Anzeige

Schwache Premiere für Ulrich Meyers „Wir sind Deutschland“, Tiefstwert für „Die Bachelorette“

Ulrich Meyer in „Wir sind Deutschland“
Ulrich Meyer in "Wir sind Deutschland"

Schlechte Nachrichten für Ulrich Meyer: Seine "Akte" schwächelt derzeit ohnehin, nun ist auch sein neuer Sat.1-Dreiteiler "Wir sind Deutschland" schlecht gestartet: mit 5,7% im Gesamtpublikum und 8,0% bei den 14- bis 49-Jährigen. Schwach wie nie lief es auch für "Die Bachelorette", stabil bleiben hingegen die Quoten für "The 100".

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Mittwoch wissen müssen:

1. „Wir sind Deutschland“ interessiert Deutschland kaum

Für Ulrich Meyer sind es keine schönen Tage. Seite „Akte 20.15“ lief am Dienstag schon extrem bescheiden, blieb bei den 14- bis 49-Jährigen bei desaströsen 6,0% und im Gesamtpublikum bei 5,4% hängen. Einen Tag später ging auch die Premiere von „Wir sind Deutschland“ weitgehend in die Hose. 1,40 Mio. Gesamt-Zuschauer reichten nur für 5,7%, 690.000 14- bis 49-Jährige auch nur für 8,0%. Zum Vergleich: Der 12-Monats-Durchschnitt des Senders liegt bei 8,1% bzw. 9,5%, also deutlich über den „Wir sind Deutschland“-Zahlen.

2. „Die Bachelorette“ schwach wie nie, „The 100“ siegt auf stabilem Vorwochen-Niveau

Nicht nur für Sat.1, auch für RTL lief der Abend sehr bescheiden. „Die Bachelorette“ fiel dabei erstmals überhaupt im jungen Publikum unter die Mio.-Marke. Nur noch 970.000 14- bis 49-Jährige interessierten sich für die Kuppel-Soap – ein unbefriedigender Marktanteil von 11,5%. Immerhin solide 13,5% gab es im Anschluss für 1,21 Mio. junge „Adam sucht Eva“-Seher. Den Tagessieg holte sich in der jungen Zielgruppe aber die ProSieben-Serie „The 100“, die auch mit den Folgen 8 und 9 ein absoluter Hit bleibt. 1,37 Mio. 14- bis 49-Jährige reichten für tolle 15,8% – fast identische Werte wie in der Vorwoche. „The Strain“ konnte im Anschluss aber wieder nicht profitieren, blieb bei 10,3% hängen.

3. „XY“ konkurrenzlos im Gesamtpublikum

Anzeige

Insgesamt ging der Tagessieg nicht an „The 100“ – 2,01 Mio. Seher entsprachen aber immerhin 8,1% und Platz 14. Stattdessen heißt die Nummer 1 ganz klar „Aktenzeichen XY“. 4,93 Mio. Seher entsprachen stolzen 19,6%. Der stärkste direkte 20.15-Uhr-Konkurrent, ARD-Film „Du bist dran“, blieb bei 2,42 Mio. und 9,6% hängen – also in etwa bei der Hälfte der „XY“-Werte. Hinter dem ZDF-Kriminalmagazin platzierten sich stattdessen noch vier Nachrichtensendungen: das „heute-journal“, die 20-Uhr-„Tagesschau“ des Ersten, die 19.-Uhr-„heute“-Sendung und „RTL aktuell“ – mit 2,80 Mio. bis 3,58 Mio. Sehern.

4. RTL IIs „Babys!“ stark, Vox und kabel eins miserabel

Die Nummer 1 in der zweiten Privat-TV-Liga hieß am Mittwochabend ganz eindeutig RTL II. Am besten lief es dort um 21.20 Uhr für die Doku-Soap „Babys! Kleines Wunder – großes Glück“: 740.000 14- bis 49-Jährige reichten für tolle 8,2%. Vorher kamen die „Teenie-Mütter“ schon auf gute 7,1%, nach 22 Uhr gab es für die „Wunschkinder“ noch 7,2%. Nur noch von solchen Zahlen träumen kann mittlerweile die Vox-Serie „Revenge“. 330.000 bis 360.000 14- bis 49-Jährige sahen die neuesten drei Folgen ab 20.15 Uhr – katastrophale Marktanteile von 3,8% bis 4,5%. Ähnlich schwach war auch kabel eins, wo nur 330.000 junge Menschen „Assassins – Die Killer“ einschalteten – 3,8%.

5. „Auction Hunters“ schlagen Vox und kabel eins, 3sat triumphiert mit „Rosa Roth“

Bitter für Vox und kabel eins: Selbst DMAX war um 20.15 Uhr stärker. Die Doku-Soap „Auction Hunters“ erreichte dort mit 360.000 und 390.000 14- bis 49-Jährigen grandiose 4,4%. Stark war im jungen Publikum auch wieder „Sherlock“ auf 3sat: 320.000 sahen ab 21.45 Uhr „Die Hunde von Baskerville“ – stolze 4,0%. Im Gesamtpublikum erzielte der Krimi immerhin 2,7%. Hier war „Rosa Roth“ vorher deutlich stärker: 1,19 Mio. Seher entsprachen 4,7%, 3sat war damit in der Prime Time der größte aller kleinen Sender und gewann zudem gegen RTL II, Vox und kabel eins. Um 21.45 Uhr war zudem auch zdf_neo erfolgreich: mit dem „Einsatz in Hamburg“ und 1,09 Mio. bzw. 5,2%.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums und der 14- bis 49-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*