Anzeige

Anzeigenmarkt: dicke Verluste für Spiegel und BamS, Burda baut Vorsprung als Top-Vermarkter aus

nielsen.jpg

Der stern bleibt das werbeumsatzstärkste Magazin Deutschlands. 76.91 Mio. Euro setzte es laut Nielsen brutto in den ersten drei Quartalen um - ein Minus von 2,8%. Der Spiegel verlor unterdessen 8,8%, die Bild am Sonntag sogar 18,4%. Top-Vermarkter bleibt Burda, das Unternehmen liegt sogar leicht im Plus.

Anzeige
Anzeige

Insgesamt setzten die von Nielsen ausgewerteten Publikumszeitschriften und Wochenzeitungen zwischen Januar und September 2,396 Mrd. Euro mit Werbung um. Im Gegensatz zu allen anderen Mediensegmenten blieben sie damit unter den Zahlen des Vorjahres – und zwar mir 3,4% recht deutlich.

Der Blick auf die Top 50 der umsatzstärksten Titel bestätigt den Trend: Nur 17 der 50 konnten sich gegenüber den ersten neun Monaten 2014 verbessern, die anderen 33 liegen unter den Vergleichszahlen. In der Top Ten gibt es mit Focus, Brigitte, rtv West und Bild der Frau immerhin vier Gewinner. Ganz vorn bleiben aber zwei Verlierer: Der stern baute seinen Vorsprung auf den Spiegel dank geringerer Rückgänge noch aus.

Gleich sieben der Top-25-Titel blieben sogar mehr als 10% unter dem Vorjahr: In der Top Ten betrifft das die Bild am Sonntag, dahinter Auto Bild, ADAC Motorwelt, TV Digital, TV Movie, Sport Bild und Glamour. Um mehr als 10% verbessern konnte sich einzig TV Spielfilm.

Nielsen-Anzeigenstatistik 2015: Top 50 Publikumszeitschriften*
Umsatz brutto 2015 vs. 2014
Jan.-Sep. 2015 absolut in %
1 stern 76,91 -2,20 -2,8%
2 Der Spiegel 71,64 -6,90 -8,8%
3 Focus 68,45 1,77 2,7%
4 Brigitte 63,68 0,44 0,7%
5 Bild am Sonntag 63,46 -14,34 -18,4%
6 rtv Ausgabe West 59,76 2,40 4,2%
7 Die Zeit 48,62 -0,50 -1,0%
8 freundin 45,70 -3,58 -7,3%
9 Bunte 45,09 -1,63 -3,5%
10 Bild der Frau 44,29 1,50 3,5%
11 Auto Bild 38,08 -4,25 -10,0%
12 Gala 37,69 -1,89 -4,8%
13 ADAC Motorwelt 35,56 -5,07 -12,5%
14 auto motor und sport 35,01 -0,19 -0,5%
15 InStyle 32,03 -1,98 -5,8%
16 TV Digital 30,24 -4,57 -13,1%
17 Vogue 29,27 -2,96 -9,2%
18 TV Spielfilm 26,83 4,11 18,1%
19 prisma Gesamt West 26,79 0,09 0,3%
20 Wirtschaftswoche 25,71 -0,11 -0,4%
21 TV Movie 25,56 -3,01 -10,5%
22 Elle 25,54 -1,71 -6,3%
23 Sport Bild 25,27 -5,90 -18,9%
24 Glamour 23,78 -2,89 -10,8%
25 Für Sie 23,63 0,18 0,8%
*und Wochenzeitungen / Brutto-Werbeumsatz in Mio. Euro
Daten-Quelle: Nielsen, PZ-Online / Tabelle: MEEDIA

Auf den Rängen 26 bis 50 verbesserten sich immerhin drei Titel um mehr als 10%: tina, Landlust und Freizeit Revue. Für die Apotheken Umschau und die Computer Bild ging es hingegen um mehr als 10% nach unten. Auffällig: Mit Bild am Sonntag, Auto Bild, Sport Bild und Computer Bild gehören vier Bild-Ableger zu den großen Verlierern.

Nielsen-Anzeigenstatistik 2015: Top 50 Publikumszeitschriften*
Umsatz brutto 2015 vs. 2014
Jan.-Sep. 2015 absolut in %
26 Hörzu 23,04 1,93 9,1%
27 tv14 22,30 -1,29 -5,5%
28 Cosmopolitan 21,91 -2,12 -8,8%
29 rtv Ausgabe Ost 21,45 -0,89 -4,0%
30 tina 21,07 2,95 16,3%
31 Schöner Wohnen 18,74 -1,73 -8,4%
32 Grazia 18,68 -0,42 -2,2%
33 Zeitmagazin 16,69 0,49 3,1%
34 prisma Gesamt Ost 15,96 -0,11 -0,7%
35 Superillu 15,29 0,73 5,0%
36 c’t magazin für computer technik 15,29 -0,34 -2,2%
37 Apotheken Umschau A 14,21 -3,11 -18,0%
38 Computer Bild 13,82 -2,08 -13,1%
39 kicker Montag 13,57 -0,65 -4,5%
40 GQ 13,36 -1,47 -9,9%
41 InTouch 13,10 0,14 1,1%
42 tv Hören und Sehen 12,34 -0,44 -3,4%
43 myself 12,23 0,63 5,5%
44 Landlust 11,94 1,80 17,8%
45 Lisa 11,82 -0,77 -6,1%
46 Freizeit Revue 11,23 1,29 12,9%
47 Apotheken Umschau B 11,06 -1,55 -12,3%
48 auf einen Blick 10,30 0,47 4,8%
49 Petra 10,10 0,48 5,0%
50 Eltern 10,04 -0,73 -6,8%
*und Wochenzeitungen / Brutto-Werbeumsatz in Mio. Euro
Daten-Quelle: Nielsen, PZ-Online / Tabelle: MEEDIA

Nach absoluten Zahlen ist die Bild am Sonntag mit ihrem 14,34-Mio.-Euro-Minus der größte Verlierer der ersten drei Quartale 2015. Dahinter folgt Der Spiegel und die Sport Bild. Mit einem 40,8%-Minus dabei: die Bravo. Dort allerdings hat natürlich die Umstellung von wöchentlicher auf 14-tägige Erscheinungsweise für den Rückgang gesorgt.

Anzeige

Nielsen-Anzeigenstatistik 2015: Flop Ten Verlierer*
Umsatz brutto 2015 vs. 2014
Jan.-Sep. 2015 absolut in %
1 Bild am Sonntag 63,46 -14,34 -18,4%
2 Der Spiegel 71,64 -6,90 -8,8%
3 Sport Bild 25,27 -5,90 -18,9%
4 ADAC Motorwelt 35,56 -5,07 -12,5%
5 Bravo 7,19 -4,94 -40,8%
6 TV Digital 30,24 -4,57 -13,1%
7 Auto Bild 38,08 -4,25 -10,0%
8 freundin 45,70 -3,58 -7,3%
9 Apotheken Umschau A 14,21 -3,11 -18,0%
10 TV Movie 25,56 -3,01 -10,5%
*Publikumszeitschriften + Wochenzeitungen / Brutto-Werbeumsatz in Mio. Euro
Daten-Quelle: Nielsen, PZ-Online / Tabelle: MEEDIA

Der größte Umsatzsprung gelang TV Spielfilm, einem der Verlierer der vergangenen Jahre. Mit tina, rtv West und Hörzu folgen dahinter drei Klassiker, Platz 5 im Aufsteiger-Ranking geht an die Landlust.

Nielsen-Anzeigenstatistik 2015: Top Ten Gewinner*
Umsatz brutto 2015 vs. 2014
Jan.-Sep. 2015 absolut in %
1 TV Spielfilm 26,83 4,11 18,1%
2 tina 21,07 2,95 16,3%
3 rtv Ausgabe West 59,76 2,40 4,2%
4 Hörzu 23,04 1,93 9,1%
5 Landlust 11,94 1,80 17,8%
6 Focus 68,45 1,77 2,7%
7 Laura 9,48 1,64 20,9%
8 Neue Post 9,08 1,55 20,6%
9 Bild der Frau 44,29 1,50 3,5%
10 bella 7,19 1,42 24,5%
*Publikumszeitschriften + Wochenzeitungen / Brutto-Werbeumsatz in Mio. Euro
Daten-Quelle: Nielsen, PZ-Online / Tabelle: MEEDIA

Ab sofort blicken wir in unserer monatlichen Nielsen-Analyse auch auf die Vermarkter. Aus allen Einzelzahlen haben wir die Umsätze der Unternehmen errechnet. Die Nummer 1 heißt dabei Burda: Mit einem kleinen Plus von 0,8% wuchs die Firma auch gegen den Trend. Deutliche Verluste gibt es dahinter für Gruner + Jahr und das Springer-Funke-Joint-Venture Media Impact. Ebenfalls deutlich im Minus: Condé Nast und Spiegel QC. Verbessern konnten sich hingegen neben Burda in der Top Ten noch Bauer, iq media marketing und die rtv media group.

Nielsen-Anzeigenstatistik 2015: Top Ten Vermarkter*
Umsatz brutto 2015 vs. 2014
Jan.-Sep. 2015 absolut in %
1 Burda Community Network 376,55 3,08 0,8%
2 Gruner + Jahr Media Sales 326,55 -12,65 -3,7%
3 Media Impact 292,37 -24,48 -7,7%
4 Bauer Advertising 267,56 2,37 0,9%
5 iq media marketing 97,04 0,46 0,5%
6 Condé Nast Verlag 91,63 -7,99 -8,0%
7 Motor Presse Stuttgart 90,03 -1,65 -1,8%
8 Spiegel QC 83,38 -7,99 -8,7%
9 rtv media group 81,20 1,51 1,9%
10 BM Brand Media 76,04 -1,13 -1,5%
*Publikumszeitschriften + Wochenzeitungen / Brutto-Werbeumsatz in Mio. Euro
Daten-Quelle: Nielsen, PZ-Online / Tabelle: MEEDIA

Wie immer muss an dieser Stelle noch erwähnt werden, dass es sich bei den Nielsen-Zahlen um Brutto-Umsätze handelt. Eventuelle Rabatte, Austauschgeschäfte und Eigenanzeigen werden in diesen Zahlen nicht als solche, sondern als komplett nach Preisliste bezahlte Werbung gewertet. Über tatsächliche Umsätze geben die Nielsen-Zahlen also keine Auskunft. Ein wichtiges Indiz für die Entwicklung der einzelnen Titel und den Werbedruck sind sie dennoch.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. na, das sind doch zwischendurch auch mal gute nachrichten!
    aber nachdem die zensur über die kinderporno schiene nicht so recht funzt, kommt es jetzt mit hilfe der geheimen transatlantischen u-boot „freihandels“ regeln per copyright ganz dicke.
    irgendwo hin muss der michel propaganda technisch ja umgeleitet werden, insofern ist das schon seit 20 jahren absehbare aussterben der print medien höchstens vorübergehend der rede wert.

  2. Sorry, aber das ist nicht aussagefähig. Ich habe vor kurzem einen aktuellen „stern“ in der Hand gehabt und in der Ausgabe waren 2/3 Eigen- oder Tauschanzeigen mit anderen Medien. Ich denke dass die Lage viel dramatischer ist……

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*