Nach positiven Geo-Erfahrungen: G+J kann sich Ausweitung von AdBlocker-Blockade vorstellen

ABP.jpg

Die nächste gute Nachricht für Online-Redaktionen im Kampf gegen AdBlocker. Nach Springer berichtet jetzt auch Gruner + Jahr von ersten positiven Erfahrungen, die man mit dem konsequenten Aussperren von Werbemuffeln bei Geo.de gemacht habe. Jetzt überlegen die Hamburger sogar, den Test auf weitere Verlagsseiten auszuweiten.

Anzeige

Die Bild.de-Macher waren die ersten. Seit rund zwei Wochen verweigern sie Nutzern von AdBlockern den Blick auf die Inhalte des Boulevard-Portals. Die Berliner stellen die Anzeigen-Verweigerer vor die Wahl: Wenn sie weiterhin die Texte von Bild.de lesen wollen, müssen sie entweder die entsprechenden Plug-Ins ausschalten oder ein spezielles Abo abschließen.

Der positive Effekt der Maßnahmen: Fast Zwei Drittel aller Werbemuffel schalteten beim Boulevard-Portal tatsächlich die AdBlocker aus. Dadurch konnte Bild.de die vermarktbare Reichweite sogar um rund drei Millionen Visits steigern.

Sehr schnell folgte Geo.de dem Beispiel der Springer-Seite, mit ganz ähnlichen Erfahrungen, wie ein Sprecher auf MEEDIA-Anfrage nun bestätigte: „Wir testen bei Geo.de seit gut einer Woche. Unsere ersten Erfahrungen sind sehr positiv: Wir verzeichnen einen deutlichen Anstieg der vermarktbaren Reichweite“.

Ein Ende des Experimentes ist nicht in Sicht. „Vielen Usern leuchtet unsere Argumentation ein. Wir werden auf diesem Wege weitermachen.“

Tatsächlich können sich die Hamburger mittlerweile vorstellen, den Test auch auf andere Seiten auszuweiten. Eine endgültige Entscheidung dazu soll aber erst getroffen werden, wenn die Online-Manager verlässliche Zahlen zu den Auswirkungen des Geo-Experimentes haben.

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Endlich eine gute Nachricht für alle Webseitenbetreiber! Diese kostenlos-Mentalität ist bei der Musik vorbei (Raubkopierer), bei der Filmindustrie (kino.to & Co.), nur die Webseitenbetreiber schauen bei den Schmarotzern aktuell noch in die Röhre.

    Ja, ja… ich weiß, man sei ja selbst schuld und man würde ja SOFORT den AdBlocker deaktivieren, wenn eine Seite keine Werbeflut bereithalten würde.

    Steht doch wenigstens zu eurer Schmarotzer-Einstellung! 🙂

  2. jaja, endlich werdet all ihr versehentlichen Bildleser von eurem Übel befreit. Und wenn der Spiegel nachzieht, war der ja eh auch doof.

  3. Wenn die eben ihre Märchenseiten sperren, da bleibt einem viel erspart, weil man sonst oft gedankenlos diesen Unsinn liest.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige