„Warum lasst Ihr Kinder verhungern?“ #FragNestlé wird zum PR-Desaster

Nestlé im Shitstorm
Nestlé im Shitstorm

Die Stimmung in der PR-Abteilung von Nestlé dürfte mies sein – denn die Twitter-Kampagne mit dem Hashtag #FragNestlé ging komplett nach hinten los. Eigentlich wollte der Konzern "den Dialog suchen" und seinen Verbrauchern Rede und Antwort stehen. Doch dann wurden sie von Vorwürfen überrollt: Warum hasst Ihr Regenwälder? Warum liebt Ihr Kinderarbeit?

Werbeanzeige

Am Montag hatte Nestlé seine Verbraucher via Twitter dazu aufgerufen, Fragen zum Unternehmen zu stellen. „Wir stellen uns schon seit Jahren dem Dialog mit unseren Verbrauchern“, verkündete der der Nahrungsmittelkonzern, der bei Umweltschutzaktivisten und Lebensmittelexperten u.a. aufgrund seiner Herstellungsweisen sowie extrem ungesunder Produkte massiv in der Kritik steht. Seit Mitte des Jahres gebe es auf der Firmenwebseite bereits die Rubrik „Frag Nestlé“ –um auf dieses Angebot aufmerksam zu machen, wurde der dazugehörige Hashtag ins Leben gerufen.

Doch die Fragen, die daraufhin auf den Konzern eingeprasselt sind, dürften sich die Verantwortlichen der PR-Aktion anders vorgestellt haben.

Werbeanzeige

Werbeanzeige

Werbeanzeige