Wachstumstreiber Recruiting: Karriere-Netzwerk Xing legt weiter kräftig zu

Auf Expansionskurs: Xing-CEO Thomas Vollmoeller
Auf Expansionskurs: Xing-CEO Thomas Vollmoeller

Das Wachstum des Karrierenetzwerks Xing kennt offenbar keinen Halt: Im Vergleich zum Vorjahr steigerte Burdas Digitaltochter den Umsatz im zweiten Quartal um ein Viertel auf 30,2 Millionen Euro, der Gewinn kletterte von 2,8 auf 4,7 Millionen Euro. Grund: mehr zahlende Mitglieder und ein wachsendes E-Recruiting-Geschäft.

Anzeige

Umsatz und Ergebnis fielen insgesamt etwas besser aus, als Experten erwartet hatten. Für das nun abgelaufene Halbjahr (Quartal I + II) steht ein Gesamtumsatz von 59,5 Millionen Euro (plus 26 Prozent). Der Gewinn stieg im ersten Halbjahr um 83 Prozent auf 8,8 Millionen Euro (zuvor 4,8 Millionen Euro).

Die Zahl der Nutzer habe Ende Juni 9,22 Millionen betragen, eine Steigerung um 22 Prozent im Gegensatz zum Vorjahr. Mit 861.000 zahlenden Mitgliedern (Xing-Premium-Account) ist diese Anzahl um 32.000 gestiegen. Mit einem Umsatz von 34,3 Millionen Euro (28,9 Millionen im Vorjahr) im ersten Halbjahr blieb das Premium-Geschäft nach wie vor größter Erlösbringer.

Größter Wachstumstreiber war das E-Recruiting, dem Geschäftskundenbereich zur Vermittlung von Arbeitskräften. Mit 17.410 Mitgliedern steigerte Xing die Anzahl um 18 Prozent, erstmals übersprang der Umsatz die 20-Millionen-Euro-Marke, ein Plus von 37 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Das Veranstaltungsbusiness baute Xing auf einen Umsatz von 3,3 Millionen Euro aus (plus 18 Prozent).

(Mit Material der dpa)

 

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige