Anzeige

Bundesliga-Quoten: Lewandowski-Gala war der große Zuschauerhit des 6. Spieltags

Bayern-München-VfL-Wolfsburg.jpg

Das Bundesliga-Topspiel zwischen Bayern München und dem VfL Wolfsburg war der große Publikumsmagnet der englischen Woche. 510.000 sahen die Einzeloption bei Sky - mehr als die parallele Konferenz. In der Zuschauertabelle der Bundesliga baut der FC Bayern seinen Vorsprung auf Dortmund und Mönchengladbach wieder aus.

Anzeige
Anzeige

Spieltage, die an Dienstagen und Mittwochen stattfinden, sind aus Quotensicht immer besonders spannend. Denn: Alle neun Spiele sind fast perfekt miteinander vergleichbar, keins findet zu einer exklusiven Anstoßzeit statt, alle haben drei oder vier parallele Matches, gegen die sie um das Publikum kämpfen – und das jeweils um 20 Uhr.

Insgesamt sahen am Dienstag 1,25 Mio. Fans die Übertragungen bei Sky, am Mittwoch waren es 1,11 Mio. Der mit Abstand größte Hit unter den neuen Einzelspielen war das zwischen Bayern München und dem VfL Wolfsburg mit 510.000 Zuschauern. Damit wurde sogar die Konferenz getoppt, die auf 490.000 Seher kam. Die restlichen drei Dienstagspartien erreichten deutlich weniger Fans: Hertha und Köln 150.000, Darmstadt und Bremen 60.000, Ingolstadt und Hamburg 50.000.

Am Mittwoch setzte sich unter den Einzeloptionen die mit dem Spiel Hoffenheim-Dortmund durch: 190.000 sahen zu. Schalke und Frankfurt fanden 100.000 Interessenten, Mönchengladbach und Augsburg 80.000, Hannover und Stuttgart, sowie Leverkusen und Mainz jeweils 50.000. Der größte Publikumsmagnet war am Mittwoch aber die Konferenz mit 640.000 Zuschauern.

Anzeige

Für unsere Quotentabelle rechnen wir die Konferenzseher auf die jeweils stattfindenden Einzelspiele um – und zwar in dem Verhältnis der Einzel-Zuschauer (mehr zur Methodik am Ende dieser Analyse). Daher kommen Bayern München und der VfL Wolfsburg mit 830.000 Fans in die Wertung. Der FC Bayern baut seinen Vorsprung auf dem ersten Platz dadurch weiter aus, die Wolfsburger verbessern sich von 15 auf 9. Zwei Ränge verloren haben hingegen Leverkusen und Frankfurt, ganz hinten bleiben Darmstadt, Ingolstadt und Hannover.

Die Bundesliga-Tabelle nach Sky-Zuschauerzahlen Saison 2015/16
Platz Vorwoche Verein Mio.
1 1 Bayern München 0,77
2 2 Borussia Dortmund 0,64
3 3 Borussia Mönchengladbach 0,48
4 4 Schalke 04 0,48
5 5 Hamburger SV 0,42
6 6 Werder Bremen 0,41
7 7 VfB Stuttgart 0,40
8 9 TSG Hoffenheim 0,39
9 15 VfL Wolfsburg 0,38
10 8 Bayer Leverkusen 0,34
11 10 Mainz 05 0,33
12 12 Hertha BSC 0,33
13 11 Eintracht Frankfurt 0,32
14 13 1. FC Köln 0,32
15 14 FC Augsburg 0,28
16 16 SV Darmstadt 98 0,20
17 17 FC Ingolstadt 04 0,18
18 18 Hannover 96 0,17
Stand: 6. Spieltag / Durchschnitts-Zahlen
Rohdaten-Quelle: AGF/GfK – Berechnung + Tabelle: MEEDIA

Zur Methodik: Für unsere Zuschauertabelle werten wir sämtliche Einzelspiel-Quoten, zudem die der Konferenz. Die Konferenz-Zuschauer werden in dem Verhältnis unter den zu der Anstoßzeit spielenden Clubs aufgeteilt, in dem sie sich schon die Zuschauer der Einzelspiele aufgeteilt haben. So werden für unsere Tabelle aus 510.000 Bayern-Wolfsburg-Zuschauern 830.000, aus 50.000 Ingolstadt-Hamburg-Sehern aber nur 80.000.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*