Anzeige

Die Welt geht gegen den Trend und schafft Sperrstunde für Leserkommentare ab

Jan-Eric-Peters.jpg

Zivilisierte Diskussionen unter Online-Artikeln sind eine wahre Seltenheit geworden. Viele Redaktionen brechen unter der Last von Hass- und Trollkommentaren zusammen, haben Kommentarfunktionen durch nächtliche Sperrstunden eingeschränkt oder die Kommentare unter manchen Artikeln sogar komplett abgeschafft. Die Welt wagt nun den Schritt gegen den Trend.

Anzeige
Anzeige

Ab sofort sollen wieder unter jedem Artikel 24 Stunden am Tag Kommentareinträge möglich sein. „Jeder Artikel wird für mindestens eine Woche geöffnet bleiben. Wenn Sie wünschen, machen wir auch Ausnahmen“, schreibt die Redaktion an ihre Leser. Darüber hinaus werden auch anonyme Kommentare ermöglicht – oft ein Problem, weil vor dies vor allem von Trollen genutzt wird, die sachliche Diskussionen unmöglich machen wollen.

„Natürlich kann auch unser großes und erfahrenes Moderations-Team nicht unbegrenzt viele Kommentare zu verschiedensten Themen seriös auf ihre Publikationsfähigkeit beurteilen“, heißt es weiter. Deshalb soll unterstützend eine Software als computerlinguistischer Filter dienen und Kommentare analysieren. Die Filter sollen „automatisiert auf Beiträge, die entweder klar gegen die Regeln verstoßen oder bedenklich sind“ reagieren. „Wer sich dagegen an den Nutzungsbedingungen orientiert, seinen Standpunkt sachlich und orthografisch sauber formuliert, konsequent auf Provokationen und Kampfbegriffe verzichtet, kann nahezu in Echtzeit diskutieren.“ Um kritische Beiträge aufzuspüren, setzt Die Welt auch auf die eigenen Leser und hält diese an, Regelverstöße sofort zu melden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*