Anzeige

Minus von 339 Millionen Euro: Murdochs News Corp rutscht in die roten Zahlen

rupert-murdoch.jpg
Rupert Murdoch: "Mann, dem die Nachrichten gehören" (Buchtitel)

Umbaukosten und schwindende Werbeerlöse setzen dem Verlagsgeschäft von US-Medienmogul Rupert Murdoch zu. Im Geschäftsquartal bis Ende Juni fiel bei seiner News Corp unter dem Strich ein Minus von 379 Millionen Dollar (339 Millionen Euro) an, wie der Konzern am Mittwoch mitteilte. Im Vorjahreszeitraum hatte es noch einen Gewinn von zwölf Millionen Dollar gegeben.

Anzeige
Anzeige

News Corp machte Restrukturierungskosten für die roten Zahlen verantwortlich. Allerdings lief es auch operativ nicht rund. Der Konzernumsatz ging um zwei Prozent auf 2,1 Milliarden Dollar zurück. Die Anzeigeneinnahmen bröckeln weiter, zudem belastete der starke Dollar die Bilanz, der Auslandserlöse nach Umrechnung in US-Währung verringert.

Zum Konzern, den Murdoch von seinem Film- und Fernsehimperium (21st Century Fox) abgespalten hat, gehören unter anderem das Wall Street Journal, die britischen Zeitungen Sun und Times und der Buchverlag Harper Collins. Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2015 wuchs der Umsatz um ein Prozent auf 8,6 Milliarden Dollar, unter dem Strich verlor News Corp aber 149 Millionen Dollar.
(dpa)

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*