Arthur Abraham beschert Sat.1 den Tagessieg, „Schlag den Star“ legt zu

„ran Boxen“ mit Robert Stieglitz (l.) und Arthur Abraham
"ran Boxen" mit Robert Stieglitz (l.) und Arthur Abraham

Arthur Abrahams K.O.-Sieg gegen Robert Stieglitz war das populärste TV-Programm des Samstags. 3,61 Mio. sahen ab 23 Uhr bei Sat.1 zu - starke 20,3%. Um 20.15 Uhr hatte "Der Kommissar und das Meer" die Nase vorn. Bei den 14- bis 49-Jährigen gewann "Schlag den Star", dank Sophia Thomalla und Fernanda Brandao mit besseren Quoten als zuletzt.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Samstag wissen müssen:

1. Arthur Abraham holt Sat.1 den Sieg, „Rocky Balboa“ versagt vorher komplett

Ein ganzer Abend Boxen – aber völlig unterschiedliche Erfolgsbilanzen. Bei Sat.1 ging der Samstagabend geradezu desaströs los. Nur 740.000 Leute wollten um 20.15 Uhr „Rocky Balboa“ sehen – katastrophale 3,4%. Bei den 14- bis 49-Jährigen reichten 380.000 Seher auch nur für miserable 5,8%. Völlig anders lief es dann um 23 Uhr für den WM-Kampf von Arthur Abraham gegen Robert Stieglitz. 3,61 Mio. Boxfans reichten für 20,3% und den Tagessieg. Bei den 14- bis 49-Jährigen entsprachen 1,04 Mio. immerhin 16,2% und Platz 2, bei den 14- bis 59-Jährigen siegte der Fight mit 1,73 Mio. und 17,2%.

2. „Schlag den Star“ legt mit Sophia Thomalla und Fernanda Brandao zu, lässt RTL und Sat.1 keine Chance

Bei den 14- bis 49-Jährigen schob sich ein Programm vor den Boxkampf: die ProSieben-Show „Schlag den Star“. 1,06 Mio. sahen die Show mit dem Duell Sophia Thomalla vs. Fernanda Brandao. Der Marktanteil von 16,0% lag damit recht klar über dem der Staffel-Premiere vor 14 Tagen, als Stefan Effenberg und Daniel Aminati gegeneinander antraten. Damit gewann „Schlag den Star“ nicht nur klar gegen „Rocky Balboa“ von Sat.1, sondern auch gegen RTLs Free-TV-Premiere von „Der Mandant“, die 770.000 14- bis 49-Jährige verfolgten – blasse 11,7%.

3. „Der Kommissar und das Meer“ besiegt „Frag doch mal die Maus“

Während Sat.1 also mit dem Boxen den Tag gewann, lag um 20.15 Uhr das ZDF im Gesamtpublikum vorn. 3,37 Mio. entschieden sich da für „Der Kommissar und das Meer“ – gute 15,8%. „Frag doch mal die Maus“ hatte das Nachsehen, erreichte mit genau 3,00 Mio. Sehern ordentliche 13,9%. Vor die beiden 20.15-Uhr-Programme schob sich neben dem Boxkampf auch noch die 20-Uhr-„Tagesschau“ des Ersten – mit 3,50 Mio. und 19,0%. Im jungen Publikum setzte sich die ARD-Show gegen den ZDF-Krimi durch – mit 710.000 14- bis 49-Jährigen und 10,8% gegenüber 330.000 und 5,2%. Gute Zahlen gab es später auch noch für „Inas Nacht“ mit den Gästen Olli Schulz und Heike Makatsch: 500.000 14- bis 49-Jährige entsprachen 8,5%.

4. „Teen Wolf“ versagt weiter bei RTL II

Zu den großen Verlierern des Samstagabends gehört erneut RTL II. Nachdem der Sender am Freitag noch tolle Quoten mit „Jurassic Park“ geholt hatte, blieb die Serie „Teen Wolf“ nun meilenweit unter dem Soll. 220.000 und 240.000 14- bis 49-Jährige entsprachen in der Prime Time nur 3,7% und 3,5%. „Twisted“ fiel danach sogar noch auf 3,0% und 2,4%. Vox erreichte mit „Larry Crowne“ immerhin 410.000 junge Menschen und solide 6,4%, kabel eins startete mit unschönen 4,4% und 4,0% für „Navy CIS“ in den Tag, steigerte sich nach 23 Uhr mit „Numb3rs“ immerhin auf 6,8%.

5. mdr holt mit „Starnacht am Wörthersee“ 5%

Der größte unter den kleinen Sendern war am Samstagabend eindeutig das mdr Fernsehen: Die „Starnacht am Wöthersee“ verfolgten dort ab 20.45 Uhr 960.000 Schlager-Fans – 4,5%. Die Vorberichte um 20.15 Uhr kamen mit 1,04 Mio. sogar auf 5,1%. Ebenfalls erfolgreich waren um 20.15 Uhr das „Ohnsorg-Theater“ aus dem Jahr 1979 im NDR Fernsehen, sowie der Kölner „Tatort“ von 2005 im WDR Fernsehen: Mit 840.000 und 820.000 Zuschauern erreichten sie jeweils 3,9%. Die Nummer 1 im Pay-TV hieß am Samstag „Twilight – Biss zum Morgengrauen“: 100.000 sahen bei Syfy um 20.15 Uhr zu – 0,5%.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums und der 14- bis 49-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige