Anzeige

„Supertalent“ legt wieder zu und macht Schweiger und „Star Wars“ platt

Die 2015er „Supertalent“-Jury: Dieter Bohlen, Inka Bause und Bruce Darnell (v.l.)
Die 2015er "Supertalent"-Jury: Dieter Bohlen, Inka Bause und Bruce Darnell (v.l.)

Gute Nachrichten für RTL: "Das Supertalent" hat sich im Vergleich zur Vorwoche wieder verbessert: auf 16,2% im Gesamtpublikum und 22,9% bei den 14- bis 49-Jährigen. In beiden Zuschauergruppen gewann die Show die Prime Time, ließ auch dem "Quiz-Champions", "Star Wars" und der Free-TV-Premiere von "Kokowääh 2" keine Chance.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Samstag wissen müssen:

1. „Das Supertalent“ stärker als vor einer Woche, aber schwächer als 2014

4,61 Mio. Leute schalteten „Das Supertalent“ am Samstagabend bei RTL ein – 16,2%. Bei den 14- bis 49-Jährigen reichten 2,33 Mio. Seher für tolle 22,9%. Damit gewann die Show in beiden Zuschauergruppen die Prime Time, bei den jungen Menschen auch den Tag. Zudem lief es etwas besser als vor einer Woche, als es 15,9% und 21,3% gab. Allerdings: Im Vergleich zu den Vorjahren geht es für „Das Supertalent“ weiter bergab. 2014 gab es in den ersten Wochen immer mindestens um die 25%, 2013 sogar noch um die 30%. Dennoch: In den aktuellen RTL-Zeiten sind 22,9% ein Grund zum Auf- und Durchatmen.

2. „Kokowääh 2“ trotz Free-TV-Premiere chancenlos, gleichauf mit 35 Jahre altem „Star Wars“

Die großen Probleme von Sat.1 manifestierten sich auch wieder am Samstagabend. Obwohl man die Free-TV-Premiere von Til Schweigers Blockbuster „Kokowääh 2“ zeigte, kam man nicht über 12,6% im jungen Publikum hinaus. Nur 1,28 Mio. 14- bis 49-Jährige wollten die Komödie sehen, also über 1 Mio. weniger als „Das Supertalent“. Insgesamt sahen den Film nur 2,28 Mio. (7,9%). Bei den 14- bis 49-Jährigen lag man damit gleichauf mit „Star Wars: Das Imperium schlägt zurück“: Der 35 Jahre alte Klassiker erreichte bei ProSieben ebenfalls 1,28 Mio. und 12,6%. Insgesamt lag er mit 2,33 Mio. noch vor Sat.1. Beide Filme verloren aber nicht nur gegen „Das Supertalent“, sondern auch noch gegen das anschließende „Bülent und seine Freunde“: 1,34 Mio. 14- bis 49-Jährige schalteten die RTL-Show ein, bzw. blieben nach dem „Supertalent“ dran – starke 17,8%.

3. Nur „Der Quiz-Champion“ kann mit dem „Supertalent“ mithalten

Anzeige

Im Gesamtpublikum erreichte nur das ZDF um 20.15 Uhr ähnliche Zahlen wie RTL. 4,48 Mio. entschieden sich dort für den „Quiz-Champion“ mit Johannes B. Kerner – ein Marktanteil von 15,8%. Der ARD-Film „Bornholmer Straße“ lockte passend zum Tag der Deutschen Einheit“ hingegen nur 3,46 Mio. Leute – solide 11,7%. Die Doku „Die Klasse – Berlin ’61“ erreichte im Anschluss 2,12 Mio. Menschen und 8,0%. Den Tagessieg verpasste „Das Supertalent“ mit seinen 4,61 Mio. Sehern jedoch. Der ging an die 20-Uhr-„Tagesschau“ des Ersten, die 6,88 Mio. (25,5%) einschalteten, dahinter folgt die Bundesliga-„Sportschau“ mit 4,95 Mio. und 22,7%.

4. Vox scheitert mit „DJs“-Doku, kabel eins mit Wiedervereinigung und RTL II mit „Unsere Erde“

Überhaupt kein Quotenglück hatten die drei Sender der zweiten Privat-TV-Liga am Samstagabend. Alle drei blieben weit unter ihren Möglichkeiten. So entschieden sich nur 370.000 14- bis 49-Jährige für die Vox-Doku „DJs – Die neuen Superstars“ – ein unschöner Marktanteil von 4,2%. Auch kabel eins kam mit seinem Vier-Stunden-Programm „Endlich eins! – 25 Jahre Wiedervereinigung“ auf keinen grünen Zweig: 290.000 junge Zuschauer entsprachen nur 3,2%. Sogar nur 3,0% erzielte RTL II ab 20.15 Uhr: mit dem tollen BBC-Film „Unsere Erde“ und 300.000 jungen Zuschauern.

5. Super RTL überholt mit „Asterix“ Vox & Co., auch der Disney Channel trumpft in der Prime Time auf

Dass trotz „Supertalent“, Til Schweiger und „Star Wars“ auch gute Quoten für andere Privatsender drin waren, zeigten am Samstagabend vor allem Super RTL und der Disney Channel. 500.000 14- bis 49-Jährige sahen bei Super RTL „Asterix – Sieg über Cäsar“ – ein toller Marktanteil von 4,9% und Platz 30 in den Tages-Charts klar vor Vox, RTL II und kabel eins. Immerhin 280.000 14- bis 49-Jährige entschieden sich für „Das Haus der Krokodile“ im Disney Channel – 2,8%. Beide Sender sprangen damit weit über ihre 12-Monats-Marktanteile von aktuell 1,9% und 1,0%. Im Gesamtpublikum taten sich das NDR Fernsehen und zdf_neo mit Krimis hervor: Den „Tatort“ im NDR sahen um 20.15 Uhr 1,47 Mio. (5,0%), den „Mord am Meer“ bei zdf_neo 1,39 Mio. (4,7%). Asterix lockte bei Super RTL 1,13 Mio. (3,9%) an. Die Nummer 1 im Pay-TV hieß am Samstag unterdessen Fußball: Die Bundesliga-Übertragungen von Sky liefen um 15.30 Uhr bei 1,02 Mio. Fans (8,1%).

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums und der 14- bis 49-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*