseitigt“, sondern wie man ihn wieder auf den richtigen Weg bringt. Es ist erschreckend, dass sich im „linken“ Lager nun auch schon diese banale „Rübe-Ab-Methode“ breitgemacht hat.

  5. Tja , Herr Grönemeyer, schlecht gepokert….! Ich höre noch genau Ihre Worte, als es um die Flüchtlingspolitik im Allgemeinen und im Besonderen ging, wie Sie gegen alle kritischen Stimmen gewettert haben…! Jetzt, da es um einen Musikerfreund geht, fangen Sie an, Ihr wahres Gesicht zu zeigen, in jedem Falle: für mich sind Sie einfach nur unehrlich! Xavier Naidoo in allen Ehren, er hat konsequent zu seiner Überzeugung gestanden, Sie dagegen nicht! Sie sinken sehr bei den Sympathiebewertungen, überlegen Sie vorher, was Sie öffentlich kundtun!

    1. Es gibt ein paar Fakten, die man sich als Person deutschen Interesses merken könnte:
      Frauen und Ausländer werden in Deutschland diskriminiert. Dagegen finde ich die Bemerkungen von Künstlern lächerlich unwichtig und extrem unreflektiert. Ich empfehle ein wissenschaftliches Buch oder einen Artikel zu lesen, statt über öffentlichmediale Künstlermeinungen zu diskutieren.

  6. Als in Deutschland lebender Auslands-Schweizer bin ich schockiert darüber, was für eine MEINUNGSDIKTATUR hier herrscht! Man fühlt sich an die DDR zurückerinnert, wo Gesinnungspolizisten rund um die Uhr akribisch darüber wachten, ob ein Bürger seine eigene Meinung vertritt. Dabei gebärden sich gerade jene Kräfte in höchstem Maße intolerant, die andererseits eine grenzenlose Toleranz für eigene Belange einklagen! Xavier Naidoo vertritt einfach sein Recht auf freie Meinungsäußerung. Umgekehrt sollten sich die deutschen Medien kritisch fragen, ob sie ein Problem mit DEMOKRATIE haben! Sie sollten von der Schweizer Demokratie lernen….

    1. Als in der Schweiz lebender Auslandsdeutscher kann ich Jahn nur zustimmen. Noch nie war ich so froh in der Schweiz leben zu können wie zurzeit. Was in Deutschland herrscht ist Meinungs- und Gesinnungsdiktatur. Hier in der Schweiz kann ich meine Gedanken frei äussern und erläutern und es ist die Möglichkeit zum Dialog ohne dass ich fertig gemacht werde. Schweizer Medien schreiben Fakten auch über Deutschland, über die ich in der deutschen Presse, die ich täglich auch lese, nie informiert werde. Danke Schweiz!

      1. Die IM ( der Begriff ist der Stasi wohl bekannt ), sitzet au in dr Schwyz, keine Sorge –

  7. Es ist bezeichnend für einen Gesellschaft die ihren inneren Kompass verloren hat, wenn in der erlauchten Gruppe der Künstler sich gegen Gesinnungsdikatur erst dann Widerstand regt, wenn es die eigene Zunft trifft.

    Gerade Grönemeyer hat sich mit seinen Äußerungen der letzten Wochen ebenso eindimensional emotional gezeigt und Alternative Ansichten „verbrannt“. Es ist traurig, dass lediglich Peter Maffay und Xavier Naidoo den Mut besitzen eine Meinung zu äußern, die zumindest in Teilen diametral zum Mantra der Leitmedien steht.

    Eine Gesellschaft, die im Materialismus jede geistige Entwicklung vermissen läßt, ist über kurz oder lang dem Untergang geweiht. Die „stromlinienförmigen
    Schwimmer“ der Musikszene sind nur der Ausdruck dieser Krankheit. Es ist Endzeit.

    1. Richtig, Xavier Naidoo hat ernste Themen angesprochen die in den Leitmedien verschwiegen wurden.
      In „Wo sind sie jetzt“ geht es z.B. darum das es weltweit eine Verschwörung von schwulen Satanisten gibt, die Kinder schänden. Und das diese Verschwörung von Politikern und Richtern verheimlicht wird, die mit ihnen unter einer Decke stecken.
      Man muß sich z.B. nur den Wormser Mißbrauchsskandal anschauen, da wurden alle Angeklagten wegen angeblicher Unschuld frei gesprochen. Und das ist kein Einzelfall, fast in jedem Prozeß bei dem es um so eine Verschwörung ging wurden die Angeklagten freigesprochen.
      Da kann man Xavier Naidoos Ruf nach einem Führer schon nachvollziehen.

      Auch das Thema des Fortbestandes des Deutschen Reiches ist nachvollziehbar. Wenn 1991 beim zwei Plus vier Vertrag ein Verfahrensfehler gemacht wurde der dafür gesorgt hat das sich die Bundesrepublik im Nichts aufgelöst hat dann sind sämtliche Bundestagswahlen seit 1991 ungültig, egal wie groß die Wahlbeteiligung war.
      Klar ist auch das dann die Regierungsgewalt auf einer der 35 alternativen Reichsregierungen übergeht…

      1. Ein Reichsdepp wie er im Buche steht – im Strafgesetzbuch! ;-)‘

        Du hattest nochmal wio Jura studiert?

  8. Deutschland 2015. –
    Demokratische Tradition der Meinungsvielfalt in Deutschland? Konfliktfähigkeit? -Neid, Heckenschützen, Mobbing-

    Da nimmt ein Künstler sein Recht auf freie Meinungsfreiheit wahr und wird nun sogleich für die Zukunkt in den Moralschwitzkasten genommen! Ob seine Äußerungen und Autrittstermine immer glücklich gewählt, bzw. richtig waren, soll er einschätzen, bzw. diejenigen welche dabei waren.
    Wenn mir ständig meine im Leben verunglückt getätigten Spontanmeinungen vorgehalten werden würden, dann dürfte ich überhaupt nichts mehr sagen, bzw. tun.
    „Wer ohne Schuld ist, der werfe den ersten Stein!“
    Er hat als deutschsprachiger Künstler viel für die Bereicherung unseres Kulturlebens beigetragen.

    Wo sind noch die „deutschen Menschen“, welche auch zu einer getroffenen Entscheidung stehen. Erst wagt der NDR, eine Körperschaft des öffentlichen Rechts im heutigen Deutschland, eine Entscheidung nach Gutsherrenart zu treffen. Ja, und es ist nicht unbedingt die Schlechteste gewesen. Und dann fällt man beim ersten Gegenwind sogleich um. In Deutschland haben auch andere Menschen, trotz zweifelhafter Äußerungen, sogar „Integrationspreise“ bekommen. Das jetzt auch der NDR sich so „Waschlappenartig!“ darstellt beschämt. Ab heute ist es nun nachdenkenswert, ob wir nicht mittlerweile in einer gleichgeschalteten Mediendiktatur leben.

    Mit freundl. Gruß – Ralf Henze, ein Freund der alten Musik.

  9. ach was, der Grölemeyer ? Hat er sich nicht selbst als Gesinnungspolizist
    aufgespielt ?
    Was für eine verkommene Heuchelei !

    1. Tja, es gibt halt lernfähige Menschen, aber auch genug Leute die nach Dogmen leben. Sie und die ARD scheinen zu Letzteren zu gehören.

      1. Offener Brief von Frau Merkel an sich selbst ( Karl Valentin lässt grüßen -Pseudo Rumpelstilzchen )

        Liebe Frau Merkel, liebe Angela

        bravo – gut gemacht mit meiner offenen Einladung im September.

        Da ich diese Einladung Richtung Ungarische Grenze ausgesprochen habe, frage ich mich heute den 15.11.2015

        „habe ich Mitschuld am Geschehen in Paris“?

        „bin ich mit verantwortlich für das was da geschehen ist“?

        „von welchem Teufel habe ich mich da reiten lassen!?

        Aber nein, ich weiß doch, dass der Islam zu Deutschland gehört, denn das ist mein persönlicher Plan und ich, die Kanzlerin

        habe persönlich alles im Griff.

        Ich, die Kanzlerin weiß auch, dass viele Terroristen an 2 Wochenenden nach Deutschland gekommen sind, oder vielleicht will ich es gar nicht wissen.

        Klar, schließlich sagte ich ja im September, „es dürfen alle zu uns kommen“

        Aber diese Leute reisen ja nur durch Deutschland durch – Richtung Schweden oder Paris, somit brauche ich mir ja keine Sorgen zu machen.

        Ich die Kanzlerin mache keine Fehler, weil ich ja einen persönlichen Plan habe den ich im Griff habe.

        „Halt, Angela frage ich mich jetzt selbst, ist das überhaupt mein Plan oder hat mir Jemand

        gesagt, dass dies mein persönlicher Plan sein soll?

        Ich, die Kanzlerin lade dennoch jeden Tag weiter alle ein, die zu uns nach Deutschland kommen wollen.

        Von mir aus (Kanzlerin) können ja die Soldaten ruhig aus den Kasernen ausziehen und in Zelten schlafen, damit unsere Gastfreundschaft

        in die ganze Welt übertragen wird. Allerdings sollten die Waffen in den Kasernen verbleiben, damit unsere Soldaten bei Unruhen nicht einschreiten können.

        Denn dürfen, dürfen sie ja so oder so nicht, nach meinem Plan

        Ach – bin ich eine gute Kanzlerin für Deutschland, für die Deutschen, für die Bürger die in Deutschland wohnen und leben und nicht zuletzt für ganz Europa oder sogar für das ganze Universum.

        Oh – bin ich gut und mein Plan erst.

        Soll doch der Seehofer weiter erzählen ich hätte keinen Plan.

        Was weiß den der schon von meinem Plan und meiner Weltpolitik

        Ja, ich bin das Beste was Deutschland passieren konnte – nach meinem Plan wird in Deutschland eh nichts passieren, soweit ich meinen Plan noch im Kopf habe.

        Zu Vladimir Putin sage ich auch nichts in meinem Selbstgespräch, denn dieser kommt in meinem Plan und in meiner Planung gar nicht mehr vor.

        Ach – bin ich gut

        Eijeijei – was baue ich mir für ein gutes Karma für mein nächstes Leben auf!

        Uijuijui – komme ich dann als Papst oder sogar als lieber Gott wieder?

        Ganzheitlich gesehen bin ich schon wie ein Herz-Ass oder wie die in Bayern sagen, eine Herz-Sau.

        So, jetzt mache ich mir keine weiteren Gedanken mehr um mich, wieso auch – ich bin ja sooooo gut.

        Jetzt kümmere ich mich um mein leibliches Wohl und um meine Schneiderin, denn es fehlen noch ein paar Farben in meiner Blazer-Kollektion

        Angela mach´s gut – Deine Angela

        (Ironie im Schicksal)

        Ein ironisch, satirisches Märchen von

        Eurem klaus.leitermann Von München

        Offener Brief von Frau Merkel an sich selbst ( Karl Valentin lässt grüßen -Pseudo Rumpelstilzchen )

        Liebe Frau Merkel, liebe Angela

        bravo – gut gemacht mit meiner offenen Einladung im September.

        Da ich diese Einladung Richtung Ungarische Grenze ausgesprochen habe, frage ich mich heute den 15.11.2015

        „habe ich Mitschuld am Geschehen in Paris“?

        „bin ich mit verantwortlich für das was da geschehen ist“?

        „von welchem Teufel habe ich mich da reiten lassen!?

        Aber nein, ich weiß doch, dass der Islam zu Deutschland gehört, denn das ist mein persönlicher Plan und ich, die Kanzlerin

        habe persönlich alles im Griff.

        Ich, die Kanzlerin weiß auch, dass viele Terroristen an 2 Wochenenden nach Deutschland gekommen sind, oder vielleicht will ich es gar nicht wissen.

        Klar, schließlich sagte ich ja im September, „es dürfen alle zu uns kommen“

        Aber diese Leute reisen ja nur durch Deutschland durch – Richtung Schweden oder Paris, somit brauche ich mir ja keine Sorgen zu machen.

        Ich die Kanzlerin mache keine Fehler, weil ich ja einen persönlichen Plan habe den ich im Griff habe.

        „Halt, Angela frage ich mich jetzt selbst, ist das überhaupt mein Plan oder hat mir Jemand

        gesagt, dass dies mein persönlicher Plan sein soll?

        Ich, die Kanzlerin lade dennoch jeden Tag weiter alle ein, die zu uns nach Deutschland kommen wollen.

        Von mir aus (Kanzlerin) können ja die Soldaten ruhig aus den Kasernen ausziehen und in Zelten schlafen, damit unsere Gastfreundschaft

        in die ganze Welt übertragen wird. Allerdings sollten die Waffen in den Kasernen verbleiben, damit unsere Soldaten bei Unruhen nicht einschreiten können.

        Denn dürfen, dürfen sie ja so oder so nicht, nach meinem Plan

        Ach – bin ich eine gute Kanzlerin für Deutschland, für die Deutschen, für die Bürger die in Deutschland wohnen und leben und nicht zuletzt für ganz Europa oder sogar für das ganze Universum.

        Oh – bin ich gut und mein Plan erst.

        Soll doch der Seehofer weiter erzählen ich hätte keinen Plan.

        Was weiß den der schon von meinem Plan und meiner Weltpolitik

        Ja, ich bin das Beste was Deutschland passieren konnte – nach meinem Plan wird in Deutschland eh nichts passieren, soweit ich meinen Plan noch im Kopf habe.

        Zu Vladimir Putin sage ich auch nichts in meinem Selbstgespräch, denn dieser kommt in meinem Plan und in meiner Planung gar nicht mehr vor.

        Ach – bin ich gut

        Eijeijei – was baue ich mir für ein gutes Karma für mein nächstes Leben auf!

        Uijuijui – komme ich dann als Papst oder sogar als lieber Gott wieder?

        Ganzheitlich gesehen bin ich schon wie ein Herz-Ass oder wie die in Bayern sagen, eine Herz-Sau.

        So, jetzt mache ich mir keine weiteren Gedanken mehr um mich, wieso auch – ich bin ja sooooo gut.

        Jetzt kümmere ich mich um mein leibliches Wohl und um meine Schneiderin, denn es fehlen noch ein paar Farben in meiner Blazer-Kollektion

        Angela mach´s gut – Deine Angela

        (Ironie im Schicksal)

        Ein ironisch, satirisches Märchen von

        Eurem klaus.leitermann Von München

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige