Snapchat für Anfänger: So funktioniert die App mit dem kleinen gelben Geist

Bild-von-Martyna-Eichhorn26.jpg
Die Nummer eins der Teenies: Snapchat

Digital Economy Auf einmal ist er überall: der kleine gelbe Geist, das Markenzeichen von Snapchat. Für viele Teenager weltweit ist der Dienst das soziale Netzwerk schlechthin, immer mehr Stars und Sternchen nutzen die App zur Promotion. Nach und nach werden auch Medienmacher darauf aufmerksam. Doch bei vielen über 25-Jährigen sorgt Snapchat vor allem für eins: Verwirrung. MEEDIA erklärt, wie die App funktioniert.

Werbeanzeige

200 Millionen Menschen nutzen den 2011 gegründeten Foto-Sharing-Dienst Snapchat. Vor allem bei Teenies steht das Netzwerk mit dem gelben Geist hoch im Kurs: Sie verschicken ihre Schnappschüsse, die Snaps, in privaten Nachrichten oder posten sie öffentlich in sogenannten Geschichten. Das Besondere dabei: Die Privat-Snaps werden nach höchstens 10 Sekunden gelöscht, die Geschichten sind für 24 Stunden zu sehen, bevor sie von der Plattform verschwinden.

Viele Ältere stehen bei der Snapchat-Nutzung jedoch vor einem großen Fragezeichen. MEEDIA erklärt deshalb die Basics Schritt für Schritt:

1. Account einrichten
Snapchat kann kostenlos sowohl für iOS als auch Android heruntergeladen werden. Im Anschluss richten Sie Ihren Account ein: Dazu geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, Ihren Geburtstag (die Altersfreigabe liegt bei 12 Jahren) und wählen einen Nutzernamen (Hinweis: Der Nutzername kann nicht mehr geändert werden). Nachdem Sie Ihre Handynummer eingegeben haben, erhalten Sie per SMS einen sechsstelligen Code, mit dem Sie sich verifizieren müssen.

2. Freunde hinzufügen
Durch die Erfassung Ihrer Telefonnummer, zeigt Ihnen Snapchat an, wer von Ihren Kontakten ebenfalls einen Account hat. Darüber werden auch Sie von anderen Nutzern gefunden. Wenn Sie Snapchat aufrufen, öffnet sich als erstes die Kamera. Um zu den generellen Einstellungen zu gelangen, klicken Sie auf das Geist-Symbol am oberen Rand des Displays. Dort können Sie Freunde adden, indem Sie entweder vorgeschlagene Kontakte hinzufügen oder gezielt nach Benutzernamen suchen.

IMG_4861

3. Fotos oder Videos aufnehmen und verschicken
Um ein Foto zu machen, drücken Sie einmal auf den Auslöser, für ein Video halten Sie diesen gedrückt. Für ein Selfie klicken Sie auf das Symbol in der oberen rechten Ecke. Wenn Sie das Foto löschen wollen, gehen Sie auf das X in der oberen linken Ecke. Oben rechts finden Sie drei Symbole zur Bearbeitung des Bildes: Sie können einen Titel einfügen sowie Smileys adden und/oder selber etwas zeichnen. Ganz links unten in der Ecke sehen Sie eine Uhr: Mit ihr legen Sie fest, wie lang Ihr Snap zu sehen sein soll. Das Minimum ist hierbei eine Sekunde, das Maximum zehn. Im Anschluss haben Sie die Möglichkeit, das Foto oder Video entweder privat zu verschicken oder in Ihre öffentliche Geschichte zu posten. Um es privat zu verschicken, klicken Sie auf den Pfeil in der rechten unteren Ecke und wählen Sie daraufhin einen Kontakt aus. Der Empfänger bekommt das Bild nun maximal zehn Sekunden zu sehen, bevor es sich selbst löscht. Mit dem Pfeil direkt neben der Uhr können Sie die Aufnahme außerdem herunterladen und in Ihrer Smartphone-Galerie speichern.

IMG_4864

4. Private Chats
Die Kamera ist bei Snapchat Ihre Startseite. Wenn Sie von dort aus nach links wischen oder auf das Quadrat im linken unteren Ecke klicken, gelangen Sie in den Chat-Bereich. Dort werden Ihnen alle bisherigen Chat-Partner angezeigt. Um Ihren Freunden ein neues Bild oder ein neues Video zu schicken, klicken Sie zweimal auf den Namen. Wollen Sie ein Gespräch mit einem neuen Freund starten, können Sie über die Suchmaske den Namen des Kontaktes eingeben. Alternativ haben Sie die Möglichkeit, zuerst einen Snap aufzunehmen und dann direkt zu verschicken (s.o.). Macht Ihr Chat-Partner einen Screenshot Ihres Snaps, erhalten Sie eine Benachrichtigung. Haben Sie eine private Nachricht bekommen, wird Ihnen nach dem Öffnen der App auf der Kamera-Startseite unten links eine Benachrichtigung angezeigt.

IMG_4866
5. Die Geschichten
Vor allem für Prominente und auch immer mehr Medienmacher sind die Snapchat-Geschichten reizvoll. Hier werden alle veröffentlichen Snaps gesammelt und hintereinander abgespielt. Die Geschichte wird so im Verlauf eines Tages immer länger und nahezu in Echtzeit erzählt. Um einen Snap zu einer Geschichte hinzuzufügen, klicken Sie auf das Plus-Zeichen unten links neben dem Download-Symbol.

IMG_4864-NEU

Nach 24 Stunden werden sie gelöscht; es ist nicht möglich, mehrere separate Geschichten innerhalb dieses Zeitraums zu erstellen – alle Snaps landen in derselben. Wenn Sie sich Ihre eigene Geschichten anschauen und auf den Bildschirm tippen, wird Ihnen unten links angezeigt (Augen-Symbol), wer sich Ihre Snaps angesehen hat. Außerdem haben Sie mit dem X-Zeichen in der rechten unteren Ecke die Möglichkeit, die Geschichte zu löschen.

Wenn Sie von der Startseite aus nach rechts swipen (zur Erinnerung: Ein Wisch nach links bringt Sie zu den Chats), gelangen Sie in den Geschichten-Bereich; hier sehen Sie die Aktivitäten Ihrer Freunde. Haben diese neue Geschichten veröffentlicht, wird Ihnen nach dem Öffnen der App unten rechts eine Benachrichtigung angezeigt.

5. Die Discover-Funktion
Dort, wo Sie die Geschichten Ihrer Kontakte sehen können (Swipe nach rechts), finden Sie auch den Discover-Bereich. Dieses Update wurde Anfang des Jahres eingeführt und ermöglicht Publishern, redaktionelle Inhalte wie Text, Video und auch Musik bei Snapchat unterzubringen. Auch diese Geschichten werden nach 24 Stunden automatisch gelöscht. Bislang sind unter anderem dabei: CNN, Comedy Central, National Geographic, ESPN, Mashable, Vice oder Cosmopolitan. Innerhalb der News-Geschichten können die Medienhäuser außerdem Werbung platzieren, die Einnahmen daraus werden zwischen den Verlagen und Snapchat geteilt.

FullSizeRender (1)

Werbeanzeige

Mehr zum Thema

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige