Anzeige

Es lag nicht am Shitstorm: Interner ARD-Brandbrief sorgte für Xavier Naidoo-Rückzieher

ARD-Unterhaltungskoordinator Thomas Schreiber (l.), Xavier Naidoo
ARD-Unterhaltungskoordinator Thomas Schreiber (l.), Xavier Naidoo

Nachdem der NDR in der vergangenen Woche bekannt gegeben hatte, den umstrittenen Sänger Xavier Naidoo zum Eurovision Song Contest zu schicken, entbrannte ein Shitstorm sondergleichen. Kurz darauf zog der Sender seine Entscheidung zurück. Wie die Bild erfahren hat, lag dies jedoch nicht an den massiven Netz-Protesten, sondern an einem internen Schreiben von ARD-Mitarbeitern.

Anzeige
Anzeige

„Diese Entscheidung beschädigt das Ansehen der ARD und damit unser aller Arbeit nachhaltig“, soll es in dem internen Brandbrief der Mitarbeiter heißen. Dies berichtet die Bild am Montag. Demnach hätten insgesamt 40 Angestellte den Brief unterschrieben, darunter viele in leitenden Positionen.

In dem vom NDR bereits bestätigten Schreiben heißt es außerdem: „Wir festangestellte Redakteure und Redakteurinnen des Bereiches Zeitgeschehen und Kultur und Dokumentationen haben die Entscheidung mit Unverständnis und Fassungslosigkeit aufgenommen.“ Die Verfasser des Briefes hätten dem NDR vorgeworfen, „Naidoo verpflichtet zu haben, obwohl er mit Antisemitismus, Homophobie und Verschwörungstheorien in Verbindung gebracht würde“.

Zuvor hatte sich bereits ARD-Programmchef Volker Herres öffentlich von der NDR-Entscheidung distanziert und betont: „Xavier Naidoo hat mehrfach Äußerungen getätigt, die man nicht gutheißen kann und missbilligen muss“. Die Diskussion darüber, ob Naidoo trotz dieser Äußerungen ein geeigneter Kandidat für den ESC sei, hätte man ARD-intern führen müssen, so Herres. Der NDR habe jedoch im Alleingang gehandelt.

Wie die Bild weiter berichtet, habe der NDR den Sänger zunächst gebeten, freiwillig zurückzutreten. Nachdem Naidoo dieser Aufforderung nicht nachgekommen sei, habe der Sender die Entscheidung zurückgezogen. Angeblich soll jedoch bereits ein Vertrag geschlossen worden sein. Naidoo selber spricht in einem Facebook-Posting von „vertraglichen Einigung“, die kurz vor dem Rückzieher des NDR geschlossen worden sein sollen. Deren Auflösung dürfte für den Sender einen nicht unerheblichen finanziellen Schaden bedeuten.

Anzeige

Vor einigen Monaten ist die ARD auf mich zugekommen und hat mich gebeten, im nächsten Jahr für Deutschland beim…

Posted by Xavier Naidoo on Samstag, 21. November 2015

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Demnach hätten insgesamt 40 Angestellte den Brief unterschrieben, darunter viele in leitenden Positionen…

    Die 40 könnt Ihr alle in die Tonne treten…ein BUSHIDO erhält den Integrationsbambi !!!!

    bewiesenermaßen…Kriminell, Schwulen und Frauenfeindlich…wird als Vorbild verkauft… und Xavier als verrückter dargestellt.

    Ein weiterer Beleg, warum IHR als LÜGENPRESSE zu recht deklariert werdet.

    Verkehrte WELT

    1. Der Bambi wird vom privaten Burda Verlag vergeben, und die geben ihr eigenes Geld aus das ihre Kunden freiwillig zahlen.
      Die ESC Teilnahme wird dagegen aus Gebührengeldern finanziert, und der NDR muß sich zu Recht fragen lassen ob das Geld entsprechend den Vorgaben im Rundfunkstaatsvertrag eingesetzt wird.

      Xavier Naidoo ist übrigens auch Preisträger. Zwar kein Bambi, aber er hat 2014 „das goldene Brett vor dem Kopf“ erhalten.
      Und zwar deswegen:
      „Die Bundesrepublik Deutschland gibt es gar nicht – stattdessen besteht das Deutsche Reich in Wirklichkeit bis heute. Von dieser merkwürdigen Verschwörungstheorie ist die „Reichsbürgerbewegung“ überzeugt, für deren Ideen sich Xavier Naidoo mehrfach öffentlich ausgesprochen hat. Würde er auf diese Weise bloß seine mangelnde politische Bildung unter Beweis stellen, wäre das harmlos. Doch Naidoo wird mit seinem Engagement zur Einstiegsdroge in ein ganzes Geflecht an abstrusen Verschwörungstheorien, die sehr gefährlich werden können.“

      Darüber haben alle großen Tageszeitungen berichtet, nur der NDR hat es nicht mitbekommen.
      Warum soll der NDR einen Sänger für die Bundesrepublik Deutschland auf den Wettbewerb schicken, wenn dieser Sänger schon öfters behauptet hat das es die BRD gar nicht mehr gibt ?
      Der öffentlich-rechtliche Rundfunk soll die Demokratie in Deutschland fördern, nicht Deutschland in Frage stellen.

  2. Es ist schon traurig, was hier in Deutschland abgeht!
    ALLE wollen, dass man hier das sagen kann, was man denkt – aber wenn es gegen die Meinung anderer ist, dann wird man hier gemobbt!

    Es ist traurig, dass über die Hälfte der Deutschen in der Öffentlichkeit nicht mehr offen das sagt, was sie denkt.

    Sagt man irgendetwas gegen den mainstream merkel & Co dann ist man rechts – kaum zu glauben.

    Und nun das mit Hr. Naidoo, fassungslos – wie ein paar überbezahlte und unnötige Personen, in einer Anstalt die mit Zwangssteueren (GEZ) finanziert wird und sich sonst betriebswirtschaftlich gar nicht halten könnte, 80 Mio Deutschen ihre Meinung und letztendlich Entscheidung aufdrückt!

    Es gibt hier nur noch eines – Auswandern zu den Schweizern ….. hier kann man es auf Dauer nicht aushalten. Eine Bundeskanzlerin, die den Schwur dem DEUTSCHEN VOLKE gegeben hat – und mit ihrer Politik das Land kaputt macht, eine POLITIK Elite, die hinterher trottelt, und nun auch noch im Medienbereich ein Troll-Aufstand.

    Andere Völker wie die Franzosen, wären schon lange aufgestanden.

    1. …. sagt einer, der im Internet als Max Mustermann unterwegs ist! Dafür ein ironisierendes garantiert Matussekfreies Doppelsmile!

      1. wie dämlich muss man bitte sein, um sich irgendwo im internet mit echtem namen anzumelden

  3. Ich kann doch annehmen das Herr Naidoo dieses Geld, was er wohl vom NDR erhalten wird, öffentlichkeitswirksam spendet oder?

    1. Warum sollte er das Geld spenden? Er ist ein Künstler, lebt von Gagen und es gilt der Grundsatz: pacta sunt servanda. Wenn der NDR voreilig einen Vertrag schließt und diesen kurz daraufhin lösen will, kostet das eben. Das sollte den unprofessionell Agierenden beim NDR eine Lehre sein – hoffentlich fällt das Lehrgeld hoch aus.

      1. GUT – endlich mal einer, der klar denken kann – ich schließe mich ihrer Antwort in vollem umfang an.

    2. wie man nur auf so eine dämliche idee kommen kann. Da gibt es zwei vertragsparteien – eine hält die zusage nicht ein (aus nicht nachvollziehbaren gründen) und muss dafür schadensersatz bezahlen!
      So ist das im geschäftsleben, wenn wir alle immer öffentlichkeitswirksam spenden würden, dann hätten wir ja den totalen sozialstaat – und herr schäuble könnte noch mehr mrd verschenken.

      ungelaublich, auf was für Ideen manche leute kommen! Bitte erst gehirn einschalten und dann schreiben.

    3. Hoffentlich an einen gemeinnützigen Verein, der Rechtsbeistand für Bürger, die sich weigern, sich von der GEZ abzocken zu lassen, leistet.

      PS: „Diese Entscheidung beschädigt das Ansehen der ARD und damit unser aller Arbeit nachhaltig“

      Bushido alter, Bushido!!! Wenn der kriminelle, juden/frauen/schwulen/rechtsstaats/hochdeutschverachtende Prolet nen Integrationspreis im Ö-R TV bekommt, dann kann auch Naidoo zum ESC geschickt werden. Beschissene Musik machen sie alle.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*