Anzeige

„Auch mal was ausprobieren“: Gniffke verlängert bei der „Tagesschau“ und kündigt mehr Tiefe an

Kai Gniffke ist Chefredakteur von ARD Aktuell und verantwortet die „Tagesschau“
Kai Gniffke ist Chefredakteur von ARD Aktuell und verantwortet die "Tagesschau"

ARD Aktuell verlängert den Vertrag mit Chefredakteur Kai Gniffke um weitere fünf Jahre. Wie der "Tagesschau"-Macher in einem Blogbeitrag bekannt gibt, wird er bis 2020 für die Sendung verantwortlich zeichnen. Auf seiner Agenda ganz oben steht die digitale Transformation der Nachrichtenmarke. Die "Tagesschau" wolle zukünftig "auch mal etwas ausprobieren", so Gniffke.

Anzeige
Anzeige

Die „Tagesschau“ müsse nämlich mehr Menschen erreichen als die Zuschauer vor den Fernsehgeräten. Er und seine Redakteure hätten die Aufgabe, „das Vertrauen auch der Menschen zu erarbeiten, die nicht mit dem 20-Uhr-Gong groß geworden sind“. Schaffen soll Deutschlands älteste Nachrichtenmarke das mit neuen Video-Angeboten, „die eine Ästhetik und Ansprache haben, die der jeweiligen Plattform angemessen ist“. Einen tieferen Einblick in eventuelle Pläne gibt Gniffke, der als Chefredakteur dieses Jahr das Dutzend voll macht, in seinem Blog-Eintrag nicht.

20-Uhr-Ausgabe: weniger Themen, mehr Tiefe

Auf der Agenda 2020 stehen auch Änderungen für das TV-Format. Die 20-Uhr-Ausgabe soll zukünftig die Themenauswahl verringern, dafür mehr in den Hintergrund gehen. Als Beispiel nennt Gniffke die Ausgabe von Montag dieser Woche, in der die „Tagesschau“ dem Thema Transitzonen zwei Beiträge gewidmet habe, um zum einen Hintergründe zu erklären und zum anderen die aktuelle Diskussion zu spiegeln.

Anzeige

(ms)

 

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Die Tagesschau sollte er einmal zu einer objektiven Berichterstattung zurückkehren. Damit wäre schon viel gewonnen.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*