Anzeige

Dschungel geht zum Finale die Puste aus, ProSieben mit „Schlag den Star“ klar in Führung

„Schlag den Star“ bei ProSieben
"Schlag den Star" bei ProSieben

Statt Walter Freiwald, Sara Kulka und Angelina Heger wollten die Zuschauer am Samstagabend lieber Lukas Podolski gegen Elton im Duell sehen. Das machte ProSieben im jungen Publikum zum klaren Tagessieger vor dem IBES-Finale. Im Ersten startete Beatrice Eglis "Show der Träume" mit unter 3 Mio. Neugierigen.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Samstag wissen müssen:

1. Podolski und Elton machen IBES-Finale platt: Nur noch 14,5% für den 20.15-Uhr-Dschungel

Brigitte Nielsen heißt die Gewinnerin der einwöchigen Dschungel-Sommerfestspiele vom RTL, und sie teilt sich dieses Plätzchen mit: RTL – denn aus Quotensicht hat es sich absolut gelohnt, das bekannte „Ich bin ein Star“ in weniger bekanntem Umfeld neu aufzulegen. Bisher. Am Samstag allerdings musste sich die bereits ab 20.15 Uhr gezeigte fast dreistündige Live-Show ProSieben geschlagen geben. Dort lieferten sich Lukas Podolski und Elton bei „Schlag den Star“ ein denkwürdiges Duell und interessierten damit 2,27 Mio. Zuschauer ab 3 Jahren. „Ich bin ein Star – Lasst mich wieder rein!“ kam zur selben Zeit auf 1,95 Mio. – weniger als z.B. am Freitag nach 22 Uhr zugesehen hatten. Die Marktanteile der beiden Shows lagen bei 10,4% und 8,8%. Bei den 14- bis 49-Jährigen hatte „Schlag den Star“ fast ein Drittel mehr Zuschauer als IBES (1,5 Mio. vs. 1,05 Mio.). Mit 20,7% lag ProSieben am Abend klar in Führung, Sonja Zietlow und Daniel Hartwich holten den schwächsten Wert der Sommerstaffel, nämlich 14,5%

2. Beatrice Eglis „Große Show der Träume“ im Ersten zum Start noch kein Quoten-Traum

Auch das Erste setzte am Samstagabend auf Show und stellte den RTL-Star-Import Beatrice Egli dafür in die erste Reihe. Deren erste „Große Show der Träume“, die schon vom Namen stark an Florian Silbereisens sonstiges Betätigungsfeld erinnerte und kürzlich bereits wegen der Fußball-WM der Frauen verschoben wurde, wollten allerdings zum Auftakt nur 2,59 Mio. Zuschauer ab 3 Jahren sehen. Da halfen auch Andreas Gabalier, Howard Carpendale und Madcon als Stargäste wenig. „Schlag den Star“ war der Musikshow dicht auf den Fersen. Mit 11,3% unterlag das Erste zudem deutlich dem ZDF.

3. ZDF-Krimis gewinnen den Tag, großes Interesse an der 1. Hauptrunde im DFB-Pokal

Anzeige

Der Tagessieg im Gesamtpublikum geht an die „Tagesschau“. Keine andere Sendung am Samstag hatte mehr Zuschauer (4,77 Mio.). Mit 4,59 Mio. (20,3%) folgt dahinter aber bereits das ZDF mit „Ein starkes Team“, das um viertel nach acht also exakt 2 Mio. Zuschauer mehr hatte als das Erste. Auf 3,76 Mio. kam nachher noch „Ein Fall für zwei“ (16,4%), auf 2,71 Mio. das „heute journal“. Im Ersten sahen am Vorabend außerdem schon 3,47 Mio. die Begegnungen der 1. Hauptrunde im DFB-Pokal. Das reichte für hervorragede 22,5% Marktanteil. Und am Nachmittag verfolgten 1,2 Mio. die Schwimm-WM.

4. RTL am Abend mit „Hape trifft! Spezial“ knapp vor ProSiebens „Crash Games“

ProSieben und RTL profitierten am späteren Abend von den Zuschauern, die sowieso schon da waren, mit 0,9 Mio. 14- bis 49-Jährigen lag dann aber RTL in Führung und hat das „Hape trifft! Spezial“, einem Best-of von Hape Kerkelings für RTL gespielte TV-Rollen, zu verdanken. „Crash Games“ kam bei ProSieben zur gleichen Zeit auf 0,75 Mio. Mit 14,0% wird ProSieben womöglich zufriedener sein als RTL mit 14,9%. Am Vorabend sahen schon 750.000 junge Zuschauer „Explosiv – Weekend“ bei RTL, mit dem sich die „Crash Games“ ihren 5. Platz teilen. „Galileo“ kam bei ProSieben auf 0,56 Mio. und 10,7%. In die Top 5 des jungen Publikums schaffte es außer Hape und den „Crash Games“ die „Tagesschau“ (0,95 Mio. und 16,6%).

5. Sat.1-„Men in Black II“ im jungen Publikum gleichauf mit dem ZDF, Vox ab 23 Uhr erfolgreich

Und damit wären wir auch schon beim Blick in die zweite Reihe der Privatsender. Und zu Sat.1, das mit seiner Film-Wiederholung „Men in Black II“ nicht mit den Großen mithalten konnte. 9,3% Marktanteil waren der Sci-Fi-Komödie vergönnt, 0,66 Mio. sahen zu – nur knapp mehr als „Ein starkes Team“ im ZDF zur gleichen Zeit hatte (0,64 Mio. und 9,2%). Die meisten Zuschauer bei Vox schalteten erst ab 23 Uhr „Medical Detectives“ ein (0,56 Mio.), das reichte für gute 8,9%. Die Folge davor kam auf 6,9%, und der Film „Jagd auf den Highway-Killer“ auf 6,5%. Mit 5,0% lief derweil „Outbreak“ bei RTL II, das sich mit der Jackie-Chan-Film-Wiederholung vom Freitag nachher minimal auf 5,8% verbesserte. Für kabel eins war’s auch kein Knaller-Samstag: „Navy CIS: L.A.“ und „Numb3rs“ schafften ab 22 Uhr 5,0% und 4,8%, „Navy CIS“ landete davor bei 3,3% im jungen Publikum. Im NDR Fernsehen hatten am Abend 760.000 Zuschauer ab 3 Jahren die „Dalli Dalli“-Wiederauflage „Das ist spitze!“ eingeschaltet (3,3% Marktanteil), die „Mord mit Aussicht“-Wiederholungen kamen anschließend auf 3,3% und 5,1% (noch 0,67 Mio.). Im WDR erreichte die Heimatposse „Schluss! Aus! Amen“ 0,34 Mio. (1,5%).

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums und der 14- bis 49-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*