9,39 Mio. sehen „Tatort“, Formel 1 chancenlos, Jauch zum dritten Mal in Folge über der 5-Mio.-Marke

Günther Jauch
Günther Jauch

Grandioser Sonntagabend für Das Erste: Der SWR-"Tatort" erreichte erneut fast 9,5 Mio. Krimifans und "Günther Jauch" punktete erneut mit der Flüchtlingskrise. Tolle Quoten gab es auch für Julia Leischik bei Sat.1 - und "Die Tribute von Panem" bei ProSieben. Die Formel 1 war bei RTL hingegen chancenlos.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Sonntag wissen müssen:

1. „Tatort“ und „Günther Jauch“ bescheren dem Ersten grandiosen Abend

Die 10-Mio.-Marke erreichte der Bodensee-„Tatort“ zwar nicht, doch mit 9,39 Mio. Sehern und 25,9% war er erneut ein großer Erfolg, der der 20.15-Uhr-Konkurrenz nicht den Hauch einer Chance ließ. Der stärkste Kontrahent, ZDF-Schmonzette „Rosamunde Pilcher: Die falsche Nonne“, erreichte mit 4,67 Mio. Sehern und 12,9% nur die Hälfte des ARD-Publikums. Auch ab 21.45 Uhr lag Das Erste vor der gesamten Konkurrenz: „Günther Jauch“ hielt 5,05 Mio. Zuschauer, erzielte damit 17,4% und sprang zum dritten Mal in Folge über die 5-Mio.-Marke – etwas, das der Show zuletzt im März 2014 gelungen war. Die Flüchtlingsthematik bewegt die Menschen also weiterhin auch in Talkshows.

2. Formel 1 schwächelt nach WM-Entscheidung, ProSieben punktet mit „Panem“-Wiederholung

Keine Chance auf gute Quoten gab es für die Formel 1 bei RTL. Nur 3,70 Mio. Fans sahen das erste Rennen in Mexiko, das wegen der Zeitverschiebung in der deutschen Prime Time zu sehen war. Der Marktanteil lag damit bei nur soliden 10,3%. Im jungen Publikum blieb das Rennen mit 1,18 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 8,8% sogar meilenweit unter dem RTL-Normalniveau. Deutlich besser lief es hier für ProSieben: 1,99 Mio. junge Menschen entschieden sich für die Wiederholung von „Die Tribute von Panem – The Hunger Games“ – starke 16,6%. Gegen den „Tatort“, den genau 1 Mio. 14- bis 49-Jährige mehr einschalteten, hatte aber auch der Blockbuster keine Chance.

3. Sat.1 punktet mit Julia Leischik und dem „großen Backen“, fällt in der Prime Time aber unter das Soll

Am Vorabend lief es in der jungen Zielgruppe vor allem für Sat.1 grandios. Zunächst schalteten ab 17.55 Uhr 1,14 Mio. 14- bis 49-Jährige „Das große Backen“ ein, danach erreichte „Julia Leischik sucht: Bitte melde Dich“ sogar 1,35 Mio. Die Marktanteile lagen bei hervorragenden 14,1% und 13,5%. Im Gesamtpublikum sorgte Julia Leischik mit 4,14 Mio. und 14,0% sogar für die stärksten Zahlen aller Privatsender am gesamten Sonntag. In der Prime Time ging es für Sat.1 dann aber spürbar nach unten: „Navy CIS“ erreichte um 20.15 Uhr bei den 14- bis 49-Jährigen noch solide 9,6%. „Navy CIS: L.A.“ danach mit zwei Folgen aber nur noch 8,3% und 8,1%.

4. „Grill den Henssler“ schwächer als zuletzt, aber erneut über Soll, „Food-Giganten“ weiterhin blass

Gegen die starke Konkurrenz der großen Sender behaupten konnte sich erneut die Vox-Show „Grill den Henssler“. 840.000 14- bis 49-Jährige reichten immerhin für 7,3%. Im Vergleich zu den Vorwochen gingen damit aber rund zwei Marktanteilspunkte verloren. Unter dem Soll blieben auch in Woche 2 „Die Food-Giganten“ von kabel eins: 580.000 junge Zuschauer entsprachen nur unbefriedigenden 4,4%. Dazwischen schob sich der RTL-II-Film „S.W.A.T. – Die Spezialeinheit“ mit 700.000 und 5,4%.

5. 3sat triumphiert mit dem Karl-May-Sonntag

Das stärkste TV-Programm abseits der großen acht Sender lief am Sonntag bei 3sat: 1,16 Mio. Leute schalteten um 16.40 Uhr „Old Shatterhand“ ein – spektakuläre 5,7% für den Sender, dessen Normalniveau bei 1,1% liegt. Ohnehin war die Sonderprogrammierung mit den zehn Karl-May-Klassikern aus den 1960er-Jahren ein voller Erfolg für 3sat. Zwischen 10.10 Uhr und 18.35 Uhr gab es durchgehend 4,9% bis 6,2%, in der Prime Time mit „Winnetou 1“ und „Winnetou 2“ immehrin noch 2,6% udn 3,5% und um 23.20 Uhr mit „Winnetou 3“ grandiose 6,0%. „Old Shatterhand“ landete mit seinen 1,16 Mio. Nachmittags-Zuschauern sogar in der Tages-Top-50.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums und der 14- bis 49-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige