Anzeige

Gutes Comeback für Christian Rach, sehr mittelmäßiges für den „Circus Halligalli“

Christian Rach in „Rach undercover“
Christian Rach in "Rach undercover"

Kaum ist er zurück bei RTL, sehen seine Quoten wieder besser aus: Christian Rachs neue Reihe "Rach undercover" startete mit überdurchschnittlichen Marktanteilen. Für den "Circus Halligalli" endete die Sommerpause hingegen im Mittelmaß und Sat.1-Soap "Mila" erreichte einen erneuten desaströsen Tiefpunkt.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Montag wissen müssen:

1. „Rach undercover“ startet mit guten Marktanteilen und als Marktführer im jungen Publikum

3,97 Mio. Leute sahen die erste Folge der neuen Christian-Rach-Reihe „Rach undercover“ bei RTL – ein schöner Marktanteil von 13,7%. Bei den 14- bis 49-Jährigen erreichte die Premiere des neuen Formats 1,66 Mio. Zuschauer und 15,8%, bei den offiziell für RTL noch wichtigeren 14- bis 59-Jährigen 2,50 Mio. und 15,2%. Dort reichte das sogar für den Tagessieg, bei den 14- bis 49-Jährigen immerhin für die Marktführerschaft um 21.15 Uhr, nur „The Big Bang Theory“ lief vorher bei ProSieben noch besser. Im Gesamtpublikum sprang Platz 4 heraus. Rang 2 geht hier an die Premiere neuer „Wer wird Millionär?“-Folgen, die genau 5,00 Mio. (16,2%) sehen wollten.

2. Starke Zahlen für „The Big Bang Theory“, schwache für „Undateable“, mittelmäßige für den „Circus Halligalli“ – und: ein neuer TIefstwert für „Mila“ bei Sat.1

Für ProSieben verlief der Abend mit sehr unterschiedlichen Ergebnissen. Zunächst gab es tolle Zahlen für die erste neue Folge von „The Big Bang Theory“. 1,80 Mio. 14- bis 49-Jährige waren ab 20.15 Uhr dabei – stolze 16,8%. Fast alle blieben dann auch bei der etwas älteren Wiederholung dran: Sie kam um 20.45 Uhr auf 1,78 Mio. und 15,8%. Um 21.10 Uhr ging es dann allerdings steil bergab: Die neue Serie „Undateable“ fiel mit 1,02 Mio. jungen Zuschauern zunächst auf 9,2%, mit einer weiteren Folge dann auf 800.000 und 7,8%. Angesichts dieser Zahlen sind die mittelmäßigen 10,9% für den „Circus Halligalli“, die er mit 830.000 14- bis 49-Jährigen erreichte, sogar halbwegs positiv zu werten. Sat.1 kam mit „Forever“ unterdessen auch nur auf 8,3% und 9,7%, die Daily Soap „Mila“ fiel um 19 Uhr mit ganzen 320.000 14- bis 49-Jährigen auf katastrophale 4,6% und damit einen neuen Tiefstwert. „Unser Tag“ erreichte im Anschluss gar nur 3,1%.

3. „Popstars“ auf neuem Sendeplatz mit noch schlechteren Quoten, solider Start für neue Vox-Serien

Anzeige

So wie bei „Mila“ sieht es auch bei den „Popstars“ von RTL II aus. Eigentlich wartet man nur noch darauf, wann der Sender die Reißleine zieht. Um eine Stunde nach hinten verschoben hat RTL II die Casting-Soap schon, doch das schadete ihr nur noch zusätzlich. Ganze 290.000 14- bis 49-Jährige sahen ab 21.15 Uhr zu – katastrophale 3,3%. Für die kurzfristig ins Programm genommenen „Geissens“ lief es um 20.15 Uhr hingegen gut: mit 750.000 jungen Zuschauern und 6,9%. Vox startete unterdessen mit einem komplett neuen Serienabend: Die neuen Folgen von „Chicago Fire“ kamen dabei um 20.15 Uhr mit 770.000 14- bis 49-Jährigen auf 7,0%, die neuen Serien „Night Shift“ und „Chicago P.D.“ liefen danach mit etwas schwächeren, aber noch soliden 6,4% und 6,7% an. kabel eins versuchte mit „Hellboy“ dagegen zu halten, erreichte mit 530.000 jungen Zuschauern 5,1%.

4. ZDF gewinnt den Tag mit Krimidrama, ordentliche Zahlen für den Flüchtlings-Themenabend im Ersten

Im Gesamtpublikum ging der Tagessieg nicht an ProSieben oder RTL, sondern an das ZDF. 5,30 Mio. schalteten dort um 20.15 Uhr das Krimidrama „Die Mutter des Mörders“ ein – stolze 17,2%. Dahinter folgen „Wer wird Millionär?“ (5,00 Mio.), die 20-Uhr-„Tagesschau“ (4,88 Mio.) und „Rach undercover“ (3,97 Mio.). Der Themenabend zum Flüchtlingsdrama stieß im Ersten durchaus ebenfalls auf Interesse. So kam der „Brennpunkt“ zunächst auf 3,60 Mio. Seher und 11,9%, „Hart aber fair“ im Anschluss auf fast identische 3,56 Mio. und 11,6%. „Der Flüchtlingsreport“ lief schließlich noch bei 3,33 Mio. – das reichte um 21.45 Uhr für sehr ordentliche 13,0%. Der eigentlich für 20.15 Uhr geplante „Discounter-Check“ wurde ab 23.05 Uhr gezeigt: 1,81 Mio. Zuschauer sorgten für 13,2%.

5. zdf_neo schlägt RTL II und kabel eins, Sport1 holt 900.000 Zuschauer mit Pauli-Sieg

Bei den kleineren Sendern lief es am Montag vor allem für zdf_neo super. Die Krimireihe „Inspector Barnaby“ schalteten um 20.15 Uhr 1,20 Mio. ein – 3,9%. Damit landete zdf_neo um 20.15 Uhr sogar vor RTL II und kabel eins. Eine weitere „Barnaby“-Folge sahen ab 21.50 Uhr dann sogar 1,40 Mio. Leute – fabelhafte 6,6%. Starke Zahlen gab es am Abend auch für „Sag die Wahrheit“ im SWR Fernsehen – mit 970.000 Zuschauern und 4,0%. Genau 900.000 Fans sahen den Sieg des FC St. Pauli gegen Duisburg bei Sport1 – ebenfalls starke 3,0%. Die Nummer 1 im Pay-TV heißt „Law & Order“: 110.000 sorgten bei 13th Street um 18.30 Uhr für 0,6%.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums und der 14- bis 49-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. @“Circus Halligalli”: Da ja die Moderatoren bestimmte Leute aufgerufen haben Ihre Sendung nicht mehr zu schauen brauchen Sie sich ja nicht zu wundern das dann die Quoten so schlecht sind.

    Das passiert wenn Unterhaltungskünstler des niedrigem Niveaus politische Aussagen/Ansagen machen, Ihre Zielgruppe beleidigen, abschrecken und dazu auffordern nicht mehr einzuschalten… Die machen das dann wirklich und die Quoten gehen in den Keller… bis die Sendung am Ende abgesetzt wird…

    1. Man kann nur hoffen das Circus Halligalli ganz fix abgesetzt wird, diese Sendung ist einfach nur Schrott, genauso wie der Rest von diesen beiden Rotzlöffeln!!

  2. Lieber Jens Schröder, herzlichen Dank für deine Arbeit… und Grüße an Herr Raab, Joko und Klaas! Mfg M. Wange

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*