buzzer-das-letzte-aus-dem-netz

Wie armselig: VW als Twitter-Trittbrettfahrer beim Apple-Event

tim-cook_volkswagen.jpg

Buzzer Mehr mediale Aufmerksamkeit geht nicht: Wenn Apple zur Keynote ruft, kocht Twitter über. Warum sich also nicht an das Thema hängen, dachten sich die Social Media Manager von Volkswagen wohl und versuchten im Windschatten vom Apple-Hype zu profitieren. Allerdings wirkten die Tweets mitunter ziemlich bemüht und sogar in der Sache falsch. Die Frage stellt sich: Hat ein Weltkonzern wie Volkswagen es wirklich nötig, im Windschatten eines anderen zu werben?

Werbeanzeige

Alte Werberweisheit: Um Aufmerksamkeit zu erlangen, muss man einfach mal das Thema wechseln. Das dachte sich auch das Social Media-Team vom Volkswagen – und hängte sich bei Twitter einfach an mal das große Event des gestrigen Tages – die Apple-Keynote.

Gleich fünf Mal versuchte der Twitter-Account des größten deutschen Autobauers gestern Abend mit halbwegs Apple-affinen Tweets zu punkten, leistete sich dabei aber gleich zum Auftakt einen Faux Pas – das iPad kommt seit gestern bekanntermaßen in drei, nicht mehr in zwei Größen daher:

Der Fehler wurde umgehend korrigiert, der Vergleich mit den drei Automodellen Volkswagen up!, Golf und PassatGTE wirkte indes etwas gesucht.

Wirklich besser wurde es bei anschließend versuchten Überleitung zur Farbauswahl der neuen iPhones auch nicht wirklich:

Dann wurde der PassatGTE zum Showdown mit dem iPhone ins Rennen geschickt – wegen der zwei „Displays“.

Am Ende wurde sogar der Kameravergleich bemüht.

Die Anzahl der übersichtlichen Retweets beweist jedoch auch: Mehr als ein netter Versuch zum gewollten Trending Topic-Themenwechsel bei Twitter war es eher nicht…

Werbeanzeige

Mehr zum Thema

Alle Kommentare

  1. Trittbrettfahrer? Wie bitte? Was macht denn Meedia, wenn es über die völlig lächerlichen „Innovationen“ dieser Zirkus-Veranstaltung mehrfach so ausführlich berichtet, als seien sie für die Medienbranche irgendwie von Interesse? Genau dasselbe: Man ist als Trittbrettfahrer unterwegs, weil es wahrscheinlich mehr Klicks bringt als dröge Medienmeldungen

  2. Wenn die Firma SIXT aktuelle Themen als „Steilvorlage“ für einen kreativen Auftritt nutzt, finden das alle genial und mutig, bei VW wird das als „armselig“ abgekanzelt. Das sehe ich anders. Ich finde den VW-Auftritt sehr gut und gratuliere den Marketingverantwortlichen von #Volkswagen für ihre Spontanität !!

  3. der Auftritt unter einem anderen Schirm ist ein alter Hut und funktioniert bekanntlich als Product Placement in Blockbuster Filmen ganz gut. Aber auch dort ist Film und Produkt clever und passend zu wählen…nach dem Diesel Skandal sollte VW erstmal ruhig bleiben / zweitens Apple und VW ist wie OBI und Ferrari – ganz schlecht da beide Brands völlig andere Ziele räpresentieren !!

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige