Anzeige

Nach Tritten gegen Flüchtlingskinder: ungarischer TV-Sender entlässt Kamera-Frau

Im Video dokumentiert: Eine ungarische Kamerafrau tritt Flüchtlingskinder und bringt einen Mann zu Fall
Im Video dokumentiert: Eine ungarische Kamerafrau tritt Flüchtlingskinder und bringt einen Mann zu Fall

Die Kamerafrau eines ungarischen Fernsehsenders hat einem Flüchtling mit Kind auf dem Arm ein Bein gestellt; zuvor hatte sie bereits zwei flüchtende Kinder getreten. Ein Video davon verbreitet sich in den Sozialen Netzwerken, der Sender N1TV entließ die Frau wegen ihres "inakzeptablen Verhaltens".

Anzeige
Anzeige

Hunderte Flüchtlinge werden in Rösze, nah an der ungarisch-serbischen Grenze, von Polizisten festgehalten – bis sie die Absperrungen irgendwann durchbrechen und losrennen. Mit dabei sind auch viele Kinder. Eins davon rempelt bei der Flucht eine Kamerafrau an; diese tritt daraufhin zu und trifft zwei andere Kinder. An derselben Mitarbeiterin eines ungarischen Fernsehsenders rennt auch ein Mann mit seinem Kind auf dem Arm vorbei – und stolpert über ihr absichtlich ausgestrecktes Bein. Er und sein Kind fallen, die Frau hält ihre Kamera drauf. Zuvor wurde der Mann bereits halbherzig von einem Polizisten festgehalten.

Der deutsche Journalist Stephan Richter, der für RTL und n-tv arbeitet, war vor Ort und hat die Szenen dokumentiert:

Die Kamerafrau arbeitet für den ungarischen TV-Sender N1TV, der der ausländerfeindlichen Partei Jobbik nahesteht, der Sender hat bereits auf das Verhalten seiner Mitarbeiterin reagiert: „Eine N1TV-Kollegin hat sich heute an einem Sammelpunkt für Flüchtlinge in Röszke inakzeptabel verhalten.“ Die Frau wurde mit sofortiger Wirkung entlassen.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*