Anzeige

Pegida-Demonstranten schlagen und treten Journalisten – DJV kritisiert Untätigkeit der Polizei

Pegida-Demonstranten
Pegida-Demonstranten

Bei einer Pegida-Demonstration in Dresden wurden am gestrigen Montag zwei Journalisten tätlich angegriffen. Ein MDR-Reporter wurde getreten, einem Reporter der Dresdner Neueste Nachrichten ins Gesicht geschlagen. Beide Journalisten wollen Anzeige erstatten. Der DJV fordert die Polizei auf, in solchen Fällen schneller einzugreifen.

Anzeige
Anzeige

Wie der MDR auf seiner Website berichtet, habe der Fotografen des Senders zum Zeitpunkt des Angriffs mit zwei Kollegen am Rand des vorbeiziehenden Pegida-Demonstrationszuges in unmittelbarer Nähe des sächsischen Landtags gestanden. Die Reporter seien mit ihrer Technik beschäftigt gewesen als sich ein Mann näherte und Fragen stellte. Als die Fotografen nicht reagierten, fing der Mann an, einen der Journalisten zu schubsen. Drei Demonstrationsteilnehmer seien hinzugekommen und nach kurzer verbaler Auseinandersetzung sei die Situation eskaliert. Dem Fotografen der Dresdner Neuesten Nachrichten habe man versucht, seine Kamera aus der Hand zu schlagen. Als er sich wehrte, hätten ihm Demonstranten ins Gesicht geschlagen. Die Angreifer hätten zudem den MDR-Reporter getreten.

Als die Journalisten um Hilfe riefen, seien etwa zehn Polizisten vom Landtag herbeigeeilt. Als sie eintrafen, seien die Schläger allerdings schon verschwunden gewesen. Der Deutsche Journalisten Verband verurteilt die Passivität der Polizei scharf:

Am Landesparlament war das Polizeiaufgebot größer als an anderen Punkten des Demonstrationszugs. Und ausgerechnet dort kam die Polizei zu spät? Ist der Objektschutz das einzige Ziel, das die Sicherheitskräfte verfolgen, wenn Pegida durch die Stadt zieht?

Anzeige

Dirk Birgel, Chefredakteur der DNN hat via Twitter erklärt, dass seine Zeitung sich nicht einschüchtern lasse:

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Wie blöde muß man den sein-mann kann die Lügen auch ohne sich auf der Kundgebung zu zeigen und absichtlich das Volk zu Provozieren verbreiten.
    Ich komme aus Canada und binn erstaunt wie das Deutsche Volk geduldig reagiert auf solche „Hipperverdummung“ seitens der Politiker und Medien!

  2. Ob die Sachverhaltsdarstellungen der Journalisten, die „bei einer Pegida-Demonstration tätlich angegriffen“ worden sein wollen, muss natürlich von Staatsanwaltschaft und Polizei geklärt werden. Dass die Angreifer offenbar wie aus dem Nichts plötzlich aufgetaucht und nach den Tathandlungen gleich wieder verschwunden sein sollen, macht die Ermittlung nicht leichter.

    Erstaunlich ist aber:

    Obwohl es sich bei den Opfern um mehrere (!) Journalisten mit Photo- und Filmkameras gehandelt hat, liegen von diesen wohl nur erstaunlich gleichlautende mündliche Schilderungen, nicht aber – was doch zu erwarten gewesen wäre – das Geschehen eindeutig zeigendes Photo- und Filmmaterial vor. Was für merkwürdige Journalisten, die offenbar das, wofür sie „vor Ort“ waren, ausgerechnet dann unterlassen haben, als die „Ausschreitungen“ direkt vor ihrer Linse passierten. Fragwürdig (Fragen Journalisten noch, klären sie Widersprüche?) ist auch, dass ein einzelner Bösewicht gleich mehrere Photographen „geschubst“ und bepöbelt haben soll, diese ihn aber nicht die kurze Zeit festhalten konnten, bis die angeblich völlig tatenlose Polizei am Landtag herbeigesprintet war – und niemanden mehr sah. Schade.

  3. Und das ist ein Grund, diese Gewalt zu dulden? Oder schlimmer noch gut zu heissen? Wenn es nicht die Flüchtlinge sind, dann suchen sich diese rechten Schläger eine andere Gruppe. Wer diskriminiert wird ist egal, hauptsache es kann getreten und sich als Held aufgespielt werden. Diese Leute sind Feinde der Demokratie, nichts anderes.

    1. Ist das noch Demokratiefeindlichkeit? Wenn ich die Reden höre etc ist das eher die pure Menschenfeindlichkeit. Was vollkommen absurd ist, denn die berufen sich auf irgendeine christliche Abendlandkultur!
      Gewalt ist einfach nur das nächste Level, denn die Leute werden ungeduldig. Wenn man auf der Pegida-Seite die Kommentare anschaut, ist da eine grenzenlose Ungeduld, mal richtig was zu bewegen. Das Wort „Bürgerkrieg“ fällt auch oft und das in sehnsüchtigem Tonfall.

    2. Ich Maroccaner,und bewundere die „Mut“solche Blödköpfe wie ein gewisse Dirk Birgl er „-laßt sich nicht einschüchtern“ von Deutschen zivilisierten Volk und wird weiter „Kritisch“ nie „unparteisch“ berichten,aber wenn der „MUtige“ über einen radikalen Moslem schreiben sollte is er sich bewußt das er morgen gefunden wird mit mehreren Messer in den Rücken.Hier will er zeigen das er die richtige Wahl getroffen hat. Wie armsehlich und bedauenswert ist so ein „Manekin“dem egal ist was er schreibt Haupsache -provozieren! Ein deutscher Held!! Die Merkel wird ihn eine Medailie verliehen.ZB. “ Dumm geboren und nichts dazu gelernt“

  4. Nur eine Prognose: Sollte Deutschland wegen diesen Anti-Bürger-Medien ins Chaos abgleiten, dann möchte ich nicht gegen die Interessen der Bürger gearbeitet haben.. und z.B. 98% Wi-Migranten ohne Visum (illegal) als „Flüchtlinge“ bezeichnet haben = eine glatte Verfälschung zum Schaden Deutschlands.. Habe ich auch nicht, werde ich nie, hat immer mit Charakter zu tun… Seehofer kündigt es heute schon an > lauscht seinen Worten.. Horst Seehofer: „Das System kollabiert“ > https://www.youtube.com/watch?v=Trl1zCd78jA

  5. „Ich heiße Gewalt nicht gut, aber..“
    Welche Gräben wollen Sie schließen, Schrotti? Den Graben zwischen Pegida-Meinung und Rest? Ihr Ansatz ist: Pegida oder NICHTS!

    Es darf keine Annäherung an Menschenfeinde geben. Hören Sie sich die „Reden“ vom Montag an. Das ist Hetze. Das ist Aufruf zur gewalt und Beschimpfung. Wenn es noch einen Beweis an die Dumpfbacken gebraucht, dass es Meinungsfreiheit gibt, dann ist der durch die letzte Pegida-Demo erbracht. Niemand von diesen Leuten wurde belengt! Also was wollt Ihr Pegida noch? Ihr wollt nicht eure Meinung frei sagen. Ihr wollt, dass andere eurer Meinung sind.
    Und wenn nicht, dann: „Auf die Fresse!“

    1. Hallo. Ich will dem Schwachkopf antworten,wie du wissen solltest die Menschen teilen sich auf „Glaubende“ un „Wissende“Bei uns im Hause wohnt eine Marokanerin wir habe mit Bitte, Bitte Bitte versucht die zu unseren Ordnung anpassen.vergebens,wen mann mit so wie du „Glaubenden“ zu tunn hat,der alles Glaubt was die „Lügenpresse“ verbreitet,behallte das für dich den wenn man ruhig ist merkt kein Mensch was für einen „Aparat“ mann vor sich hat.Wurde schon einer von den“Volksverdumung Aparat“ zu Verantwortung gezogen worden?Demokratie ist „Meinungsfreiheit“

    2. Hallo. Der Baumann ist kei n mit Steuergelder hohbezahlte Politiker,seine Art sich zu Artikulieren ist so und nicht anders wenn dir das nicht gefält warum gehst du dort zuhören.oder ist das wieder eine neue Masche von der Lügenpresse?
      Hauptsache Diskriminieren und mit Dreck bewerfen schon vor Jahren war ein Judas da! bist du sein Nacheifer?

  6. Es sollen bei einer der vergangenen Pegida Demos auch (scheinbar migrantische) Kinder geschlagen worden sein. Dumm nur, dass später Filmaufnahmen der vermeintlichen Übergriffe aufgetaucht sind. Diese Aufnahmen belegen in keiner Weise die Behauptungen der Presse. Vielmehr scheinen sie das Gegenteil nahezulegen. Wer glaubt diesen zweifelhaften Darstellungen in der Presse noch???

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*