Anzeige

„Deutschland 83“: fulminante RTL-Serie zwischen Politthriller und Coming of Age-Drama

Jonas Nay als Spion Moritz Stamm in „Deutschland 83“
Jonas Nay als Spion Moritz Stamm in "Deutschland 83"

Am Donnerstagabend feierte in Hamburg die RTL-Serie "Deutschland 83" Premiere. Mit der Geschichte eines jungen DDR-Bürgers, der als Spion in einen gefährlichen politischen Strudel gerät, ist der Produktionsfirma UFA Fiction – endlich – das gelungen, wonach Fernsehkritiker seit Jahren rufen: eine deutsche TV-Serie, die es mit internationalen Produktionen aufnehmen kann.

Anzeige
Anzeige

Schon vor ihrer Deutschlandpremiere sorgte die RTL-Serie „Deutschland 83“ für Furore: Sie schaffte den Sprung über den Atlantik, wurde beim US-amerikanische Fernsehsender SundanceTV ausgestrahlt und von Kritikern in den Himmel gelobt. Die New York Times urteilte: „faszinierend“ und aufregend“, The Independent ging noch einen Schritt weiter und bezeichnete die Produktion als „Spitze des Eisbergs – auf einmal scheint die ganze Welt deutsches Fernsehen zu wollen.“

Konzentration auf die eigene, die deutsche Geschichte

Urteile wie diese, zumal aus dem Land der Erfolgsserien, gleichen einem Ritterschlag. Und tatsächlich zeigt „Deutschland 83“: Ja, auch wir können Serie. Das Erfolgsrezept: Hier wurde nicht probiert, ein bereits existierendes Vorbild aus den USA zu adaptieren, im Gegenteil: Die Produktionsfirma UFA Fiction besinnt sich auf die deutsche Geschichte. Dass dies funktioniert, hat schon „Weissensee“ in der ARD bewiesen. Die Vergangenheit Deutschlands bietet viele dramatische, spannende und komplexe Geschichten. Diese Geschichten intelligent und aufwendig zu erzählen, darin liegt das Potenzial für großes deutsches Fernsehen.

Die Macher von „Deutschland 83“ haben dieses Potenzial voll ausgeschöpft und eine fulminate Serie zwischen Coming of Age-Drama und Spionagethriller geschaffen: Martin Rauch (Jonas Nay), ein junger Soldat der NVA, wird für den Auslandsgeheimdienst der DDR als Spion rekrutiert, gegen seinen Willen in die BRD verfrachtet und als Moritz Stamm in die Bundeswehr eingeschleust. Dort soll er die Planungen der Pershing-II-Stationierung die Vorbereitungen des NATO-Manövers „Able Archer“ erkunden. Sein Liebesleben, seine Familienkonflikte und die Liebe zu seiner Mutter sind nun nicht länger eine Privatsache des Spions Moritz Stamm. Der junge Mann gerät in den Strudel der politischen Ereignisse und erkennt bald, dass die Situation zwischen beiden deutschen Staaten zu eskalieren droht.

Jonas Nay, der durch das Drama „Homevideo“ vor vier Jahren bekannt wurde, ist die ideale Hauptbesetzung. Er spielt Martin Rauch alias Moritz Stamm mit einer fesselnden Mischung aus Furcht, Verzweiflung und jugendlichem Trotz.

Anzeige

„Wir haben bei RTL eine kreative Heimat gefunden“

„Deutschland 83“ erzählt die Geschichte einer absurden Zeit: Die Kamera übernimmt dabei selber immer wieder die Rolle des Spions und beobachtet anstatt einfach abzubilden, wodurch eine Stimmung der ständigen Überwachung geschaffen wird. Auch die Bedrohung durch eine sich abzeichnende Rückkehr in den Kalten Krieg ist durchgehend spürbar – während im Hintergrund die Hits der Neuen Deutschen Welle dudeln. Trotz aller Dramatik und Ernsthaftigkeit nimmt die Serie diese Zeit mit viel schwarzem Humor aber auch gehörig aufs Korn, zum Beispiel wenn Martin nach seiner Ankunft in der BRD im Puma-T-Shirt stauend ob der zahlreichen Produkte durch die Kaufhalle, pardon den Supermarkt, läuft und im Hintergrund dazu „Major Tom (völlig losgelöst)“ gespielt wird.

„Wir haben bei RTL eine kreative Heimat gefunden“, sagte Produzent Jörg Winger während der Premierenfeier am Donnerstagabend. Das klingt nach einer großen gemeinsamen Zukunft, zumindest aber nach einer zweiten Staffel „Deutschland 83“. Doch zuerst müssen noch die Zuschauer überzeugt werden.

Die achtteilige Serie „Deutschland 83“ startet am 26.11.2015 bei RTL und läuft bis zum 17.12.2015. Es werden jeweils Doppelfolgen ausgestrahlt.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Ich konnte bei meinem letzten Amerikaaufenthalt bereits einen Blick darauf werfen. Die Serie kann ich nur jedem empfehlen! Da ist etwas richtig Gutes entstanden.
    Die Zuschauer können sich schon jetzt freuen.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*