„Homophober Deutschlandleugner“: Massive Kritik für Xavier Naidoos ESC-Teilnahme

Xavier Naidoos ESC-Teilnahme stößt auf massive Kritik
Xavier Naidoos ESC-Teilnahme stößt auf massive Kritik

Fernsehen Xavier Naidoo nimmt 2016 für Deutschland am Eurovision Song Contest teil: Mit dieser Nachricht sind viele Menschen alles andere als zufrieden. Denn Xavier Naidoo hatte zuletzt immer wieder wegen homophober und rechtspopulistischer Äußerungen für Aufregung gesorgt. Auf Twitter entbrannte binnen kürzester Zeit ein Shitstorm gegen die Entscheidung der ARD.

Werbeanzeige

Xavier Naidoo sprach zum Beispiel am Tag der Deutschen Einheit 2014 vor den rechtspopulistischen, sogenannten Reichsbürgern, die Deutschland nicht als souveränen Staat anerkennen. 2011 hatte er ARD-Morgenmagazin erklärt: „Wir sind nicht frei. Wir sind immer noch ein besetztes Land“ und 2012 wurde er gemeinsam mit dem Rapper Kool Savas wegen Volksverhetzung angezeigt.

Zu behaupten, die Entscheidung der ARD sei umstritten, wäre noch untertrieben. Die Reaktionen, vor allem bei Twitter, sind eindeutig. Etliche Nutzer sind über die Teilnahme Naidoos entrüstet. Sogar eine Petition wurde bereits gestartet, die fordert: Der Sänger soll Deutschland auf keinen Fall repräsentieren.

Werbeanzeige

Mehr zum Thema

Alle Kommentare

    1. Naja, zwangsläufig. Das Deutsche Reich (welches ja nicht das 3. Reich unter Hitler bedeutet) besteht weiterhin. Da können die Leute noch so sehr schimpfen. Wir sind ALLE Reichsbürger ob ihr nun wollt oder nicht (Reichsbürger bedeutet übrigens nicht gleich Nazi). Es sei denn, die Bundesrichter des Bundesverfassungsgerichts und die Politiker im Bundestag tragen jetzt auch Aluhüte.https://www.bundestag.de/presse/hib/2015_06/-/380964

  1. Tja.. die Nation ist gespalten. Wenn die eine Hälfte shitstormt und Naidoo verunglimpft, ist die andere Hälfte sehr zufrieden damit. Und die meisten anderen Nationen im ESC sind mit hoher Wahrscheinlichkeit auch anderer Meinung als die linken Socken, die andere immer rechte Socken nennen. Einerseits bleiben bei 50 % immer noch 40 Millionen Deutsch (oder so) und andererseits stimmen dann die vielen anderen Völker vielleicht auch für Schland, weil sie das was von diesem Land sonst so ausgeht, inzwischen nur noch furchtbar finden (bis auf die Kohle, die sie gerne von linken wie rechten Socken abzocken). Es bleibt spannend. Holladiria-holladio!

    1. na mit dem sockenvergleich haben sie sich jetzt aber reingeritten. gibt doch nur linke und rechte socken.

      gemessen an den zuletzt nur 1,29 Mio Zuschauern, halte ich auch 40 millionen anrufer für xavier naidoo utopisch. geht ja auch nach individuellem geschmack und nicht nach Pass.

      1. Hä? Bissi wirr oder? Hat „die Hälfte der Nation“ was mit „einschaltquote“ zu tun? Stand das irgendwo? Und wenn man von 50/50 rechten und linken Socken spricht, wovon sprichst dann Du? Spar Dir die Antwort, lies einfach den Text nochmal.

  2. Ob wir uns mit Xavier Naidoo blamieren oder mit Twittergestammel, bleibt letztlich eine Frage des Geschmacks.

  3. Wer bei der ARD kommt nur auf solche kruden Ideen ?? Ein Musikredakteur ?? Dann sollte er nach dieser Entscheidung schnellstens seinen Platz räumen – totale Fehlbesetzung !! So, wie Xavier Naidoo als Wettbewerbsteilnehmer !!

    1. Bin vollkommen anderer Meinung! Und jetzt? Hast DU recht oder ICH… Ich würde sagen: M e i n u n g s f r e i h e i t = D e m o k r a t i e. Ich muss Dich aushalten und Du mich. Find ich subba und richtig und geil und toll und respektvoll.

  4. Grundsätzlich und de facto hat Xavier Naidoo Recht!
    Ob mir sein Gesang gefällt? – naja!
    Wie sein Lied sein wird, weiß keiner!
    Also, warum die Aufregung?
    Ich jedenfalls reihe mich nicht in die sogenannten Demokraten ein, die glauben, die Weisheit und Gerechtigkeit gepachtet zu haben!

    1. Da Sie behaupten, dass Naidoo Recht, können Sie sich auch gar nicht in die Reihe der Demokraten einreihen, da Sie ja offensichtlich gar kein Demokrat sind…

  5. Xavier Naidoo mit Georgsband!!! an der Jacke (= Unterstützung Putins und der russischen Faschisten) und antiamerikanischen Parolen auf einer Demo, stellt den Hergang der Attentate am 11.9.2001 infrage, und spricht die USA als Besatzer an – und sagt dann, er spräche im Namen der Liebe??
    Weiß der, was er sagt?
    Der ESC ist mir herzlich egal aber nicht wer in deutschem Namen – also auch in meinem Namen – dort auftritt!
    Sch… Öffentlich-Rechtliche – wieviel bezahlt Euch Rußland? Und ihr erpreßt von Deutschen Geld, um sie in den Nationalsozialismus zu führen? Schon versteckt und langsam einschleichend!
    Mir wird übel bei diesen Medien!

    1. Du verlogenes und krankes Stück Schxxxx ))) Georgsband war eine Auszeichnung in 2WK im Kampf GEGEN den Faschismus !!
      Ihr strunzdumme faschistische Nato Trolle ihr seid so billig und dämmlich mein Gott..gehe mal sterben ok?

  6. Ihr habt alle ein an der klatsche – eernsthaft!! Wer weiß überhaupt ob der Kram stattfindet & Deutschland dann überhaupt noch existiert? Vielleicht ist auch schon alles weggebombt.
    Ihr solltet euch schämen ganz ehrlich. Nur weil Xavier seine Meinung gesagt hat und diese Euch ned passt?! Omg ernsthaft Als wenn es nicht derzeit WICHTIGERES auf der Welt gibt als „wer geht zum ESC“ -.-

    Armes Deutschland! !!!!!!!!

  7. Ich glaube nicht, dass Xavier Naidoo „die Nation spaltet“. Erstens geht es um einen Song-Contest & nicht um eine Bundestagswahl; zweitens nehmen die Scheindiskussionen, die in einem geschlossenen sozialen Käfig ablaufen, in dem Leben der meisten Menschen nur einen sehr periphären Raum ein.

    Bei den meisten, sofern für sie der Song-Contest Bedeutung hat, wird sich die Richtigkeit einer solchen Entscheidung am musikalischen Gusto festmachen.

    Wenn ich mir allerdings die obigen Posts angucke, wendet sich meine Verachtung eher gegen die selbsternannten Hexenjägern. Wie kann man als vermeintlicher „Linker“ (die, die da gepostet haben, sind doch gar keine, denn dsas politisch Linke hat für mich als Mensch aus dem Ruhrgebiet immer noch mit der Tradition der Arbeiterbewegung, mit Gewerkschaften, Knappschaften & Genossenschaften zu tun) derart illiberal & sozial abgehoben sein? Freilich sind „Die Reichsbürger“ von ihrer ganzen Agenda her ein Haufen aus dem politischen Obskuritätenkabinett, doch keineswegs so einflussreich, dass man auf sie einen derartigen Adrenalinausschuss verschwenden sollte. Aber wer weiß, ob Naidoo sie überhaupt wirklich kannte, bevor er auf ihrer Veranstaltung sprach? Dass aber – angesichts der totalitären Komplettausspähung der deutschen Bevölkerung & einer US-Kriegspolitik (wie die Drohnenmorde) stillschweigend von unserem Terrain geduldet wird, dass der friedenspolitischen Ausrichtung des Grundgesetzes spottet, ist nicht nur ein Indiz, sondern ein Beweis dafür, dass es mit deutscher Souveränität nicht weit her ist. Denn sonst könnte eine deutsche Bundesregierung, deutsche Gerichte und ein deutsches Parlament die rechtlichen Bedingungen bestimmen, nach denen von diesem Land aus militärische Gewalt erfolge kann. Sie können es anscheinend nicht, also sind sie auch nicht souverän. Das ist nicht nur keine „Verschwörungstheorie“ mehr, sondern überhaupt gar keine Theorie, sondern erwiesener Fakt.

    Was soll also die Aufregung?

    Übrigens – weil offensichtlich so langsam selbst Grundrechte wie demokratische Tugenden wie Toleranz nicht mehr begriffen werden: Es gehört ganz & gar in den Bereich der freien Meinungsäußerung zu sagen, dass man Schwulsein ganz schrecklich findet. Das ist zwar dämlich, aber erlaubt. Verboten ist die Hetze gegen Schwule, also etwa die Aufforderung, ihnen Unrecht anzutun, erst recht Gewalt. Die Aufforderung des „tolerare“, also: des Ertragens, bezieht sich nur auf Einstellungen, Handlungen und Eigenschaften, die ich explizit nicht nur nicht teile, sondern sogar anstößig finde. Definiert wird sie in den folgenden Worten Voltaires: „Ich verdamme, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür geben, dass du es sagen darfst.“ Wenn ich nur toleriere, was ich hübsch oder korrekt finde, toleriere ich gar nichts.

    Von daher ist Xavier Naidoo definitiv toleranter als alle seine obigen Kritiker. Aber sie scheinen Hexenjagd wieder cool zu finden.

  8. Des ist ein Schlag gegen alle, die auch in schlechten Zeiten zum Grand Prix gestanden haben und ihn in guten Zeiten GROß gemacht haben, den Schwulen und Lesben! Hoffentlich laufen die Drähte heiß!

  9. Ob ihr es wollt oder nicht. Das Deutsche Reich ist nicht untergegangen. Das Deutsche Reich ist aber auch nicht das 3. Reich Hitlers. Deutsches Reich hat mit Nazis gar nichts zu tun. Nazis werden sich alle zu den Reichsdeutschen zählen, aber nicht alle Reichsdeutschen sind Nazis. Wenn man es ganz genau nimmt, sind wir alle Reichsdeutsche. Mir ist es Furzegal. Hauptsache Frieden.https://www.bundestag.de/presse/hib/2015_06/-/380964

  10. Die Kritik an der Nominierung des Herrn Naidoo für den sogenannten ESC wird häufig mit einem Hinweis auf dessen Aussagen im ARD- Morgenmagazin am 24. Oktober 2011 untermauert. Im Moma- Auftritt des Sängers stecken zwei (!) bemerkenswerte Teile. Der eine: Naidoos „Gedöns“ über Freiheit und Besatzung. Wenn der NDR jemanden als offiziellen Repräsentanten des Landes nominiert, dass derselbe für besetzt und unfrei hält und der das dann annimmt, dann ist der Nominierte irgendwie politisch schizophren und der Nominator gaga. Der zweite bemerkenswerte Teil: Als Naidoo und Moderator Lorig beginnen sich über Freiheit und Besatzung ein wenig zu streiten, geht sofort Moderatorin Anne Gesthysen dazwischen: “Wir woll´n hier nicht zu sehr ins Detail gehen“. Die Sense wird anschließend hübsch ironisiert durch die Naidoo- Begleitung in Gestalt des Herrn Wehland, der fragt: “Sind wir denn hier schon bei Maischberger.“ Alles in netter Form. Jedenfalls für Frau Gesthysen kein Anlass, dem Gedöns-Geschwätz des Herrn Naidoo mal auf den Grund zu gehen, wie das aufgeweckte Medienleute tun sollten.
    KLaus Vater

  11. Wenn ich mir so die Kommentar durchlese: Dt. fest in den Händen von Links-Faschisten?! Na da wüßt ich aber eine finale Lösung!! Nicht schön aber effektiv und nachhaltig!

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige